Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

336159
MamaMausi30
MamaMausi30 (Rang: Mileva Einstein2)

Wie teuer ist eine Sterilisation? Übernimmt die KK wenigstens einen Teil der Kosten?

3 Antworten

693960
columna1

columna1

Rang: Bachelor (769) | sterilisation (11)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (26.01.2009 22:29)

1

Bei einer Sterilisation gibt es tatsächlich größere Preisunterschiede. Von daher sollte, wenn irgend möglich, durchaus ein Preisvergleich angestellt werden. Mittlerweile gibt es auch niedergelassene Gynäkologen, die diesen Eingriff in einer Tagesklinik durchführen. Wie die Kosten derzeit liegen, kann ich nicht sagen: vor drei Jahren bei uns in der Gegend zwischen 500 Euro und 1.200 Euro. Hinzu kommen immer noch die Kosten für den Anästhesisten - das gibt eine Extrarechnung.
Die KK übernimmt die Kosten nur, wenn die Sterilisation medizinisch angezeigt ist. Es gibt nur wenige Fälle, bei denen die Kosten übernommen werden.


Ergänzung vom 26.01.2009 22:32:

Übrigens, ob sich das rechnet, lässt sich wiederum ganz einfach rechnen: Anzahl der noch anstehenden empfängnisbereiten Jahre x Aufwand für Verhütung (Pille) =??? Und da dann die Kosten für die Sterilisation gegensetzen^^

6 Kommentare

336159
MamaMausi30
MamaMausi30

Bei mir war eine Hormonunverträglichkeit die Diagnose (ich bekam mein 3. Kind trotz Pille und meine Mama wurde trotz Spirale mit mir schwanger)und ich hatte vor sechs Jahren auch einen Überweisungsschein für eine Sterilisation.
Aber aufgrund meines Alters hieß es damals, ich sei zu jung, sie dürften es nicht machen.

693960
columna1
columna1

Das mit dem "zu jung" ist erst einmal, sorry, Schwachsinn. Es gibt keine Altersgrenze (natürlich nach Volljährigkeit). Dürfen täten sie es schon, allein sie tun es nicht um sich vor möglichen späteren Schadensersatzforderungen zu schützen. Aber nach dem 3. Kind dürfte es eigentlich kein Problem mehr sein - egal wie alt du bist. Es ist sicher richtig, wenn der Sterilisationswunsch heftig hinterfragt wird, denn oftmals wird die Sterilisation ja tatsächlich als einfachstes Verhütungsmittel gesehen. Aber irgendwann muss dann auch mal gut sein. Wenn du doch schon einmal die Indikation zur Sterilisation hattest, dann müsstest du diese doch immer noch haben?.

336159
MamaMausi30
MamaMausi30

Ich bin damals in einem anderen Bundesland gewesen...ich weiß nicht, ob meine jetzige Ärztin das auch so attestieren würde.

693960
columna1
columna1

ausprobieren - du musst das sowieso vor dem Eingriff bei deiner KK einreichen und genehmigen lassen

31606
c-dundee
c-dundee

Sorry ich bin mir jetzt nicht ganz klar darüber , welchen Grund es gibt mich anzugreifen , meine Krankenkasse hat es bezahlt und die meiner Kollegen die es auch machten ében falls .
Und bevor ich mir als Frau den Bauch aufschneiden lasse würde ich doch mal mit dem Partner reden .
Wenn deine medizinischen Kenntnisse nicht soweit reichen , das du den Unterschied zwischen den Sterilisationen kennst , dein Arzt informiert dich gern .
Wenn der Grund ist das du gern verschiedene Geschlechtspartner hast oder gern fremdgehst okay muß man akzeptieren .
Aber ich denke in einer festen Partnerschaft ist das Männersache und wird bezahlt ( soweit ich Kenntnis habe ) und wenn nicht sind die Kosten geringer , weil es simpler ist .
Eine Nebenwirkung der Spirale ist mir nicht bekannt , aber ich kann gern Morgen auf der Arbeit ( Uniklinik ) nachfragen :-)))
Wenn ich wieder was in den falschen Hals bekommen habe , hmm Sorry :-)))okay ? :-)))

31606
c-dundee
c-dundee

Naja in meiner Arbeitstelle bin ich der , der dafür sorgt das die Technik läuft und die Bilder auf die Monitore kommen :-)))

Zu der Frechheit hmmm wenn du wie ich allein lebst und immer wieder die Erfahrung macht das es zu 95 % Verheiratete Frauen sind die sich für Dich auf eine hmmm .... Art für Dich interessieren , du nicht mal gut aussiehst oder viel Geld hast , und es öfter vorkommt.
Mal so ganz ehrlich würdest du nicht auch beginnen es als normal anzusehen .
Ich war mal verheiratet und habs nicht genutzt , damit möchte ich aber nicht meine männlichen Kollegen in Schutz nehmen , schwarze Schafe gibts da auch reichlich hmmmm und die mögen meine scharfe Zunge genauso wenig wie die weiblichen hmm komisch , die Wahrheit ist doch ....:-)))
Aber die Nebenwirkungen der Spirale sind doch eher selten :-))) echt ganz ehrlich .
Mit dem Bauch das wußte ich hmmm aber für den Mann ist es dennoch weitaus unproblematischer :-)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

31606
c-dundee

c-dundee

Rang: Isaac Newton (10.624) | sterilisation (16)

26 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (26.01.2009 22:51)

2

Guten Abend

Erst mal so als Frau würde ich mich nicht sterilisieren lassen , der Aufwand und alles ist zu heftig .
Aber als Mann , sowie dein Partner ist es völlig okay , normal zahlt die Krankenkasse , ein Anästhesist ist nicht nötig , ambulant geht es und recht schnell. Aber man sollte sich den Arzt vorher aussuchen , und sich Gedanken machen . Die Sicherheit ist sehr groß und es ist nicht im geringsten so komplex wie bei einer Frau .

