Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

687516
Jan-Hendrick3686
Jan-Hendrick3686 (Rang: Einsteiger)

bewerbungsanschreiben für einen ausbildungsplatz zum bürokaufmann?

habe ein anschreiben angefertigt und wollte euch mal um kritik bitten-egal ob positiv oder negativ. sagt bitte, was euch daran stört.

lg

jan-hendrick
--------------------------------------- -------


ttttttttt zzzzzzzzz
einbahnstraße 45
000000 imdorf
Tel.: 8888888 0000000




xyz-kurier
Frau R.
Kölner Straße 100000
57777 glücksdorf


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Bürokaufmann ab 01. 08. 2009

Sehr geehrte Frau R.,

Sie suchen einen engagierten und zuverlässigen Auszubildenden zum Bürokaufmann?
Dann sollten wir uns kennen lernen. Da ich überzeugt bin, gemeinsam mit Ihnen einen guten Grundstein für meine berufliche Zukunft zu legen, bewerbe ich mich mit diesem Schreiben um einen Ausbildungsplatz ab August 2009.

Der Beruf des Bürokaufmanns interessiert mich sehr, zumal ich mich dafür in besonderem Maße qualifiziert fühle. Ich bin in der Lage organisatorische und verwaltungstechnische Tätigkeiten selbstständig auszuführen. Außerdem verfüge ich über ein hohes kaufmännisches Interesse.

Während meiner Schullaufbahn und in meiner Freizeit konnte ich alle gängigen MS-Office-Anwendungen in Word und Excel erlernen und wende diese erfolgreich an. Auch kann ich mit der deutschen Sprache sicher in Wort und Schrift umgehen und verfüge über mathematische Kenntnisse.

Zu meinen wesentlichen Merkmalen zähle ich Sorgfalt, Konzentrationsfähigkeit, Pünktlichkeit, Flexibilität und eine schnelle Auffassungsgabe. Ich verfüge über eine freundliche und zuvorkommende Art, die von meinen Mitmenschen sehr geschätzt wird. Ich bin flink, flexibel und hilfsbereit. Sowohl im Team, als auch eigenverantwortlich arbeite ich zielstrebig, sicher und effektiv.
Aufgrund dieser Tatsachen sehe ich mich für diese Ausbildung als besonders geeignet an.

Während meines Besuches der katholischen Hauptschule habe ich die Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben.

Gern bin ich vorab jederzeit zu einem Praktikum bereit, um mehr über das attraktive Berufsbild zu erfahren und um Sie von meinen Fähigkeiten und Eigenschaften zu überzeugen.

Da ich in Ihrem Team die Möglichkeit sehe, gemeinsam mit Ihnen einen guten Grundstein für meine berufliche Zukunft zu legen, würde ich mich über eine Ausbildung in Ihrem Betrieb sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen


xy

Anlagen:
Lebenslauf
Zeugniskopien
Praktikumsbescheinigungen

3 Antworten

31404
Labradorine

Labradorine

Rang: Mileva Einstein3 (42.334) | Ausbildung (721), Bewerbung (522), anschreiben (108)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.12.2008 23:37)

1

Hallo Jan-Hendrick3686!

Ich finde, dass du in deinem Anschreiben ziemlich dick aufträgst und mächtig schleimst. Du schreibst z. B. dass du dich "in besonderem Maße" für den Beruf des Bürokaufmannes qualifiziert fühlst.

Den Personalchef interessiert aber nicht, ob du dich so fühlst, sondern er will von dir wissen, was du an Fähigkeiten mitbringst. Und naturgemäß haben die meisten Schulabsolventen noch nicht so viele Kenntnisse.

Wenn du also herausstellen willst, dass du wahnsinnig gut für diesen Ausbildungsplatz geeignet bist, dann musst du auch besondere Kenntnisse anbringen können, denn mit MS-Office-Anwendungen können die meisten Leute umgehen und Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten kann auch jeder heucheln.

