Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

279706
poseidonbe
poseidonbe (Rang: Albert Einstein)

Ölwechsel selbermachen - wie geht das?

bisher bin ich immer zur Werkstatt gefahren. Habe aber gehört das es relativ einfach auch selber zu machen ist.


Ergänzung vom 28.07.2008 13:39:

und wo entsorge ich das Altöl?

6 Antworten

480638
Grobi1985

Grobi1985

Rang: Master (1.352) | autos (24)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.07.2008 13:32)

1

an der ölwanne ist eine ölablassschraube. einen behälter unterstellen und diese schraube aufdrehen. dann das öl ablaufen lassen, die schraube wieder zu machen und neues öl in den motor kippen

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

306298
HessensRache

HessensRache

Rang: Juniorprofessor (3.739) | autos (178)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.07.2008 13:34)

2

http://www.ciao.de/Olwechsel_Tipps_Tricks__Test_2832685 kopieren


Ergänzung vom 28.07.2008 13:44:

da wo du das neue gekauft hast

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

409178
HorstBernt

HorstBernt

Rang: T.A. Edison (11.209) | autos (655)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.07.2008 13:35)

3

Siehe Grobi1985 dann sollte man auch den Ölfilter wechseln: rausschrauben den neuen mit öl füllen und einschrauben.


Ergänzung vom 28.07.2008 13:41:

In den Kanister einfüllen und da zurück wo du dein Neues gekauft hast.
Kassenbon Aufheben.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

381563
mallo2

mallo2

Rang: Mileva Einstein (15.563) | autos (128)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.07.2008 13:36)

4

Hab hier auch nochnie Aleitung - ich halte mich an die für Frauen, finde die für Männer aber gut ^^

http://www.ingo-franschak.de/Oelwechsel.htm kopieren


Ergänzung vom 28.07.2008 13:42:

mußt du mal bei der Stadtverwaltung oder Gemeinde anrufen, die sagen dir, wo die Zentrale Abgabestelle ist

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

292055
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Doktorand (2.201) | autos (1.278), Kfz Reparatur (6)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.07.2008 19:00)

5

man sollte schlauerweisse allerdings auch den öleinfülldeckel öffnen, dann dauerts nicht so lang mit dem ablaufen. das öl sollte am besten warm gefahren sein, da man sonst ablagerungen des öles am rand der ölwanne hat und diese dann nicht mit rauskommen, wenn das öl sich im kalten zustand rausquält.

und sonst wurde von den anderen schon alles gesagt. ölablassschraube rausdrehen, ölfilter rausdrehen, alles auffangen. neuen ölfilter rein, ölablassschraube am besten mit nem neuen dichtring versehen und wieder reinschrauben. theoretisch wird die mit nem Drehmoment angezogen, wichtig ist, dass es fest und nicht undicht ist. danach das neue öl reinfüllen, natürlich die menge und die herstellerangaben zwecks spezifikation beachten und alles wird gut. sollte dein fahrzeug noch in der gewährleistungszeit sein und du lässt die inspektionen und ölwechsel nicht in der fachwerkstatt durchführen kann es passieren, dass der hersteller die kosten für gewährleistungsarbeiten nicht komplett übernimmt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

321269
edelossi

edelossi

Rang: Nobelpreisträger (7.649) | autos (364)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.07.2008 19:24)

6

Ich ergänze jetzt mal nur noch die vorigen Angaben. Achte beim Öffnen der Ablassschraube darauf, dass das Öl nicht gleich nach unten läuft, sondern erst mit etwas Schwung rauskommt. Warmefahren ist wichtig, aber dann bitte nicht die Finger am Öl verbrennen. Am besten einen Lappen in der Tasche haben, um das heiße Öl schnell von den Händen zu entfernen. Ein neuer Dichtring ist sehr wichtig. Es gibt verschieden Arten, je nach Hersteller. Die Ablasschraube ordentlich, aber nicht zu fest anziehen. Manche Hersteller verwenden Hohlschrauben, die dann reisen können, oder der Dichtring wird beschädigt. Für den Filter brauch man meistens ein Filterband oder eine Kette zum Lösen, da sich sich manchmal sehr festsetzen. Bei dem neuen Filter die Gummidichting mit Öl einreiben (sehr wichtig!) und nur von Hand fest anziehen. Danach Ölreste vom Motor entfernen, damit sich nicht in die Umwelt gelangen. Wenn du die Öleinfüllmenge für dein Auto nicht in Erfahrung bringen kannst, füll soviel ein, das die Markierung am Ölpeilstab zu 2/3 bedeckt ist. Dann einmal laufen lassen, bis die Ölkontrolle aus ist und nochmal kontrollieren und ggf. nachfüllen.
Und bitte tue deinen Mitmenschen den Gefallen, und entsorge das Öl wirklich umweltgerecht.
Ob sich der ganze Aufwand lohnt musst du wissen. Man kann nämlich viel falsch machen. Bei uns kostet ein Ölwechsel 10 Euro plus Material, oder wenn die Kunden alles mitbringen nur 10€. Dafür hast du dann keine dreckigen Hände, musst dich nicht um die Entsorgung kümmern und es ist garantiert alles richtig gemacht.

2 Kommentare

292055
deaktivierter_User
deaktivierter_User

für 10€?? wow, das ist echt nen kampfpreis.

ich mein selbst wenn man als arbeitszeit 10 minuten, sprich 2 AW (Arbeitswert) rechnet, dann sind das pro AW 5 €, was nicht wirklich viel ist.

und im normalfall ist man bei nem Ölwechsel, jenachdem wie gut das Öl abfließt, mit 15-30 Minuten dabei.

Ob sich solch ein Preis auf Dauer rechnet wage ich doch arg zu bezweifeln. Der einzige Vorteil ist, dass man den Kunden in den Betrieb locken kann.

321269
edelossi
edelossi

15-20 Minuten ist man schon beschäftigt vom Reinfahren bis kassieren. Ich finde es ehrlich gesagt auch zu billig, aber der Chef will das so. Bei uns ist ein AW 6 Minuten, kostet aber trotzdem 5€ netto. :-)
Wenn man dann wenigstens das Material verkauft kann man damit Geld verdienen, obwohl wir da auch sehr humane Preise haben. Schlimm ist es, wenn die Kunden alles mitbringen und man nur die 10€ hat, und davon auch noch die Kosten für Entsorgung, ggf Bindemittel und Lappen, Strom usw zahlen muss.
Manchmal sieht man ja aber wirklich noch etwas am Auto, womit man dann wenigstens Geld verdienen kann.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!