Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige




Neueste Antworten

82713
deaktivierter_User
deaktivierter_User (Rang: Albert Einstein)

Welche Unterschiede bestehen zwischen dem amerikanischen und dem deutschen Schulsystem?

8 Antworten

396428
wildkaetzchen246

wildkaetzchen246

Rang: Master (1.259) | USA (312), deutschland (30), allgemeinwissen (11)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.08.2008 20:21)

1

in den usa haben wir ein eingliedriges schulsystem, daß bis zum abi hochgeht, in deutschland ist es ein drei gegliedertes system.

usa:

elementary school - grundschule vom kindergarten bis zur 5/6 klasse

middel oder junir high - 5/6 klasse bis zur 8 klasse

high school - 8 klasse bis 12 klasse. in der high school entscheidet man sich für verschieden schwere kurse und wird durch die wahl bewertet. grundkurse bis zu deb seniors bedeuten hauptschulabschluß, grundkurse gemischt mit mittelschweren kursen und schulische aktivitäten bedeutet realschule, und die schweren kurse mit schulischen aktivitäten (arbeitsgemeinschaften oder sport kurse) werden mit dem abitur gleichgesetzt.

danach geht man erstmal 4 jahre ins college und geht danach entweder mit einem diplom in den beruf oder geht weiter zur university und entscheidet sich dann letzendlich für seine berufswahl - auf dem college kann man z.b. auch sein vorstudium in medizin schon machen.

anderer unterschied: bei uns wird jedem lehrer eine klasse zugewiesen und die schüler müssen stündlich die räume wechseln.

es gibt viele leistungsunterschiede, je nachdem in welchem bezirk die schule liegt oder wie hoch die anzahl der schüler aus problemfamilien ist.

außerdem haben wir ein gut ausgebautes stipendium-system für alle schulen. so kann es auch ärmeren kindern ermöglicht werden, bei guten leistungen auf ein college zu gehen. college und university besuch kosten min. $50000.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

388385
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Student (450) | USA (9)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.08.2008 20:15)

2

Die Amerikaner müssen keine Fremndprachen lernen und haben auch in Sachen "Was spielt sich in Europa wirklich ab" keinerlei Hintergrund.
Wer in Europa zur Schule geht ist tauglich für die ganze Welt, der amerikanische Schüler weiß nichts von Europa. Dabei belasse ich's mal.

7 Kommentare

82713
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Nett gesagt, weiss nichts von Europa. *grins*

388385
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Danke! *Zurückgrins*

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

irrtum, in us-schulen wird ebenso erdkunde und geschichte gelehrt und die kids lernen viel über den zweiten weltkrieg (europa/deutschland) und über die entwicklung nach dem krieg. natürlich auch den marshall-plan und die luftbrücke in berlin und wie europa sich verändert hat.

außerdem müssen us-kinder alle bundesstaaten kennen, den freiheits- und bürgerkrieg, wirtschaftskriese, vietnamkrieg, ...

wir haben ebenfalls einen gymnasialen abschluß und die erwartungen an unseren colleges sind enorm hoch. übrigens, die usa haben deutschland bei der pisa-studie hinter sich gelassen.

388385
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Und das glaubt Dir sofort jeder. Deshalb wissen sie ja auch von Deutschland so viel, dass es mit 3 Schlagworten gesagt werden kann.

388385
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ihr Amis zeigt nichts von Eurer Bildung, woher kommt das?

388385
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Aber Deine Bemühungen um die Ehrenrettung der Amis ehren Dich! ;-)

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

tja, dann studier doch mal ein jahr in harvard, allerdings mußt du erst aufgenommen werden und das schaffen nur die besten der besten.

was weißt du von australien geschichte oder thailands geschichte? staatsoberhaupt?

