Anzeige

Neueste Antworten

313158
sechsstein
sechsstein (Rang: Student)

Drogen Fragen

Was is Hanf ? is das marihuana und was is gras und was veed. was haschich alles das selbe oder was?
gibt es marihuana samen zum anbauen ?


Ergänzung vom 22.04.2009 22:14:

@All

Immer noch check ich nix. Egal. Also ich hole mir ein topf. Darein kommt erde rein. Da rein tu ich eine Marihuana samen. warte bis es wächst. wenn es gross wird eernte ich die blätter lasse es austrocknen und zerkleinere es und dann habe ihc mein marihuana und wickele ich es mit papier und kiffe es. So einfach oder was mss ich beachten


Ergänzung vom 23.04.2009 18:51:

Also marihuana is das mänliche und haschich das weibliche ??? oder ist das so richtig

Anzeige

9 Antworten

234342
Mr.Morg

Mr.Morg

Rang: Immanuel Kant (8.939) | Drogen (196), allgemein (87), Fragen (60)

6 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (28.04.2009 20:34)

1

Zumindest die ersten 3 Antworten sind unbrauchbar...


Hanf ist ein anderes Wort für Cannabis, is einfach die Pflanze ansich (ob männlich oder weiblich is da wurscht... - umgangssprachlich wird Hanf meines Wissens aber eher als Ersatz für Weed verwendet)

Wenn die Cannabispflanze nur mehr ca. 12 Stunden Licht bekommt beginnt sie Blüten auszubilden (sofern sie weiblich ist).
Diese lassen sich nach ca. 2 Monaten abschneiden und trocknen, anschließend konsumieren.
Die abgeschnittenen Blüten werden dann als Marihuana, Weed, Gras, Ganja, ... bezeichnet.

Mensch kann aber auch das Harz aus den Blüten gewinnen, dieses kann zu Platten gepresst werden.
Das ist dann Haschisch, Dope, Piece, ****, ...


Samen kann mensch (wie das restliche Equipment) komplett legal kaufen.



(Bild hier: die Blüte, also Weed)


Ergänzung vom 28.04.2009 20:35:

Und das Bild zeigt jetzt Haschisch, das Harz.


Beide Bilder sind übrigens von Wikipedia (Drogenhanf).
Dort gibts noch mehr Infos dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Drogenhanf kopieren

2 Kommentare

313158
sechsstein
sechsstein

danke mann deine is die beste antwort

234342
Mr.Morg
Mr.Morg

Doch kein Problem^^

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige
611234
anonymerhelfer

anonymerhelfer

Rang: Doktorand (1.697) | allgemein (22), Marihuana (13), Drogen (13)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:07)

2

Haschisch entsteht, wenn man die Blüten der weiblichen Pflanze zu Harzstückchen/-platten presst. Hasch unterscheidet sich also vom Aussehen sehr stark von normalem Weed.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

538799
WulfFinke

WulfFinke

Rang: Robert Koch (8.387) | allgemein (151), Fragen (43), Sucht (29)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:15)

3

Teil 1
EINLEITUNG
Hanf, eine einjährige, krautige Pflanze sowie die aus ihr gewonnenen starken und elastischen Fasern.
Die auch als Gewöhnlicher Hanf bezeichnete Art stammt ursprünglich aus Zentralasien,wird seit langem jedoch in vielen Gebieten angebaut, darunter in Europa,China, Indien und den Vereinigten Staaten;die zur Herstellung von Drogen verwendete Unterart ist der Indische Hanf. Seit 1996 ist der Anbau von Nutzhanf,der einen geringen Gehalt an dem psychoaktiven Wirkstoff Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) aufweist, auch in Deutschland erlaubt.