Persönlich :
Sagen wir mal so hätte ich auf den Weißkittel gehört und wäre danach nicht zu Fuß nach Hause gelaufen , hätte ich keine Eiswürfel gebraucht . Am nächsten Tag ein wenig Ruhe und das wars .
Bei einer Frau ist das wesentlich schwieriger .
Da wäre eine Spirale schon eher eine Alternative und wesentlich weniger Nebenwirkung hat sie auch :-)
:-) Mal den Gatten ansprechen :-))) hilft oft das reden miteinander :-)))
:-)dundee

6 Kommentare

336159
MamaMausi30
MamaMausi30

Meine Mutter wurde trotz Spirale mit mir schwanger...und mir wurde auch eine Hormonunverträglichkeit bestätigt.

693960
columna1
columna1

Sag mir doch bitte mal die KK, die eine Sterilisation als Verhütung bezahlt???

693960
columna1
columna1

Achja, bei welcher Spirale gibt es denn so wenig Nebenwirkungen?

31606
c-dundee
c-dundee

Naja es kommt vor , aber es ist sehr selten , das trotz korrekt sitzender Spirale eine Schwangerschaft zustande kommt bei normaler halbjährlicher Kontrolle . Ansonsten hmmm mal mit dem Partner reden , falls es nicht andere Gründe gibt wie ich bei columma schrieb.
:-)))

693960
columna1
columna1

1. ich bin sterilisiert
2. Nebenwirkungen bei der Kupferspirale beispielsweise erhöhte Myombildung oder auch wesentlich verstärkte Monatsblutungen
3. Verdacht des erhöhten Brustkrebsrisikos bei "Mirena", der Hormonspirale (2007 von der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft heraus gegebene Warnung und damit einhergehend geänderte Risikohinweise bei dem Produkt)
4. erhöhte Verletzungsgefahr des Uterus durch die Spirale - auch bei der Hormonspirale
Möchtest du noch weitere?
Ich kenne die Indikationen nicht, die bei dir bzw. bei deinen Kollegen gestellt worden sind. Aber Verhütung ist - außer in Einzelfällen - in Deutschland tatsächlich Privatangelegenheit.
Und noch ein Nachsatz: Das mit dem Fremdgehen ist ja wohl eine Frechheit - denn das kann durchaus dann auch dem Mann unterstellt werden, oder???

693960
columna1
columna1

Und wenn du so gut informiert bist, dann müsstest du doch tatsächlich wissen, dass bei einer STerilisation kein Bauch mehr aufgeschnitten wird. Frag doch mal an deiner Arbeitsstelle nach^^

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

693526
anni-doreen

anni-doreen

Rang: Bachelor (590) | sterilisation (11)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (27.01.2009 00:47)

3

So eine wichtige Entscheidung solltest Du unbedingt mit Deinem Frauenarzt besprechen...die medizinische Kostenfrage ist immer individuell. Ein guter Arzt wird im Gespräch Dich gern über die Vor- und Nachteile dieses Eingriffes aufklären...und vielleicht auch einen Weg finden, dass Du nichts bezahlen musst.
Der Eingriff ist eine kleine OP, die meist gut verläuft, aber lt. Statistik gibt es auch bei 100 000 OP einen Sterbefall...
Außerdem ist es eine wohl überlegte Lebensentscheidung...das Leben ist voller Überraschungen und manchmal möchte ein neuer Partner gern ein Kind mit Dir...was dann?
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sexualitaet/verhuetung/sterilisation/ste... kopieren
Bitte lies unbedingt aufklärende Bücher zu diesem Thema...zur Verhütung allein gibt es ja nun noch andere Methoden, die Du am besten mit Deinem Partner besprichst...

2 Kommentare

336159
MamaMausi30
MamaMausi30

Ich habe bereits drei Kinder und mein neuer Partner hat auch schon zwei Kinder.
Ich persönlich warte jetzt auf meine Enkelkinder ;-))

693526
anni-doreen
anni-doreen

wenn es Dir wichtig ist und Dich glücklich macht, dann schau nicht aufs Geld(ca. 500 €) und lass die OP machen :-)...Dein Arzt wird Dich sicherlich gut beraten :-)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • hormone??

    Antwort: die sterilisation hat keinen einfluss auf die hormonproduktion. wie auch? es werden die samenleiter durchtrennt und nicht die hoden entfernt. ... Antwort ansehen

  • wie viel kostet eine sterilisation bei einer katze

    Antwort: bei mir waren es 60 € für die Damen und 30 € für die Herren der Schöpfung (weil beide am selben Tag). Ist aber regional verschieden. ... Alle Antworten ansehen

  • Sterilisation

    Antwort: Kann die Vasektomie rückgängig gemacht werden? Grundsätzlich geht man bei der Vasektomie davon aus, dass sie nicht rückgängig gemacht werden kann. Die heutige Mikrochirurgie ist jedoch in der Lage, fast alles rückgängig zu machen. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass es klappt, die Erfolgsquote liegt bei etwa 80%. Doch auch selbst wenn die sog. Refertilisierung technisch erfolgreich ... Alle Antworten ansehen

  • Sterelisation

    Antwort: Geh zum nächste Urologen. Der hilft Dir weiter. ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!