überleg mal, wie groß die staaten sind und wie klein deustchland dagegen ist. natürlich wissen wir mehr über unser eigenes land. wir müssen nicht nur 16 bundesländer lernen und die hauptstädte, bei uns sind es 50, wir haben nicht nur 9 bundespräsidenten, sondern mittlerweile 43 presidenten.

aber wenn du dir mal rtl anschaust, dann erkennst du, das unsere länder sich nicht allzusehr unterscheiden. es gibt in deutschland unzählige menschen, die nicht mal die hauptstädte europas kennen, geschweige denn politiker deutschlands. viele wissen in deutschland noch nicht mal, warum weihnachten, ostern und pfingsten gefeiert werden (schau dir doch mal lycos an, hier sind fragen, da fragst du dich, wo der fragestellung seine bildung her hat). und die sendungen, auf die su in den usa anspielst, gibt es auch zu hauf in deutschland. aber sind sie repräsentativ?

ich glaube nicht. hier wollen doch die fernsehsender sich doch über die verdummung des deutschen oder amerikanischen volkes lustig machen. also werden hunderte von menschen auf den straßen zu einem thema - bsp. welche domstadt liegt am rhein? - gefragt und ca. 40 (spekulativ) antworten falsch und das wird dann gezeigt. nennst du das wirklich repräsentativ? ich nicht.

einigen wir uns darauf, daß weder deutschland nur intelligenzbestien hat, noch die usa.

übrigens, ich bin amerikanerin und halte mich, meine freunde, meine familie und die menschen, die ich kenne und denen ich im alltag begegne für intelligent und wissend. ebenso denke ich über die deutschen. aber dumme menschen gibt es eben in jedem staat.

mit der pisa-studie stimmt wirklich. die usa liegen im mittelfeld vor deutschland und haben viel besonders gut im thema "integration" abgeschlossen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

7

7 Kommentare

436950
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Student (213)

53 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.08.2008 20:56)

3

Ja, wenn man Amerika liebt, vergibt man denen alle Bildungssünden. ;-)

6 Kommentare

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

amerikas bildungssystem hat in der letzten PISA-STUDIE besser abgeschnitten las deutschland!

436950
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Und die Amerikaner haben keinen Plan und die Schüler wissen nichts.
Die Pisa-Studie halt ich für ziemlich wertlos, tut mir echt Leid.

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

ich bin lehrerin und weiß was deutsche schüler wissen - so ziemlich nichts. ich hab vor 2 jahren abi gemacht, wenn du den stoff mit den kindern durchnehmen willst, den ich machen musste, müsstest du als lehrerin an eine privatschule wechseln. deutsche schulen erleben einen schlimmeren absturz als die us-schulen (vielleicht hat hier der absturz eher begonnen und ist langsamer geganegen als in deutschland). tut mir leid, aber es ist so.

ich kenne beide schulsysteme sehr genau, ein weiterer unterschied ist, das man auf den high shools viel selbständiger lernt, als in deutschland. außerdem werden gute schüler extrem gefördert, damit sie ein stipendium bekommen.

ich war selbst auf einer amerikanischen high school und habe ein höheres niveau erlebt, als bei meiner deutschen schule.

82713
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Und nach 2 Jahre bist du schon Lehrerin? Das geht in Deutschland nicht so schnell. Welche Altersstufe unterrichtest Du denn?

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

vor 12 jahren, bin 31 jahre alt.

436950
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Sachen gibts!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

520792
chemistrymommertz

chemistrymommertz

Rang: Einsteiger (17) | USA (12), deutschland (6)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.08.2008 20:05)

4

Zumindest der, dass man beim einen englisch, und beim anderen hauptsächlich deutsch reden muß.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

59232
Myrt

Myrt

Rang: Isaac Newton (10.240) | deutschland (124), USA (120), allgemeinwissen (44)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.08.2008 20:09)

5

Der Hauptunterschied ist, dass das deutsche aufgeteilt ist in verschiedene Schularten, das amerikanische nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

479502
Alter_Egon

Alter_Egon

Rang: Bachelor (1.024) | deutschland (5)

67 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.08.2008 21:10)

6

Ein himmelweiter Unterschied. V.a. in der Qualität. In den USA kommt es gar nicht mal so selten vor, dass Schüler einen Abschluß machen, ohne wirklich lesen oder schreiben zu können. Bei uns trotz der mittlerweile immer mieser werdenden Ausbildung immer noch nicht möglich.

