Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

772970
Leberli
Leberli (Rang: Nobelpreisträgerin)

Arzttermine

Und wieder ein Beispiel:
Ein Arbeitnehmer lässt sich einen dringlichen Arzttermin geben (Verdacht auf ?, rasante Gewichtsabnahme, Durchfälle, Krämpfe).Während der Arbeitszeit. Dies teilt der dem Arbeitgeber (Privathaushalt, Erzieherin, 2 Kinder 5 Mon. und 18 MOn.) vier Tage vorher mit.(Damit dieser sich organisieren kann! - Nett eigentlich)
Der Arbeitgeber allerdings drängt darauf, den Arzttermin an einem freien Tag wahrzunehmen, mit der Begründung, er könne seine Termine auch nicht so einfach verschieben, es wäre das Problem des Arbeitnehmers und dieser hätte sich danach zu richten. Der Arbeitnehmer hätte vorher noch die Kinder zu versorgen, mit dem Bus in die Krippe zu bringen - danach könne dieser getrost den Arzttermin wahrnehmen.

Hat der Arbeitnehmer das REcht sich einen Arzttermin während der Arbeitszeit geben zu lassen, gerade dann, wenn es sich nicht um einen Schnupfen sondern um etwas besorgniserregendes handelt?

Darf der Arbeitgeber ihm dies verbieten? Und somit den Arbeitnehmer verwarnen?

5 Antworten

321986
gelaX

gelaX

Rang: Mileva Einstein3 (49.143) | recht (143)

10 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.09.2009 12:35)

1

Von Arbeitsrecht habe ich keine Ahnung, da ich freischaffende Künstlerin bin.
Allerdings von Ärzten, Praxen und Krankheiten.

Wenn die Erkrankung so dramatisch ist wie Du sie schilderst, dann wäre es sinnvoll, als Notfall direkt und heute zum Arzt zu gehen und dort zu warten (ich nehme an, Du hast heute frei).
Ausserdem könnte die Ursache der Erkrankung ein Virus sein und eventuell ansteckend.
Dann wäre der Umgang mit den Kindern auch noch für die Kiddies gefährlich.
Wenn nun der Hickhack zwischen Dir und Deiner Arbeitgeberin auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird, finde ich das völlig daneben von der Mutter.
Ich an ihrer Stelle würde Dich erst wieder arbeiten lassen, bis das geklärt ist, was Du da hast.
Vorher liesse ich Dich nicht mit meinen Kindern "hantieren" ;-)

Arbeitsrecht hin oder her.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

265412
Heinhilde

Heinhilde

Rang: Doktorandin (2.029) | recht (14)

5 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.09.2009 08:17)

2

Auf meiner Arbeitstelle dürfen Arzttermine nur in der Freizeit genommen werden. Während der Arbeitszeit ist nur möglich, wenn es sich um einen Facharzttermin handelt, der nicht anders möglich wäre. Und natürlich ist das Ganze auch unbezahlt. Aber ich stimme Urdingiano zu, dass du vielleicht dich doch nach einer anderen Arbeitstelle umsehen solltest.
Viel Glück dabei, Heinhilde

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

696034
ilona1116

ilona1116

Rang: Studentin (485) | recht (36)

16 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.09.2009 19:19)

3

Hallo,
bei solchen Beschwerden, geht man so zum Arzt. Zur Not für diesen Tag krank schreiben lassen.
Der Arbeitgeber denkt nur an seine Arbeit, nicht an den Mitarbeiter.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

767759
Goldstandart

Goldstandart

Rang: Master (1.071) | recht (20)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.09.2009 03:36)

4

nein verwarnen/verbieten darf er das natürlich nicht!!

mfg
goldstandart

1 Kommentar

654414
luschesmalente
luschesmalente

Wie bitte? Natürlich darf ein AG das.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

654414
luschesmalente

luschesmalente

Rang: Albert Einstein2 (31.479) | recht (566), Arbeitsrecht (87)

5 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.09.2009 08:07)

5

Ja, natürlich. Wie in einem echten Arbeitsverhältnis sind diesbezügliche Termine in die arbeitsfreie Zeit zu legen. Es gibt auch keinen Lohn für die Dauer der Abwesenheit, wenn denn der AN sich vertragwidrig verhält. Er darf dann auch mit einer fristlosen Kündigung rechnen.

Alles eigentlich (im Westen) ganz einfach.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!