Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

344821
MrGoodcat
MrGoodcat (Rang: Albert Einstein3)

Wie läuft eine Feuerbestattung genau ab?

Was für Vorbereitungen müssen dafür am Körper des Verstorbenen getroffen werden? Wielange dauert die Vorbereitung vor der eigentlichen Verbrennung?

Anzeige

3 Antworten

495468
Hansjoachim2

Hansjoachim2

Rang: Albert Schweitzer (8.190) | bestattung (26)

15 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.09.2008 17:06)

1

Falls vorhanden, muss ein Herzschrittmacher wegen Explosionsgefahr vorher entfernt werden. Sonst ist mir keine spezielle Vorbereitung bekannt.

1 Kommentar

344821
MrGoodcat
MrGoodcat

Interessanter Punkt!
Daran hätte ich jetzt nie gedacht.

Danke dir!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige
549354
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Bachelor (548) | bestattung (6)

30 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.09.2008 17:21)

2

Innenansicht Die Bestatter bringen den Verstorbenen in die Feuerbestattungsanlage und stimmen mit den Mitarbeitern der Anlage die notwendigen Papiere und Termine ab bzw. überreichen diese.

Der Sarg erhält zur Identifikation eine Karte mit den Daten des Verstorbenen. Diese werden in die EDV der Feuerbestattungsanlage übernommen.

Der Sarg wird bis zur Einäscherung im Kühlraum aufbewahrt.

Nach der 2. Leichenschau, die vom Amtsarzt vorgenommen wird, werden die Unterlagen nochmals auf Vollständigkeit geprüft, erst danach wird der Verstorbene durch die Überwachungsbehörde zur Einäscherung freigegeben.

Es wird stets nur die Einäscherung eines Verstorbenen im Ofen durchgeführt.

Vor dem Einäscherungsvorgang werden die Daten des Verstorbenen nochmals abgeglichen und auf Übereinstimmung geprüft. Auf den Sarg wird ein hitzebeständiger Schamottestein gelegt, welcher mit in den Ofen kommt und mit der Asche in die Aschekapsel gelegt wird. Dieser Schamottestein ist geprägt mit der Einäscherungsnummer und dem Namen der Feuerbestattungsanlage.
http://www.feuerbestattungen-suedharz.de/ablauf.php kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

481121
Mattie70

Mattie70

Rang: Doktorandin (2.386)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.09.2008 16:58)

3

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Welche Vorsorge kann man für eine Beerdigung treffen?

    Antwort: Wer es gerne bequem hat kann ja für teueres Geld Sterbeversicherungen abschließen. Wesentlich günstiger sind Risikoversicherungen und richtig billig sogar, wenn nicht noch Vermögen für Erben anfallen soll, sondern eine Versicherungssumme (z. B. 5- 10 Tsd. €), die nur die Bestattungskosten deckt, gewählt wird. Das gegenüber der Sterbeversicherung gesparte Geld auf ein gut verzinsendes Tagesgeldkonto ... Alle Antworten ansehen

  • Wieso steht das Alter auf dem Grabstein?

    Antwort: Das war früher bei uns genauso. Als Familienforscher hat man damit so seine Probleme. Da wurde in Sterbeeinträgen nicht einfach das Geburtsdatum, sondern das Alter nach Jahre, Monaten und Tagen angegeben. ... Alle Antworten ansehen

  • Wie lange bleibt nach einer Bestattung die urne in der Erde?

    Antwort: Das kommt immer auf die Gemeinde und auf die an, die das Grab bezahlen. In einigen Gemeinden oder Städten verfällt ein Grab (auch Urnengräber) nach 12 oder 15 Jahren. Wenn man das nicht verlängert und neu bezahlt, dann wird das Grab wieder freigestellt. Der Grabstein muß entfernt werden (bzw. die Urne wird entfernt), das Grab wird eingeebnet und der Platz wieder vermietet. Gleiches gilt für das ... Antwort ansehen

  • Gab es früher tatsächlich Glöckchen auf Gräbern, damit lebendig Begrabene auf sich aufmerksam machen konnten?

    Antwort: Bedenkt einfach, das es mit der Gerichtsmedizin damals noch nicht so weit her war wie heute. Opfer von Vergiftungen hatten einst gute Chancen lebendig in der Kiste zu landen. Meines wissens gibt es sogar heute noch in den Aufbewahrungsräumen der Krankenhäuser von der Decke hängende Strippen mit denen man Alarm auslösen kann. Ist zumindest in manchen Filmen so zu sehen. Die damals üblichere Variante ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!