Anzeige


Neueste Antworten

1819
batzo
batzo (Rang: Einsteiger)

Wie macht man gute Werbung?

6 Antworten

38941
HerrKatze

HerrKatze

Rang: Master (1.405) | werbung (65), marketing (14), Kommunikation (11)

23 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (01.03.2007 14:49)

1

Gute Werbung zu machen ist schwierig.
Aber ich kann dir mal ein paar Richtlinien geben, was Werbung erfüllen sollte.
Wenn du eher auf den konkreten kreativen Prozess abzielst, dann ergänze deine Frage...

Also, ein paar Grundgedanken:

Ein Wortspiel ist noch kein Slogan (oder: Was macht gute Werbung?)

Zuallererst sollte Werbung natürlich ihren Zweck erfüllen: Den Kunden über das Produkt bzw. die Neuerungen im Produkt informieren oder wenigstens aufmerksamkeit zu wecken. Kaufanreize geben. Das tut jede Werbung, denn das ist ihr Ziel.

GUTE Werbung spricht ihre individuelle Zielgruppe an, und zwar am besten so, dass ihr Grundgedanke auch denjenigen klar wird, die NICHT zur Zielgruppe gehören. Gleichzeitig hat sie aber für die besagte Zielgruppe noch ein paar "Insider" parat, also Kommunikationscodes, die von aussenstehenden nicht verstanden werden (um der Zielgruppe das Gefühl zu geben, dass jemand "von ihnen" mit in dieser Werbung steckt. Ein Beispiel für sowas ist z.B. die Werbung für irgendeinen Mobilfunkanbieter in dem sich die Menschen die ganze Zeit nur in SMS-Kürzeln unterhalten. DIese Codes sind nicht jedem verständlich, sondern meist nur der angesprochenen Zielgruppe, trotzdem versteht man auch als "Normalbürger", worum es ungefähr geht).

GUTE Werbung wird nicht langweilig.
In guter Werbung muss so viel Witz und/oder Detail stecken, dass sie auch beim wiederholten ansehen nicht nervt. Das ist wahrscheinlich der schwierigste Punkt. Am besten Funktioniert ein guter Witz mit einer physischen Pointe die in sich allein eine Witzigkeit aufweist, dass man sie immer wieder sehen möchte.

GUTE Werbung erzählt Geschichten.
Die Zeiten von reiner Produktpräsentation oder Pseudo-Interviews sind vorbei, Werbung muss Geschichten aus dem Leben der Zielgruppe erzählen, die pointieren und übertreiben um damit eine Verbindung herzustellen.
So zeigt sie nicht nur ein konkretes Anwendugsgebiet im Alltag, sondern gibt auch dem potentiellen Kunden die Möglichkeit, sich und seinen Lebensstil mit dem Produkt persönlich zu identifizieren...

GUTE Werbung weiß, wann Schluß ist.
Gute Werbung ist in zweierlei Hinsicht kurz.
Zuallererst sollte sie sich an die magischen 30 Sekunden halten, aber auch generell sollte sie nicht länger als vielleicht 3 oder vier Wochen laufen (zumindest im Fernsehen, ist aber auch abhängig von den Nutzungsgewohnheiten der Zielgruppe). Danach kann selbst die bestgemachte Werbung eigentlich nur noch auf die Nerven gehen.


So, so viel zu den Grundgedanken.
Oder wolltest du auf etwas anderes hinaus?

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

45476
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Einsteiger (94) | werbung (5)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (01.03.2007 14:42)

2

Immer mit kurzen Sprüchen, wie z.B. "Ich bin doch nicht blöd" oder "Geiz ist Geil". Dann wissen die Leute sofort, um welches Geschäft/welches Produkt es sich handelt.
Naja mit Plakaten oder Flyern, die verständlich sind. Oder auch gramatische Fehler, da Menshen diese Fehler versuchen zu verbessern und somit diese besser im Gedächtnis bleiben. Keine überlangen Texte.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

38210
Mambo.Kings

Mambo.Kings

Rang: Doktor (2.455) | Kommunikation (109), werbung (97), marketing (17)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (01.03.2007 14:42)

3

Gute Werbung sollte witzig, kreativ, manchmal auch informativ und auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sein.

Sorry, aber ohne genauere Angaben wirst du wohl nur Allgemeinplätze als Antwort erhalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

5697
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein2 (26.347) | werbung (57), marketing (22), Kommunikation (7)

5 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (06.03.2007 10:52)

4

Die beste Werbung
ist immer noch ein gutes Produkt,
das von anderen Kunden weiterempfohlen wird.

Ansonsten sind viele Werbemethoden
wohl wenig erfolgreich, insbesondere die aus Funk und Fernsehen.
Die Effiziens ist meist gering.

Viel erfolgreicher sind da Anzeigen in lokalen Märkten
oder in Fachzeitschriften.

Die beste Werbung funktioniert immer noch so,
daß man die Erwartungshaltung der Kunden treffen muß.

Ob ein Waschmittel nun weißer wäscht als ein anderes,
der Kunde wird es nicht merken,
Hauptsache er glaubt es.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

53873
lucky0107

lucky0107

Rang: Einsteiger (33) | werbung (44), marketing (7)

21 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (02.03.2007 11:24)

5

Gute Werbung setzt gutes Marketing voraus. Und das fängt mit dem beworbenen Produkt an. Da Produktunterschiede mittlerweile immer geringer werden, braucht es gutes Marketing, um das Produkt "aufzuladen".

