Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

604129
Lawendel
Lawendel (Rang: Doktorandin)

Was ist der Unterschied zwischen Krebs und Tumor und gibt es da überh. einen Unterschied?

5 Antworten

277102
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein (17.301) | Medizin (202)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.12.2008 22:57)

1

Tumor bedeutet eigentlich nur Schwellung. Selbst ein Abszess ist also ein Tumor. Krebs bezeichnet eine überschiessende Zellvermehrung, welche oft mit Tumoren verbunden ist. Ergo, nicht jeder Tumor ist Krebs.
Nicht jeder Krebs hat Tumoren.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

470382
schanuggl

schanuggl

Rang: Professorin (4.392) | Medizin (1.277), Krebs (42), Tumor (13)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (19.12.2008 02:31)

2

Ein Tumor ist eine Geschwulst oder Schwellung. Diese kann gut- oder bösartig sein. Ist der Tumr bösartig, wird er auch als Krebs bezeichnet und zeichnet sich dadurch aus, dass er das umliegende Gewebe infiltriert und sich auch über Blut und Lymphe in andere Körperregionen ausbreiten (metastasieren) kann. Ein gutariger Tumor tut das nicht.


Ergänzung vom 19.12.2008 02:33:

Richtig ist auch was violandra-mel schreibt. Nicht jeder Krebs ist mit Tumoren verbunden (Leukämie zum Beispiel).

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

34494
Hans1943

Hans1943

Rang: Albert Einstein4 (55.171) | Medizin (571), Tumor (22), Krebs (16)

5 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (19.12.2008 02:58)

3

Krebs
Geschwulst
(Tumor), im weiteren Sinn jede örtlich begrenzte (umschriebene) Schwellung von Gewebeteilen (Organen), z.B. durch Entzündungserreger oder mechanische Einwirkung, die sich nach Beseitigung der Ursache zurückbildet; im engeren Sinn eine krankhafte Gewebeneubildung (Neoplasma, Blastom), die aus körpereigenen Zellen hervorgegangen ist und abweichend vom Gesamtplan des Organismus wuchernd wächst. Es kann in der Entwicklung zwar zu Stillstand, Schrumpfung mit Verhärtung und Vernarbung kommen, in der Regel aber nicht zu einer Spontanheilung (Rückbildung ohne Therapie). Ein gutartiger Tumor wächst verdrängend, ist meist abgekapselt und bleibt auf den Ursprungsort beschränkt. Ein bösartiger Tumor, z.B. Karzinom (Krebs), Sarkom, Lymphom, wächst schnell und zerstörend in benachbartes Gewebe ein, bildet häufig Metastasen und führt ohne rechtzeitige Behandlung zum Tod.

Tumor
Medizin: im allgemeinen Sprachgebrauch Bezeichnung für alle bösartigen Geschwülste; medizinisch unterscheidet man nach dem betroffenen Gewebetyp das von den epithelialen Zellen (Deck- und Drüsengewebe) der Haut, Schleimhaut und Organe ausgehende Karzinom (Carcinoma, Abkürzung Ca), das auch im engeren Sinn als Krebs bezeichnet wird, und das auf die mesenchymalen Stütz- und Bindegewebe begrenzte Sarkom (Abkürzung Sa), das entsprechend seiner Herkunft, z.B. aus Knochen-, Knorpel-, Muskel-, Fettgewebe oder faserbildendem Gewebe, in Osteo-, Chondro-, Myo-, Lipo- oder Fibrosarkom unterteilt wird. Auch Zellen, die in keinem Gewebeverband zusammenhängen, können zu Krebszellen entarten und betreffen als Hämoblastosen das Blut bildende oder das lymphatisch-retikuläre System (u.a. Leukämie, Plasmozytom, Lymphogranulomatose). Eine weitere Einteilung richtet sich nach befallenen Organen (z.B. Brust-, Gebärmutter-, Lungenkrebs).

© 2002 Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

693822
Barbarella02

Barbarella02

Rang: Einsteigerin (154) | Medizin (114)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.12.2008 22:57)

4

Krebs ist die Krankheitsbezeichnung und der Tumor ist das Symptom. So wie z.b. "Erkältung" die Krankheitsbezeichnung ist und "Schnupfen" ein Symptom.

4 Kommentare

604129
Lawendel
Lawendel

Was bedeutet das es zu 98 Prozent Krebs ist? Was sind die 2 Prozent? Tumor oder wie? Oder Unsicherheit das es was anderes ist?

693822
Barbarella02
Barbarella02

krebs ist, wenn der tumor bösartig ist. 2% chance bestehen also, dass der tumor gutartig ist, dann ist es kein krebs.

604129
Lawendel
Lawendel

Also 98 Prozent bösartig? Und 2 Prozent gutartig, richtig?

693822
Barbarella02
Barbarella02

würde ich sagen, ja.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

674836
die...hexe

die...hexe

Rang: Studentin (249) | Medizin (552)

45 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.12.2008 23:38)

5

tumore sind erhebungen / schwellungen /zellhäufungen die evtl noch nicht genauer bekannt oder gutartig sind...
krebs ist eine art der zellwucherung die bösartig ist..

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!