2 MERKMALE
Die Hanfpflanze ist sehr schnellwüchsig,sie kann je nach Klima und Bodenverhältnissen nur 90 Zentimeter oder auch bis zu fünf Meter hoch werden.Sie trägt winzige eingeschlechtige,zweihäusig verteilte Blüten,so dass es entweder rein männliche oder rein weibliche Exemplare gibt.Die männlichen Blüten erscheinen in dichten Rispen an den Triebenden,sie sterben bereits kurz nach der Bestäubung ab.Die weiblichen Pflanzen sind reicher verzweigt und tragen dagegen jeweils nur wenige oder einzelne Blüten in einer Art kurzer Ähre.Der Pollen wird durch den Wind übertragen.Charakteristisch für Pflanzen beiderlei Geschlechts sind die tief handförmig zerteilten Blätter.Als Früchte bilden sich kleine,runde Nüsse.Fasern kann man aus Pflanzen beiderlei Geschlechts gewinnen.
3 VERWENDUNG
Die Stängel des Hanfes sind hohl und besitzen eine faserige innere Rinde.Die einzelnen Fasern erreichen Längen von 5 bis 55 Millimetern, Hanf gehört damit zu den Pflanzen mit den längsten nutzbaren Fasern. Diese werden zur Herstellung einer Vielzahl insbesondere solcher Gewebe verwendet,die eine hohe Festigkeit aufweisen müssen:z. B. grobe Textilien,Seile,Segeltuch und Verpackungsmaterialien.Weichere Fasern,wie man sie bei der Herstellung von feineren Geweben benötigt, erhält man in Asien aus Pflanzen, die zur Zeit der Bestäubung geerntet werden,die festeren Fasern für grobere Gewebe erzielt man dagegen durch das Verarbeiten von älteren Pflanzen.Die Fasern werden aus den Pflanzen gelöst und durch eine ähnliche Vorgehensweise wie beim Lein,das so genannte Rösten,gewonnen.Nach dem Abtrennen der Blätter werden die Stiele getrocknet,gebrochen und dann geschlagen,um die holzigen Anteile von den fasrigen zu trennen.
Die 30 bis 50 Prozent Öl enthaltenden „Hanfsamen” (eigentlich die Früchte) werden als Vogelfutter verwendet,aber auch zur Gewinnung von Hanföl genutzt,das man bei der Herstellung von Seifen oder Ölfarben benötigt.Das Harz,das von den weiblichen Blütenständen abgesondert wird,sowie die Hanfsamen raucht man als betäubende Droge.Aus Indien stammt dafür die Bezeichnung Haschisch,aus Südamerika der Name Marihuana.Unter Marihuana versteht man eine Mischung der Blätter,Triebe und Blütenstände aus dem oberen Bereich der weiblichen Pflanzen.
Hanf:Marihuana wird aus Teilen der weiblichen Hanfpflanzen gewonnen.
Teil 2


Ergänzung vom 22.04.2009 22:22:

Teil 2
4 CANNABINOIDE
Die Inhaltsstoffe des Indischen Hanfes werden als Cannabinoide bezeichnet (lateinisch cannabis: Hanf),der wichtigste dieser Stoffe ist das Delta-9-Tetrahydrocannabinol.Diese Substanz bindet an Cannabinoid-Rezeptoren im Gehirn und Rückenmark,die u. a. an der Schmerzwahrnehmung beteiligt sind,und löst eine halluzinogene Wirkung aus.An dieselben Rezeptoren bindet auch das vom Körper produzierte Anandamid, ein Derivat der in Zellmembranen vorkommenden Arachidonsäure,einer essentiellen Fettsäure.Das auch in Kakaoerzeugnissen nachgewiesene Anandamid gilt als körpereigenes Cannabinoid,im Tierversuch hatte es eine ähnliche Wirkung wie THC.Gentechnisch veränderte Mäuse,denen Cannabinoid-Rezeptoren fehlten,neigten zu Krampfanfällen.Man nimmt deshalb an, dass Cannabinoid-Rezeptoren und körpereigene Cannabinoide Nervenzellen vor Überaktivität schützen.

Körpereigene Cannabinoide schützen Nervenzellen offenbar vor Überaktivität

Es gibt verschiedene Hinweise auf gesundheitsschädigende Wirkungen von THC.So teilte das US-amerikanische National Institute on Drug Abuse 2000 mit,im Tierversuch habe sich gezeigt, dass Cannabis abhängig machen könne.Die British Lung Foundation berichtete 2002,der Teer im Cannabisrauch enthalte 50 Prozent mehr krebserregende Stoffe als derjenige im Tabakrauch.Zudem gibt es Hinweise darauf,dass THC durch seinen Einfluss auf Spermien die Zeugungsfähigkeit beeinträchtigt.
Andererseits besteht ein medizinisches Potential zur Nutzung von Cannabinoiden.Tierversuche gaben Hinweise,dass Tetrahydrocannabinol Krämpfe und Zittern bei multipler Sklerose zu lindern vermag (Nature, 2000). Zudem wurde – ebenfalls auf der Basis von Tierversuchen – über positive Effekte von Cannabinoiden bei der Behandlung von Gliomen (Hirntumoren) berichtet;offenbar lösten Cannabinoide in Tumorzellen Apoptose (Zelltod) aus (Nature Medicine, 2000). Cannabinoide können darüber hinaus chronische Schmerzen lindern,die durch Entzündungen oder Nervenschädigungen entstanden sind (Molecular and Cellular Neuroscience, 2000). Auch konnten Symptome des Tourette-Syndroms durch Tetrahydrocannabinol für mehrere Stunden gelindert werden (Pharmapsychiatry, 2002).
In Kanada trat 2001 ein Gesetz in Kraft,das es Schmerzpatienten erlaubt,Hanfpflanzen zum Konsum von Haschisch und Marihuana anzubauen oder diese Drogen vom kanadischen Staat zu beziehen.Von diesem Gesetz sollen vor allem Schwerkranke profitieren,die etwa unter multipler Sklerose, Krebs oder AIDS leiden.In den Niederlanden gibt es seit 1972 als „Coffee-Shops” bezeichnete Verkaufsstellen für Cannabis. Der Cannabisverkauf war hier zunächst illegal,wurde jedoch von den Behörden geduldet;2000 wurde der Verkauf legalisiert.Seit 2003 ist Cannabis in den Niederlanden als verschreibungspflichtiges Medikament zugelassen.
Teil 3


Ergänzung vom 22.04.2009 22:37:

Teil 3
5 HANFÄHNLICHE FASERPFLANZEN
Es gibt mehrere weitere Pflanzen,aus denen man hanfähnliche Fasern gewinnt und die daher ebenfalls als Hanf bezeichnet werden,obwohl sie mit Echtem Hanf nicht verwandt sind.Zu den wichtigsten zählen Henequen-Agave und Sisal-Agave,Bogenhanf, Manilahanf oder Faserbanane sowie Neuseeländer Flachs.Als älteste Pflanzenfasern liefernde Art wird die indische Art Crotalaria juncea angesehen,aus der man den Bengalischen oder Sunnhanf herstellt,den man zur Herstellung von Seilen und groben Tüchern verwendet.
Systematische Einordnung:Hanf heißt botanisch Cannabis sativa. Er wird heute zumeist in die Familie Cannabaceae gestellt; manche Systematiker rechnen ihn zur Familie Moraceae.Der Indische Hanf bildet die Unterart Cannabis sativa indica.Die Henequen-Agave heißt botanisch Agave fourcroydes,die Sisal-Agave heißt Agave sisalana,und Bogenhanf bildet die Gattung Sansevieria,diese Arten gehören zur Familie Agavaceae.Der Neuseeländer Flachs heißt botanisch Phormium tenax, er zählt zu einer eigenen, nahe verwandten Familie,den Phormiaceae, die von manchen Botanikern auch der Familie Agavaceae zugeordnet werden.Manilahanf heißt botanisch Musa textilis,er gehört zu den Musaceae und die Art Crotalaria juncea zur Familie Leguminosae oder Fabaceae.
Wulf finke
Microsoft ® Encarta ® Enzyklopädie 2005 © 1993-2004 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Hier in Deutschland sind einíge 'Farmen' die nur Hanfpflanzen,also echten Hanf anbauten aufgeflogen.Diese wurden geschlossen und werden auch heute noch geschlossen und alles,was dort gewachsen war,wurde abgemäht und verbrannt.
Bei uns gilt immer noch die Duldung des Besitzes von Haschisch und Marihuana.Diese Regelung ist aber von Bundesland zu Bundesland untersciedlich,in NRW dürfen Konsumenten bis 5g bei sich haben.
Was allerdings verboten ist,ist der Vertrieb dieser Art von Rauschmitteln.Ebenso darf ein konsument gleichzeitg auch 1g Heroin oder Kokain bei sich haben,ohne sich Strafbar zu machen.
Als Gras werden die Stängel vom eigentlichen Stamm zum Blattwerk bezeichnet.Haschisch ist quasi der Abfall von allem,welches gepresst wird und daurch seine kompakte Form erhält.
Die weiteren Bezeichnungen sind von Region zu Region verschieden und besagen nur,dass es sich um Haschisch o. Marihuana handelt.
Laßt lieber die Finger von diesem Zeug,denn es macht im Laufe der Zeit psychisch abhängig.
In der Medizin wird THC verwendet,wegen der Schmerzlinderung bei chronischen Schmerzen.Wulf Finke

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

417689
DR00GIE

DR00GIE

Rang: Professor (4.374) | allgemein (70), Drogen (18), Fragen (6)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:09)

4

www.kiffer.net

Beantwortet alle Fragen zum Thema. Ausführlich und fundiert.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

738042
missyDee

missyDee

Rang: Einsteigerin (4)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:03)

3

canabispflanzen

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

737351
MalsIQ

MalsIQ

Rang: Einsteiger (103) | allgemein (29), Fragen (23), Drogen (6)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:04)

4

marihuana nur die maennliche version aber die hat keinen effekt beim rauchen weed mari gras und hanf sind das gleiche


Ergänzung vom 22.04.2009 22:16:

da wirst du aber nix merken da es kein thc enthaelt...
du brauchst richtiges gras dass leider illegal ist!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
564642
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Nobelpreisträger (5.562) | allgemein (62), Fragen (10), Drogen (7)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:04)

5

mariuhana is ne sorte von gras , also weed
hanfsind die blätter einer hanfpflanze , z.b mariuhana


Ergänzung vom 22.04.2009 22:04:

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

448454
marzock

marzock

Rang: Professor (4.559) | allgemein (149), Fragen (73)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:04)

6

Hanf und Marihuana ist das gleiche (glaube ich) und Gras ist Marihuana.
Und Weed auch. =D
Haschisch, hat auch was damit zu tun, aber wie genau weiß ich nicht.
Männliche Marihuanapflanzen ehthalten kein THC, aber ich weiß nicht ob du die im Blumenladen doer so bekommst =D


Ergänzung vom 22.04.2009 22:16:

Wenn du das dann Rauchen willst, ok.
Bloß enthält es dann kein THC ->keine berauschende Wirkung.
Wenn du ne berauchende Wirkung haben willst brauchst du die weibliche Pflanze.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

731351
Domi__

Domi__

Rang: Doktorand (1.760) | allgemein (67), Fragen (16), Pflanzen (12)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2009 22:04)

7

das ist alles das selbe, auch bekannt als cannabis.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hanf kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!