So ist ein Highschool-Absolvent keinesfalls mit einem Gymnasiasten zu vergleichen. Das Niveau an amerikanischen Schulen ist insgesamt deutlich niedriger als an unseren.

9 Kommentare

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

ich bin lehrerin (habe in deutschland studiert und gearbeitet) und amerikanerin und bestätige dir hiermit, daß auch in deutschland immer mehr analphabethen von der schule entlassen werden.

in der letzten pisa-studie lag die usa vor deutschland!

die high school ist mit der gesamtschule vergleichbar, du kannst einen hauptschul, realschul und gymnasialen abschluß machen, je nachdem, welche kurse du belegst. an mittlelguten highschools ist das niveau zu vergleichen, an segr guten oder privaten high schools ist es deutlich besser als in deutschland.

unsere universitys sind in der regel viel besser und schwieriger als deutschlands.

479502
Alter_Egon
Alter_Egon

Hoppla,
als Lehrerin schreibst du "middel oder junir high" ? Wow. Eine bessere Bestätigung meiner Aussage hätte ich mir ja gar nicht wünschen können.

Eure Universities (<--- so schreibt man das, auf Englisch ! ) sind finanziell besser ausgestattet, das stimmt, aber besser sind sie deswegen noch lange nicht ! Im Gegenteil. Die meisten klugen Leute in Amerika kommen gar nicht aus Amerika, sondern werden nur eingekauft !

Die USA haben eine teils wirklich miese Ausbildung. Ein Faktum, das nicht von der Hand zu weisen ist. Zudem sind die Anforderungen in der Schule minimal, selbst angeblich schwere Schulen sind mit unseren schweren Gymnasien nicht zu vergleichen.

396428
wildkaetzchen246
wildkaetzchen246

oh, sorry, ich hab schnell geschrieben, da passieren mal fehler. vor allem, wenn man gleichzeitig auf englisch redet und auf deutsch schreibt. da komm dann selbst ich schon mal durcheinander. hab übrigens einen summa cum laude-abschluß, und du? studiert habe ich germanistik, englisch und musik. mein vorteil war, daß ich amerikanerin und in beiden ländern aufgewachsen bin.

ich habe university nur im singular geschrieben, dann heißt es university. lesen solltest du schon kennen. oh god, bei junior high fehlt ein o und da ich mich momentan auf deutsche schreibweisen konzentriere, hab ich doch glatt ein le geschrieben. ich schäme mich zu tode.

ich war auf einer high school und habe dort die erfahrung gemacht, daß ich - als ich aus den staaten wiederkam - kaum noch lernen mußte, da ich den stoff schon konnte, der in meiner deutschen schule in der 13 durchgenommen wurde.

übrigens, unsere medizinische ausbildung ist um klassen besser. unsere ärzte gewinnen die nobelpreise. wie viele haben wir im letzten jahr bekommen? 4 oder 5, aehm deutschland nur einen, oder? wir kaufen unsere wissenschaftler selten ein, wir sind ein großes land mit viel potenzial (oder potential, kannst du dir jetzt aussuchen, wie du es schreiben willst, es geht ja beides).

außerdem kann keine deutsche uni mit harvard, yale und anderen mithalten. an deutsche unis kommt doch jeder ohne probleme. in unseren elite universities sieht das anders aus. wir haben generell eignungstest für die university, deutschland nicht.

ich glaube nicht, daß du dich in amerika wirklich auskennst - vor allem im schulsystem - du schreibst einfach nur das, was ja immer wieder gesagt wird. an unseren schulen wird viel getan und viele - vor allem sculen in problemvierteln - arbeiten engagiert und haben immer mehr erfolge. ich glaube schon, daß amerikas schulen mehr engagierte lehrer haben.

479502
Alter_Egon
Alter_Egon

Summa cum laude Abschluß in Germanistik ? Ja, sieht man.
Übrigens, es ist keine Frage, ob ich lesen kann, wenn man Singular und Plural verwechselt und es als Schreibfehler darzustellen versucht. Schau dir doch mal selbst an, was du geschrieben hast.