Wenn du schon das Berufsbild als attraktiv bezeichnest, dann erkläre auch, warum es für dich attraktiv ist. Was reizt dich an dem Beruf? Hast du dir die Beschreibung der Firma auf deren Website durchgelesen? Schreibe rein, warum du gerne bei diesem Unternehmen als Bürokaufmann tätig sein möchtest. Wurde in der Stellenanzeige etwas über das Aufgabenfeld geschrieben, das der Bürokaufmann abdecken soll? Wenn ja, gehe darauf ein.

Und lass das "mathematische Kenntnisse" besser ganz weg, denn im Moment liest es sich so wie "Ich beherrsche zumindest die Grundrechenarten.".

Viele Grüße
Labradorine

PS: An sich ist die Bewerbung gut, du solltest aber wirklich weniger dick auftragen und vor allem schreiben, was DU für das Unternehmen mitbringst und was genau dich interessiert. Denn als Schulabsolvent hast du ja nun einmal noch keine großartige Qualifikation, die du einbringen kannst. Falls du in der Schule in einer Informatik-AG warst o. ä., schreibe es auch rein.


Ergänzung vom 02.12.2008 23:47:

PPS: Ich habe das Anschreiben jetzt noch einmal gelesen. Bitte wirklich etwas Schleim rausnehmen! Außerdem wiederholst du dich, z. B. schreibst du zweimal irgendwas von "gemeinsam mit Ihnen einen guten Grundstein für meine berufliche Zukunft zu legen".

Auch taucht zweimal "Besuch" bzw. "Besuches" in demselben Satz auf. Das solltest du besser umformulieren.

Klingt übrigens alles sehr hochgestochen. Der Personalchef weiß nun zumindest, dass du ein starkes Selbstbewusstsein hast.

Ich meine es ernst: Wäre es für dich kein Weg, Abi zu machen?

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

550697
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein (22.042) | Ausbildung (73)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (02.12.2008 23:43)

2

Also das ist schon recht gut geschrieben.
Allerdings würde ich einmal das Wort "flexibel" rausnehmen, da Du es so mehrfach betonst und das kommt nicht an und sieht im BS auch nicht aus.

Zum Praktikum würde ich nicht schreiben das Du dazu ""bereit"" bist, denn das hört sich an als wenn Du sagen willst "wenns denn sein muß"".
Schreibe dort besser..."Du würdest gern im Vorwege ein Praktikum machen"

Was die mathematischen Kenntnisse betrifft, würde ich nicht so hoch hinaus schreiben. Besser wäre ""ich verfüge über gute mathematische Kenntnisse.

Ansonsten Prima geschrieben.

4 Kommentare

31404
Labradorine
Labradorine

Ich habe die Formulierung "mathematische Kenntnisse" eher so empfunden, als wolle sie ein wenig tarnen, dass der Bewerber in Wirklichkeit eben keine guten mathematischen Kenntnisse hat. Sonst hätte er ja direkt geschrieben "Ich verfüge über gute mathematische Kenntnisse.".

Ich denke, ein Personalchef wird das ähnlich interpretieren. Daher sollte man den Satz entweder weglassen oder wirklich "gute mathematische Kenntnisse" schreiben.

550697
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Also ich schaue mir in der Regel 10 Bewerbungen pro Monat an und die Aussage mit den mathematischen Kenntnissen kommt einfach zu dick rüber und sagt unterm Strich aber gar nichts aus, da das relativ ist.

31404
Labradorine
Labradorine

Ah so.

Das Anschreiben kommt an sich "zu dick rüber". *g

550697
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Nö, ganz und gar nicht. Ich wäre froh wenn ich mal soeine vernünftig geschrieben Bewerbung auf dem Tisch hätte.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

296873
Quackstrudel

Quackstrudel

Rang: Professor (4.326) | Ausbildung (112), Bewerbung (37)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (05.12.2008 17:44)

3

Weniger ist mehr.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!