Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige




Neueste Antworten

248933
(Gast217793)

Altenpflegerin 43j. möchte aus erschöpfung und Gesundheitlichen grüden die Rente einreichen.Wo bekomme ich Rat und Hilfe und was sind die Voraussetzungen??

4 Antworten

550697
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Robert Koch (8.633) | gesundheit (170), Rente (17), EU Rente (11)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2008 13:27)

1

Naja, mit 43 Jahren wird das nicht einfach eine Rent zu erhalten.
Du kannst eine vorrübergehende Erwerbsminderungsrente beantragen.
Dazu ist aber im Vorwege einiges nötig um das auch duchzusetezn.
Zum einen brauchst Du einen Psychater/Psychologen bei dem Du in Behandlung bist, da dieser auch ein Gutachten erstellt.
Dann mußt Du bei der Deutschen Rentenversicherung einen Antrag stellen. Von der RV wirst Du sicherlich auch noch zu Gutachtern der RV geschickt die erklären sollen das eine Erwerbsminderungsrente wirklich nötig ist. Die Rentenversicherung wird Dich auch zu Wiedereingliederungs und Rehamaßnahmen schicken (was Dir ja nur helfen kann).
Das alles kann ein langer Weg werden, aber wnen Du Dich wirklich psychisch so schlecht fühlst, solltest Du Dich erstmal krankschreiben lassen und Dich umgehend in psychologische Betreuung begeben

3 Kommentare

550697
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Oooooch,, soeinen Quatsch...Was erzählst Du denn da bloß?????

550697
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Das wovon Du redest ist die Teilweise Erwerbsunfähigkeitsrente.

550697
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Macht ja nix :-))

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

47600
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein3 (49.399) | gesundheit (671), Rente (23)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2008 13:27)

2

Ganz ehrlich? Wenig Chancen.
Zuerst musst Du einmal eine Kur beantragen....denn es ist erforderlich,dass Du alle Möglichkeiten ausgeschöpft hast, die zu einer Weiterbeschäftigung führen.......also, wie berlinerpflkanze schon sagt: Arztbesuch!!!

2 Kommentare

550697
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Warum soll sie eine Kur beantragen....Soein Quatsch.
Wenn überhaupt eine Reha!

47600
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Eine REHA ist normalerweise eine Maßnahme nach längerer Erkrankung!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

234585
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Nobelpreisträgerin (6.946) | gesundheit (932), Rente (30)

97 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2008 14:57)

3

Das wird schwierig, da du, wenn überhaupt nur eine befristete Rente erhalten wirst. Und was ist dann? Hartz4?
Eine Bekannte, seit Jahren arbeitsunfähig als Gärtner wegen Schmerzen der Wirbelsäule, welche bewiesen sind und momentan mit Morhinen behandelt werden, musste letztens wegen der Rente vor Gericht. Dort wurde ihr gesagt, dass es aussichtslos ist, da sie ja schließlich verheiratet ist und der Mann für sie sorgen könne. Ein Hohn!
Auch mein Mann erhält trotz Tumorerkrankung keine dauerhafte Rente. Er ist jetzt 46, hat seit 1991 Krebs mit diversen Rezidiven.

Aber versuch es, geh zu deinem Hausarzt, der wird dich beraten.
Bedenke auch den finanziellen Aspekt.

http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung24.eu/erwerbsunfaehigkeitsrente.php kopieren
Wer vor dem 1.1.1961 geboren wurde kommt noch in den Genuss der Berufsunfähigkeitsrente, alle ab dem 1.1.1961 geborenen bekommen die Erwerbsunfähigkeitsrente und keine Berufsunfähigkeitsrente mehr.
Die volle Erwerbsminderungsrente bekommen diejenigen, die wegen Krankheit oder einer Behinderung nicht mehr als drei Stunden täglich arbeiten können. Dazu müssen die medizinischen Voraussetzungen gegeben sein. Die ärztlichen Unterlagen werden geprüft und eventuell noch ein Gutachten angefordert. Um die Rente wegen Erwerbsminderung zu erhalten, muss man mindestens 5 Jahre lang gesetzlich versichert gewesen sein und 5 Jahre lang Pflichtbeiträge bezahlt haben. Dieselben Bedingungen gelten auch bei der teilweisen Erwerbsminderung. Allerdings wird man als Empfänger der Erwerbsminderungsrente zwischen drei und sechs Stunden dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