Extra für dich, ich zitiere: "unsere universitys sind ..." <---- das hast du geschrieben. Was sagt uns das ? Den Schluß daraus zu ziehen, überlasse ich dir, du summa cum laude Studentin.

Und wieso schreibst du dann alles klein ? Na ?
Das Internet ist geduldig, wahrscheinlich geduldiger als Papier.

Gut, dass du Harvard erwähnst, lag mir auf der Fingerspitze, aber war mir dann doch zu mühsam. Harvard hat unheimlich viel Geld, das bestreitet kein Mensch. Allerdings kommen die meisten Innovationen eben nicht aus Harvard, sondern aus unseren "nicht so tollen" Unis. Ich will auf keinen Fall Harvard schlecht machen, vielleicht gehe ich ja selbst mal dort hin. Mir gefällt die flache Hierarchie, die an den amerikanischen Hochschulen herrscht, aber es ist eben nicht so, wie du es hier darstellst.

Und eure Ärzte gewinnen die Nobelpreise. Oh jaaaa ... stimmt, eure Ärzte, die in die USA gezogen sind, aber ihre schulische Ausbildung in Europa genossen. Toll. Übrigens sind nur knapp 70 Amerikaner unter den 190 Gewinnern des Medizinnobelpreises. Nicht einmal die Hälfte kommt also aus dem Land mit viel Potential.

Auch ohne Eignungstest kommen die meisten Innovationen aus Deutschland, relativ zur Einwohnerzahl versteht sich. Und wer in Amerika nicht viel Geld hat, der hat ein ziemliches Problem an der Backe, sowohl bildungstechnisch als auch gesellschaftlich, von der Gesundheitsversorgung möchte ich hier gar nicht anfangen.

Nicht umsonst sagt man in Europa, wir bekommen langsam "amerikanische Verhältnisse". Und das ist keine positive Aussage, glaube mir !

82713
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Bitte aufhoeren. Es bringt nichts.
In einer anderen Anwort schreibt sie, sie haette vor 2 Jahren Abitur gemacht. Zeig mir ein Staatsexamen nach 2 Jahren Studium mit summa cum laude.

479502
Alter_Egon
Alter_Egon

Oh schade, fing gerade an, interessant zu werden.

82713
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Macht was ihr wollt. Ich lasse die Frage noch offen.

479502
Alter_Egon
Alter_Egon

Hehehe ... hamlet, scheinst Recht zu haben.
Wegen einer Profilneurotikerin brauchst du deine Frage nicht offen zu halten.

479502
Alter_Egon
Alter_Egon

@wildkatze:
Beleidigend brauchst du nicht zu werden. Wenn es in Deutschland so schlimm ist, wieso lebst du dann nicht in den USA ? Dann mußt du uns gar nicht mehr ertragen. Aber anscheinend ist es hier gar nicht so schlecht. In den USA hättest du nämlich nur 10 Tage Urlaub im Jahr. Aber das weißt du ja ...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

9

9 Kommentare

505348
Mister_Alleswisser

Mister_Alleswisser

Rang: Einsteiger (62)

16 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (03.08.2008 11:44)

7

Die Amerikaner haben jeden Tag den gleichen Stundenplan, und das bis in den Nachmittag rein(die armen;-))

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

519939
Tomatenclown95

Tomatenclown95

Rang: Einsteigerin (31) | allgemeinwissen (6), USA (5)

22 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (03.08.2008 17:12)

8

Die Amis haben jeden bis nachmittags Schule...
Meine Freundin(15 Jahre)ist Amerikanerin und weiß gar nichts über Deutschland...d.h. sie haben wahrscheinlich gar kein Erdkundee oder so was...
Außerdem werden die Kinder,die auf dem Land leben von Schulbussen abgeholt und müssen manchmal 1 Std. fahren.
Wahrscheinlich gibt es auch Unterschiede im Schulsystem...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
82713
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ich hoffe, ihr werdet mir verzeihen, dass ich bei dieser Frage aus offensichtlichem Anlass keine Einzelbewertung vornehmen werde.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!