Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

370358
irminadu
irminadu (Rang: Mileva Einstein2)

Was ist der Unterschied zwischen Verstand und Vernunft?

9 Antworten

738593
Jessy666

Jessy666

Rang: Doktorandin (1.631)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 10:13)

1

verstand ist im Gehirn..und Vernunft im"Herzen"also eine art Gefühl während der Verstand greifbarer ist

4 Kommentare

738775
Minimal
Minimal

nach deiner antwort muss ich nich mehr beantworten :)) hätt ich nich besser sagen können..

738593
Jessy666
Jessy666

danke .....lg und ein schönen tag;-) war einfach der erste gedanke..

370358
irminadu
irminadu

Also spielt beides zusammen.
Dennoch - gibt es Vernunft ohne Verstand?

738593
Jessy666
Jessy666

nein aber verstand ohne vernunft!!!!!!!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

678010
Asatruring

Asatruring

Rang: Albert Einstein (19.383) | Vernunft (7)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 10:20)

2

Der Verstand ist in der Philosophie das Vermögen, Begriffe zu bilden und diese zu Urteilen zu verbinden. Die heutige Verwendung des Begriffes wurde maßgeblich von Immanuel Kant geprägt, der dem Verstand häufig die Vernunft gegenüberstellt, ihn aber auch von der Wahrnehmung unterscheidet.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Verstand&oldid=60034806 kopieren

Mit Vernunft als philosophischem Fachbegriff wird die Fähigkeit des menschlichen Geistes bezeichnet, von einzelnen Beobachtungen und Erfahrungen auf universelle Zusammenhänge in der Welt zu schließen, deren Bedeutung zu erkennen und danach zu handeln – insbesondere auch im Hinblick auf die eigene Lebenssituation. Die Vernunft ist das oberste Erkenntnisvermögen, das den Verstand kontrolliert und diesem Grenzen setzt bzw. dessen Beschränkungen erkennt. Sie ist damit das wichtigste Mittel der geistigen Reflexion und das wichtigste Werkzeug der Philosophie. Dieses als Diskussionsgrundlage immer noch maßgebliche Verständnis von Vernunft steht in der Tradition der Philosophie Immanuel Kants.

Neben dieser menschlichen, subjektiven Vernunft (theoretische oder epistemologische Vernunft) nahmen einige Philosophen die Existenz einer objektiven Vernunft an, ein die Welt durchwaltendes und ordnendes Prinzip (metaphysische oder kosmologische Vernunft – Weltvernunft, Weltgeist, logos, Gott). Zu diesen Philosophen gehören z. B. Heraklit, Plotin und Hegel. Die Debatten um die Existenz oder Nichtexistenz einer solchen Weltvernunft und ihre eventuelle Beschaffenheit sind ein bedeutender Teil der Philosophiegeschichte.

Der Begriff „Verstand“ wird heute in Abgrenzung zur Vernunft dann verwendet, wenn ein Phänomen gesondert, abgetrennt von einem größeren Zusammenhang, betrachtet wird. In der Umgangssprache werden die beiden Begriffe allerdings nicht streng voneinander unterschieden.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Vernunft&oldid=59657511 kopieren

3 Kommentare

177620
marwief
marwief

Könnte man das kurz fassen in:
Vernunft ist angewandter Verstand?

678010
Asatruring
Asatruring

Ja

370358
irminadu
irminadu

Verstand ist die Voraussetzung für Vernunft?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

704011
Oma-im-Ofen

Oma-im-Ofen

Rang: Mileva Einstein (13.732)

28 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 10:39)

3

Der Verstand ist das, was uns unser Kopf sagt.
Wenn unser Gehirn der festen Überzeugung von etwas ist, dann ist das unser Verstand.

Die Vernunft ist wohl teil des Verstandes. Wenn für mich etwas vernünftig wirkt, dann kann man sagen "Man hat es im Gefühl". Was genau vernünftig ist, können wir, anders als beim Verstand, nicht lernen.