2 Kommentare

47600
deaktivierter_User
deaktivierter_User

klke1964-
immer wieder höre ich von solchen menschenverachtenden Maßnahmen.....keine Rente, keine Krankschreibung.....
Ich selber habe mit diversen Erkrankungen (Krebs,Bandscheibenvorfall,chron.Arthrose ) selbst die Konsequenz gezogen und aufgehört zu arbeiten- gottlob verdient mein Mann- ich erhalte(da ich mich 6 Wochen zu spät beim Arbeitsamt gemeldet habe) NICHTS.An eine Rente oder dergleichen ist überhaupt nicht zu denken(wurde mir klar gemacht)- sogar den GdB hat man 5 jahre nach der Krebserkrankung auf 30% gesenkt("sie haben ja keinen Krebs mehr!")

234585
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Naja, jeder einzelne hat sein Schicksal, aber leider erlebt man eben auch immer wieder Pat., welche sich krampfhaft um jede Krankheit bemühen, nur um Rente zu bekommen. Die schrecken auch nicht vor einer stationären Behandlung in der Psychiatrie zurück. Man glaubt ga nicht, wie einfallsreich manche da sind.
Das ist dann das Dilemma, die die wirklich krank sind bekommen nichts.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

238449
hummel680

hummel680

Rang: Doktorin (2.891) | gesundheit (103), Rente (23)

5 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2008 18:14)

4

Der Sozialverband, der Jahresbeitrag beträgt 60 Euro, hilft einem in allen sozialen Angelegenheiten und hat auch eine Rechtsabteilung, man hat dann auch die Möglichkeit eines Gerichtsverfahrens, sie helfen Dir und tragen die Anwaltskosten.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • muß sie sich sorgen machen???

    Antwort: Das ist unmöglich zu beantworten wenn man diese Person nicht kennt.70% Behinderung sagt nichts aus ... Antwort ansehen

  • Wie geht es weiter nach EU-Rente??

    Antwort: Du schreibst leider nicht, was der Reha vorausgegangen ist, dass eine erhebliche Besserung seines Zustandes begründen würde. Ich empfehle eine Beratung beim Sozialverband VdK, bei dem in jedem Fall die Erstberatung kostenlos ist. Schau Dich im Netz um, nach einer Beratungsstelle in Deiner Nähe und vereinbare einen Termin. Als Gründe für den Entzug einer Erwerbsunfähigkeitsrente kommen ... Alle Antworten ansehen

  • Was ist der Unterschied zwischen Erwerbsunfähigkeitsrente und Erwerbsminderungsrente

    Antwort: Seit 2001 gibt es nicht mehr die Begriffe - Erwerbsminderungsrente- und Erwerbsunfähigkeitsrente. Es gibt nur noch die Erwerbsminderungsrente und da gibt es aber Abstufungen. Das geht bis zur vollen Erwerbsminderungsrente, obwohl man dabei auch noch bis zu 3 Stunden täglich, aber nicht mehr als 15 Stunden wöchentlich arbeiten darf ohne Abzug bei der Erwerbsminderungsrente. Auch darf das zusätzliche ... Antwort ansehen

  • Darf man als EU-Rentner dazuverdienen?

    Antwort: Wer die Rente wegen voller Erwerbsminderung in voller Höhe bezieht, darf 400 Euro brutto hinzuverdienen. Wer mehr verdient, kann diese Rente auch in Höhe von 3/4-, 1/2- oder 1/4-Rente beziehen. Die individuelle Hinzuverdienstgrenze ergibt sich unter anderem aus dem Entgelt der letzten 3 Kalenderjahre vor Eintritt der vollen Erwerbsminderung. Falls Sie hierzu Fragen haben, setzen Sie sich ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!