Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

344821
MrGoodcat
MrGoodcat (Rang: Albert Einstein3)

Ist ein "leichter Schlaganfall" der Vorbote für einen Schlaganfall?

Ich habe gehört dass nach ca. 4 Wochen nach einem "leichten" Schlaganfall der "echte" Schlaganfall folgen soll. Entspricht das der Wahrheit?
Wenn das so ist, was kann man nach einem "leichten" Schlaganfall tun um dem folgenden "echten" Schlaganfall vorzubeugen?

Anzeige

3 Antworten

743476
TechnikFreak

TechnikFreak

Rang: Einsteiger (10) | Medizin (625), Schlaganfall (16)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.05.2009 20:30)

1

Hallo MrGoodcat. Schon lange nichts mehr gehört. Danke für die guten Musiktipps usw. Normal ist es schon so dass es so ist denn wenn es schon einen leichten gab dann besteht ja die Gefahr dass die Probleme die dazu führten nicht besser werden.


Ergänzung vom 09.05.2009 20:32:

Es ist ja logisch dass, wenn man nichts dagegen macht, dann ein großer folgt. Wenn man diesmal Glück hatte dann kann es beim nächsten mal eben schlimmer sein.

So ist es auch beim Herzinfakt. Wer einen Herzinfarkt hatte der bekommt mit Sicherheit einen Reinfarkt bzw. die Anfälligkeit ist da höher.

Zudem musst du beim Schlaganfall zwischen unblutigen und blutigen unterscheiden.

4 Kommentare

344821
MrGoodcat
MrGoodcat

Sorry, kennen wir uns?
Warst du unter einem anderen Nick hier angemeldet??

743476
TechnikFreak
TechnikFreak

Das werde ich dir per PN beantworten ;-)
Zumindest hattest du mir mal bei der Songsuche geholfen per Handy.

344821
MrGoodcat
MrGoodcat

Dann los, her mit der PN...;)

743476
TechnikFreak
TechnikFreak

Jawohl ;-)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

Anzeige
706515
illegat

illegat

Rang: Doktorin (3.004) | Medizin (49), Schlaganfall (10)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.05.2009 20:38)

2

Der "richtige" Schlaganfall kann schon wenige Tage später eintreten.

" ... Der Leipziger Schlaganfallexperte machte darauf aufmerksam, dass mancher “Mini-Schlaganfall” nicht ernst genommen würde. Besonders, wenn noch im Krankenhaus Symptome wie Taubheit an den unterschiedlichsten Körperregionen, Schwäche oder Lähmungserscheinungen an Arm, Gesicht oder Bein, plötzliche Sehschwäche oder Sehstörungen, Hörverlust, erschwertes Sprechen, Benommenheit und Gleichgewichtsstörungen verschwinden. “Der Patient kann wieder gehen, sprechen und die Hand fest schließen – dann wird er häufig wieder nach Hause geschickt. Genau das ist falsch. Denn das war ein leichter Schlaganfall, sozusagen ein Schuss vor den Bug. Der Patient wird mit großer Wahrscheinlichkeit in den nächsten Tagen einen richtigen Schlaganfall erleiden – und dann sind die Auswirkungen für ihn gravierend”, so Prof. Schneider. “Deshalb rate ich, gerade diese Patienten stationär aufzunehmen und zu überwachen. Halten sie sich immer vor Augen: 50 Prozent der Schlaganfall-Patienten sind jünger als 50 Jahre. 40 Prozent aller Betroffenen stirbt – das sind immerhin 60 000 Tote pro Jahr in Deutschland. Und die Übrigen erleiden mit dem Schlaganfall einen Schlag fürs ganze Leben.” ... "

Siehe hier: http://www.curado.de/Schlaganfall/Schlaganfall-Pro-Minute-sterben-19-Millionen-N... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

738593
Jessy666

Jessy666

Rang: Bachelor (551) | Medizin (40)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.05.2009 20:29)

3

Ein "leichter Schlaganfall" ist ein in einer "nicht so wichtigen"Region auftretender Aterienverschluss!! Es folgt kein "großer Schlaganfall!!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Fliegen bei verdacht auf Schlaganfall?

    Antwort: Auf keinen Fall fliegen !!! Lähmungserscheinungen und Sehschwäche sind geradezu bilderbuchhaft für Multiple Sklerose, da hat Phex667 eine gute Vermutung gestellt, daran würde ich zunächst auch denken. Ein Schlaganfall oder auch eine Hirnblutung sind nicht auszuschließen, auch wenn der Betroffene gerade mal 31 ist. Alles hängt aber von den Begleitsymptomen ab. Hat er z.B. auch andere ... Alle Antworten ansehen

  • Wie entsteht ein Schlaganfall?

    Antwort: Auslöser für einen Schlaganfall (Apoplex) ist entweder ein plötzlicher Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn (Hirnthrombose oder Hirnembolie) oder eine Hirnblutung. Zu den Risikofaktoren gehören Bluthochdruck, Diabetes mellitus, die Einnahme der Anti-Baby-Pille, Rauchen und erhöhte Blutfettwerte. Vorstufen eines Schlaganfalls und damit ernst zu nehmende Warnzeichen sind vorübergehende neurologische ... Alle Antworten ansehen

  • Was, im medizinischen Bereich, sind "Trigger-Substanzen"?

    Antwort: Trigger heißt nichts anderes als Auslöser, Verursacher. Dann hätte Euch der Arzt eigentlich die genauen Substanzen, die die Beschwerden auslösen, nennen/auflisten sollen. Am Besten, den Arzt noch einmal kontaktieren. ... Antwort ansehen

  • Was ist eine Leukariose?

    Antwort: "Leukoaraiose" heißt das richtig. "leuko" = weiß, "araiose" = Verminderung Also: Eine Schädigung/ Abbau ("Verminderung") der Weißen Substanz im Gehirn aufgrund einer verminderten Durchblutung. Dies ist bei alten Menschen der Fall und somit häufig Ursache einer vaskulären Demenz, also einer Demenz die durch Durchblutungsstörungen (infolge häufiger kleinerer Schlaganfälle) ausgelöst wird. Die ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!