Beim Verstand handeln wir verständlich, verständlich für uns selbst oder für andere Menschen.
Bei der Vernunft handeln wir vernünftig, aber nicht umbedingt verständlich.


Verstand kommt eben auch von "verstehen"
Vernunft von "vernünftig finden"

Beispiel:
Man ist in einen Drogendealer verliebt.
Was sagt uns unser Verstand?
-> Drogendealer = Drogen = Gefahr = "Lass die Finger von ihm!"
Vernünftig wäre es also, ihm aus dem Weg zu gehen.
Wenn du ihm jetzt aus des Weg gehen würdest, wäre das also vernünftig, und warscheinlich auch für manche Menschen verständlich.
Der Drogendealer hingegen kann es zwar vernünftig finden, aber trotzdem unverständlich! Liebe kennt keine Grenzen.

Also kann die Vernunft verständlich und unverständlich sein.
Die Vernunft ist der Teil des Verstandes, der nicht unvernünftig ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

726832
Thorgard

Thorgard

Rang: Doktor (2.920)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 10:15)

4

der verstand ist auch durch das gesellschaftliche umfeld und ggf. die konfession bestimmt, wenn man mit vernunft handelt, sollte es ohne äußere einflüsse geschehen..
im mittelalter hat man mit verstand gehandelt, wenn man ablassbriefe gekauft hat (man wusste es ja nciht besser)
aber luther hat mit vernunft gehandelt, als er diese anprangerte

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

287603
Teddybaer144

Teddybaer144

Rang: Albert Einstein4 (51.719) | Verstand (5)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 10:20)

5

im gegensatz zu thorgard sehe ich es umgekehrt:
der verstand sagt mir (wertfrei), ich habe recht, aber die vernunft gebietet mir, dieses wissen für mich zu behalten und meinem chef nicht zu widersprechen - ansonsten bin ich ein rechthaberischer arbeitsloser.

1 Kommentar

726832
Thorgard
Thorgard

nun... ich finde du wiedersprichst mir mit deinem beispiel nicht wirklich.. denn auch mit deinem verstand wiedersprichts du nicht, da es keinen sinn hat.. in dem falle denke ich, würde man mit verstand und vernunft das selbe tun
bzw wer aus "verstand" wiederspricht und somit nicht das richtige tut (da es nichts als ärger bringt, egal wie viel recht man hat) denkt nicht genügend nach und ist von dem verstand fehlgeleitet.. somit wäre die vernunft wieder übergeordnet

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

324829
udohardyschmidt

udohardyschmidt

Rang: Albert Einstein (15.916) | Vernunft (21), Verstand (10)

29 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (11.06.2009 14:47)

6

Der Verstand ist die theoretische Voraussetzung - die Vernunft ist die praktische Umsetzung


Ergänzung vom 15.06.2009 10:44:

Mit anderen Worten ausgedrückt: Du kannst nur dann Vernunft besitzen, wenn du Verstand besitzt.
Das heißt aber nicht, dass jeder, der Verstand besitzt mit zwingender Notwendigkeit auch Vernunft besitzen müsste.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

695159
frowolf

frowolf

Rang: Nobelpreisträger (5.764) | Verstand (5)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 14:03)

7

hallo mein verstand sieht die junge dame und sagt "sehr schön angriff"aber weil wir in großer runde sind sagt mir die vernunft "zurückhalten,abwarten,nicht ansprechen" lg frowolf

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

222416
maxlrain

maxlrain

Rang: Professor (4.471)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (12.06.2009 22:39)

8

Servus!

Vernunft ist der Puffer zwischen Verstand und Spass.

Gruß

maxlrain

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

732375
rolly-xxl

rolly-xxl

Rang: Nobelpreisträger (7.474)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.06.2009 10:12)

9

anchmal tut man aus vernunft nicht was der verstand sagt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!