Ein Beispiel:
Es gibt jede Menge Schokoriegel etc.
Der Riegel "Knoppers" macht für mich die beste Werbung. Denn für Knoppers ist ein genaues Marktsegment gewählt worden: "Das Frühstückchen" und zugleich wird der Zeitpunkt des Verbrauchen duch die Werbung genau penetriert: " Morgen halb zehn in Deutschland.."
Andere Riegel setzen auf Energie, Spass und Spiel und verkaufen sich höchst unglaubwürdig als biodynamischer ÖKO-Riegel-Müsli. "Der schwimmt sogar in Milch" - ist schon die bessere Headline, um Kalorienbomber das Fürchten zu nehmen.

Für eine Startup-Firma ist Guerilla-Marketing die erfolgreiche Form des Marketing. Geringe Werbekosten und besondere Werbeformen sichern eine hohe Aufmerksamkeit. Diese Formen der Direktwerbung und des Empfehlungsmarketing haben eine sehr gute Kosten/Nutzung Relation.

Da die Frage unter der Kategorie Anzeigen steht, dazu einige Anmerkungen:
0. Was will ich überhaupt und was bietet der Markt den Verbraucher. Dann mein zugkräftigstes Produkt aussuchen und eine Kampagne entwickeln. Niemals eine Anzeige allein schalten und sonst nicht machen.

1. Plazierung ist wichtig. Oben auf einer rechten Seite der Zeitung, ist die Aufmerksamkeit am höchsten.
2. Menschen sind "Augentiere". Ein gutes Bild sagt mehr als 1000 Worte
3. Analysiere die Zeitung. Wenn überwiegend Farbanzeigen geschaltet werden, kann eine s/w-Anzeige stärker wirken. Unterschätze bei einer Zeitung nie die Wirkung der Papierfarbe. Wenn Du die einen großen Teil des gekauften Werbeplatzes weiss läßt, ist die Wirkung der Anzeige enorm.
4. Gute Headline. Denke an Tucholky: Hauptsätze, Hauptsätze. HAuptsätze. Den Bodytext übersichtlich halten und zur Aktion auffordern (Gutschein; Hotline; etc. zur Responsesicherung)
5. Logo und Gestaltung immer wieder verwenden und in der Kampagne immer wieder beutzen: Mischen von Anzeigen, Mailings, Direktansprache innerhalb einer der Kampagne und Erfolg messen: Kundenanfragen, Käufe, Besucher im Laden.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

29049
Dr.Seltsam01

Dr.Seltsam01

Rang: Bachelor (882)

27 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (02.03.2007 17:04)

6

Das wichtigste ist, dass durch die Werbung ein hoher Wiedererkennungswert bzgl. des beworbenen Prodkts generiert wird. Denn was bringt die beste Werbung, wenn das Produkt nicht aus der Masse hervorsticht. Werbeslogans (siehe erste Antwort) sind da schon ganz gut. Perfekt ist meiner Meinung, was Milka erreicht hat. Die habens geschafft, eine Farbe zu fast 100% mit ihren Produkten zu verknüpfen, nämlich lila. Wenn nun ein potentieller Käufer, der z.B. auf der Suche nach einer Schokolade ist, die Farbe lila irgendwo schimmern sieht, weiß er sofort, dass es sich dabei um Milka handelt, noch bevor er die Schokolade überhaupt in der Hand hält. Das ist in Sachen "Produktwahrnehmung" so das beste, was es gibt. Ob er die Schokolade jetzt kauft, oder nicht ist eine ganz andere Frage, das hängt von ganz anderen Faktoren ab (Preis, Qualität, Erfahrung, Produkteigenschaften, etc...), jedoch ist der erste, wichtige Schritt, die Wahrnehmung des Produktes erfolgreich vollzogen.

PS: Es wurde mal bei kleineren Kindern innerhalb eines Tests gefragt, welche Farbe wohl eine Kuh hat, und ein nicht unerheblicher Anteil (war evtl. sogar die Mehrheit, weiß allerdings die Zahlen nicht mehr) meinte sie wäre lila!!!
Das sagt ja schon eigentlich alles.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
53501
ThommyG
ThommyG

Sorry , habe verpennt..
Jedoch geben die ANtworten alles wieder, was auch mir dazu einfällt..
Ohne Marketing keine Zielgruppenanalyse (Wer braucht mein Zeug überhaubt und in welcher Sprache spricht die Zielgruppe?)
Auch ist es wichtig, die Belastbarkeit der Zielgruppe zu erkennen. Wenn z.B. ein Mountainbike mit Heino im Hintergrund geworben wird, findet das die Zielgruppe "steilisch" und kann sich mit dieser Art von Trash identifizieren, oder wirkt diese Konfrontation eher abwürgend...

Wer ist der größte Störfaktor im Werbegeschäft???
Genau, der KUNDE! ;-)
Denn er schockt die Kreativen immer wieder auf das Neue, indem er gaaaaanz anders reagiert als es sich die Ad´s ausgemalt haben..
Wichtigste Erkenntnis im Werbegeschäft:
Die Hälfte der Werbung ist für´n Arsch! , wir wissen nur nicht,welche Hälfte!!!

1819
batzo
batzo

Gute Werbung ist...ein Wort, ein kurzer Satz, den hätte ich mir gewünscht.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!