Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

707827
planetron
planetron (Rang: Nobelpreisträger)

Zahnnerv abgestorben

1)Was kann der Grund dafür sein?

2)Wird der Nerv gezogen. Was für konsequenzen hat dies?

3)Wächst der nerv nach?

4)Wie lange "Ruhephase" ist nötig und kann man essen?

5)Lindert kaltes den Schmerz?

Ist der Nerv abgestorben ist kälte und hitze ja leider total Schmerzhaft, deshalb die letzte Frage.

4 Antworten

146798
Hauntres8019

Hauntres8019

Rang: Mileva Einstein3 (44.218) | zahnmedizin (20)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.03.2009 13:15)

1

Sowas kann durch Karies entstehen. Man sollte auf jeden Fall den Zahn behandeln lassen, damit es nicht schlimmer wird und der Zahn verfault.
Ein Nerv der zerstört ist, wächst nicht wieder nach.
Der Zahnarzt wird versuchen den Zahn zu retten (evtl mit einer Zahnwurzelkanalbehandlung oder wie das heißt).


Ergänzung vom 09.03.2009 13:16:

schau mal hier rein:
"Die Ursache für das Absterben des Gewebes ist meist eine Entzündung der Pulpa (Pulpitis). Sie entsteht, wenn Erreger durch tiefe Löcher bis hin zu den Zahnnerven vordringen, am häufigsten als Folge von Karies.
Ein toter Zahn muss behandelt werden, denn ansonsten drohen chronische Entzündungen und Zahnverlust. Wenn möglich wird der Zahnarzt versuchen, den Zahn zu erhalten, und eine Wurzelkanalbehandlung durchführen, bei der der Wurzelkanal gereinigt und dicht mit einer Füllung verschlossen wird."
http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Zaehne/Wissen/Toter-Zahn-6047.html kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

18774
Reptilus

Reptilus

Rang: Albert Einstein2 (28.543) | zahnmedizin (8)

11 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.03.2009 13:20)

2

1)Was kann der Grund dafür sein?

wenn die löcher im zahn zu tief sind, gehen die nerven und blutgefäße, die den zahn versorgen, zugrunde, da sich meist eine entzündung bildet, die das nervengewebe auf die dauer zerstört.

2)Wird der Nerv gezogen. Was für konsequenzen hat dies?

der zahnarzt wird vermutlich versuchen, den zahn zu erhalten, indem er die wurzelkanäle reinigt und anschließend mit einer füllung verschließt. der zahn kann sich dunkel färben und seine substanz kann brüchig werden.

3)Wächst der nerv nach?

nein

4)Wie lange "Ruhephase" ist nötig und kann man essen?

nachdem die wurzeln gefüllt sind, kann man, wie bei jeder anderen füllung auch, nach einer stunde wieder essen.

5)Lindert kaltes den Schmerz?

wenn der nerv, wie du beschrieben hast, abgestorben ist, kann nichts weh tun. wenn du schmerzen hast, liegt das wahrscheinlich am gewebe rund um den zahn, welches aufgrund von bakterieneinlagerungen noch entzündet ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

150748
Monleyca

Monleyca

Rang: Ada Lovelace (11.967) | zahnmedizin (10)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.03.2009 13:16)

3

1. die Ursachen sind meist Entzündungen zB durch Karies oder zahnmed. Eingriffe an den Zähnen

2. der Nerv wird meist nicht gezogen, sondern der gesamte Zahn, der ein Zahn ohne Nerv ziemlich schnell absterben wird und ein neuer Nährboden für Bakterien entsteht

3. Nerven wachsen nicht nach

4. Wenn der Zahn gezogen wird, ist zu überlegen, ob eine Brücke oder ein Implantat nachkommt-oder ob du die Lücke behälst....die Ruhenphasen richten sich nach der Behandlung

5. Ja aber nur von Aussen!!!Keine Kälte an den Zahn heranbringen


Gute Besserung

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

201613
felimare

felimare

Rang: Studentin (339) | zahnmedizin (8)

33 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.03.2009 21:11)

4

1. der nerv stirbt ab, weil durch eine tiefe karies bakterien in den nerv (pulpa) eindringen und diesen zersetzen. dies kann auch passieren wenn die karies wochen oder sogar monate vorher entfernt wurde. der zahn besteht in seiner struktur aus feinsten kanälchen, durch die die bakterien eindringen können.
manchmal ist die ursache auch ein sturz oder schlag, bei dem die austrittstelle des nervens in den knochen, gequetscht wird. auch dann kann es zu einem absterben des zahnes kommen, obwohl er vielleicht kariesfrei war.
2.der nerv wird gezogen, wenn er noch lebt, aber bereits entzündet ist, immer mit örtlicher betäubung.
bei einem bereits abgestorbenen nerv, wird der zerfallene nerv und das entzündetete gewebe entfernt. dies kann auch ohne betäubung gemacht werden.
in beiden fällen folgt eine wurzelbehandlung. diese kann den zahn retten und die prognosen sind auch sehr gut, wenn es ein guter zahnarzt macht.
3. der nerv wächst nicht nach.
4. der zahn sollte erst wieder belastet werden, wenn er mit einer füllung oder krone versorgt wurde. solange auf der anderen seite kauen.
5. im anfangsstadium der nerventzündung ist wärme meistens total schmerzhaft und kälte lindert den schmerz. es muß also auf jeden fall eingegriffen werden, sonst wirds noch richtig schlimm mit den zahnschmerzen, oder es gibt irgendwann eine richtig dicke backe, auch wenn dann keine zahnschmerzen mehr da sind.

gute besserung!
feli

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ist Zahnstein wirklich Stein?

    Antwort: Zahnstein und Zahnbelag - Verwandte? Zahnbelag und Zahnstein gehören untrennbar zusammen. Ohne Zahnbelag (Plaque) kein Zahnstein. Denn Zahnstein ist nichts anderes als verkalkte Plaque. Dort wo die Ausführungsgänge der Speicheldrüsen münden, sieht man oft vermehrt Zahnstein. Das hängt mit der Zusammensetzung des Speichels zusammen. In ihm finden sich Phosphat - und Kalziumionen, die in ... Alle Antworten ansehen

  • wann übernimmt die kasse das rezept mit chlorhexamed?

    Antwort: Überhaupt nicht!!!!! ... Alle Antworten ansehen

  • LACHGAS beim KINDERZAHNARZT. Tipps? Pro& Contra.

    Antwort: Hi, mich würde interessieren wieso Du das Deinem Kind antuen willst? Die Meinung von Ebse teile ich leider nicht da ich die Erfahrung in der Praxis gemacht habe das diese Art der Behandlung nur dazu führt das der Faktor Angst nicht abgebaut wird. Ich arbeite gerne mit den Kinder nur wenn ich welche habe die durch sollche Methoden einen Knacks fürs Leben haben oder später bei mir auf dem Stuhl ... Alle Antworten ansehen

  • Schadet Essig den Zähnen?

    Antwort: Sauer macht lustig - und die Zähne krank Ein typisches Beispiel für eine nicht auf Bakterien beruhende Schädigung des Zahns: Der Zahnschmelz wird durch säurehaltige Nahrungsmittel aufgeweicht und dadurch angreifbar. Ein leckerer, grüner Apfel gehört beispielsweise zu den Speisen, die im Mund ein saures Milieu verursachen. Um zu vermeiden, dass nach dem Verzehr eines Apfels der aufgeweichte Zahnschmelz ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!