Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

332626
Mucklare
Mucklare (Rang: Grace Hopper)

Warum gehen in Wäschestücken (Socken, Badehosen, Spannbettlaken) die Gummis kaputt, wenn sie einige Zeit nicht gebraucht wurden?

Es kommt häufig vor, dass z.B. in Socken, die für längere Zeit nicht getragen wurden, das Gummibündchen kaputt geht. Bei Socken, die vielleicht sogar älter sind, dafür aber häufiger getragen wurden, passiert es meist nicht.
Könnten Waschmittelrückstände die Ursache sein?

2 Antworten

290096
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein (15.846) | Haushalt (24), Kleidung (14)

27 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (06.06.2008 23:24)

1

gummi enthält weichmacher...ich leite das jetzt von autoreifen her...reifen die länger nicht benutzt werden härten aus und werden spröde...durch den ständigen gebrauch verteilen sich die weichmacher gleichmäßig im material,was der lebensdauer zuträglich ist...bin mir sicher,daß das für alle möglichen gummiprodukte gilt...gruss


Ergänzung vom 06.06.2008 23:30:

hier noch der gummi-link der das noch besser erklärt wie ich,wichtig sind die artikel alterung und regeneration...
http://de.wikipedia.org/wiki/Gummi#Gummi_als_Werkstoff kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (1)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
146212
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ich habe so eine Frage auch schonmal gestellt, aber keine Antwort bekommen. Das mit den Waschmittelrückständen könnte sein - denn unbenutzte (niemals gewaschene) Gummibänder bleiben praktisch ewig lange flexibel, so dass es an der Lagerung alleine nicht liegen kann. Vielleicht liegt es aber auch an den Wärmeunterschieden (beim Waschen) in Kombination mit der Dehnung oder der ausbleibenden Dehnung....wer weiß?

146212
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Das mit dem Chlor ist natürlich richtig auflösend (ist ein Oxidationsmittel und wirkt ja auch deswegen gegen Keime) - dewegen soll man ja auch seine Badesachen waschen und nicht einfach trocknen, weil das Chlor eben zersetzend wirkt.
Trinkwasser wird zum Teil auch mehr oder weniger chloriert - nach Bedarf eben und meist deutlich unter der Grenze, in der wir etwas davon bemerken/schmecken.
Bekomme ich eine Nachricht, wenn jemand eine kompetente Nachricht dazu abgibt?

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!