Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

783114
mira-lina
mira-lina (Rang: Einsteigerin)

osteochondrose oder bandscheibenvorfall was tun ?

hallo ich hatte vor ca. einem jahr probleme mit dem rücken (hatte mich verhoben ) die diagnose vom arzt war osteochondrose , er verschrieb mir gegen die schmerzen eine wärmetherapie und massagen .nach ca. 2 monaten war ich wieder schmerzfrei . jetzt habe ich das gleiche problem wieder aber in verstärkter form , was heißt das ich einen dauerschmerz habe egal ob ich liege stehe oder sitze . kann mich teilweise garnicht bwegen da die schmerzen dadurch zu stark werden . mein arzt meinte damals das ein bandscheibenvorfall in zukunft nicht ausgeschlossen wäre . habe jetzt angst das es nun zu einem solchen gekommen ist , da die schmerzen eben viel stärker und dauernd sind was sie vor einem jahr nicht waren . in meinem beruf muß ich teilweise auch mal schwerer heben , bin aber auf das geld angewiesen . habe jetzt erst mal nen krankenschein , weiß aber nicht wie es danach weiter gehen soll , die schmerzen werden täglich schlimmer und mit nem bandscheibenvorfall könnte ich meinen beruf nicht weiter ausüben . brauche dringend ratschläge was ich nun machen kann !!


Ergänzung vom 30.09.2009 22:40:

kann leider bei meinem arbeitgeber keine andere stelle besetzen da ich als einzige küchenkraft in einem altenheim arbeite .und leider keine abgeschlossene ausbildung habe

4 Antworten

19668
monia90

monia90

Rang: Mileva Einstein2 (26.116) | gesundheit (74)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (30.09.2009 22:18)

1

such einen Arzt auf und bespreche die Sache mit ihm

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

675503
Tennessee5821

Tennessee5821

Rang: Mileva Einstein2 (26.563) | gesundheit (559), Bandscheibenvorfall (19)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (30.09.2009 22:23)

2

zunächst solltest du von einem Orthopäden klären lassen, woher die Schmerzen kommen.

Früher oder später kannst du mit diesem leiden eh nichts mehr heben, wenn es sich um eine Osteochondrose handelt, weis ich aus eigener Erfahrung.Mit einem Bandscheibenvorfall schon gar nicht, denn weder das eine noch das andere wird sich verbessern.

Vielleicht solltest du auch mit deinem Arbeitgeber darüber sprechen, vielleicht gibt es eine andere Möglichkeit für dich in diesem Betrieb zu arbeiten.


Ergänzung vom 30.09.2009 22:45:

du hast erwähnt, dass du im Augenblick krank geschrieben bist, also macht im Moment jemand anderes deine Arbeit.
Gibt es da niemanden, der dir dann bei den schweren Dingen die gehoben werden müssen helfen kann.

2 Kommentare

783114
mira-lina
mira-lina

ja zur zeit wird meine arbeit vom pflegepersonal übernommen , die aber eigentlich andere dinge zu tun haben (oder z.b. momentan eigentlich frei haben ). außerdem kennen die sich nicht sehr gut aus und es geht viel drunter und drüber . wenn ich wieder arbeiten gehe kann mir keiner helfen da alle mitarbeiter 100 % in die plege eingebunden sind und keine zeit haben mir ständig zu helfen , was ja auch eigentlich nicht sinn der sache ist denn ich wurde ja eingestellt damit es eben nicht mehr so ein chaos gibt und die pflegekräfte entlastet sind . wenn ich meinem arbeitgeber jetzt mit "ich brauche hilfe ! komme wird spätestens im februar (da läuft mein jahresvertrag aus ) jemand anderes der dann die neue küchenkraft wird und ich werde nicht übernommen . klingt hart ist aber auch irgendwie verständlich (leider )

675503
Tennessee5821
Tennessee5821

das tut mir sehr leid für dich.

Ich verstehe dich sehr gut, da es mir vor vielen Jahren genauso ging und ich den Beruf aus gesundheitlichen Gründen wechseln mußte.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und drücke dir die Daumen das es dir bald wieder besser geht und du einen neuen passenden Arbeitsplatz findest.

LG TN

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

238449
hummel680

hummel680

Rang: Professorin (4.864) | gesundheit (103)

11 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (01.10.2009 08:22)

3

Auf jeden Fall zum Arzt!
Es muss nicht unbedingt sein, dass Du Deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst.
Unbedingt muss ein Bbandscheibenvorfall behandelt werden, aber es gibt Fälle, wenn man sich an die ärztlichen Anweisungen hält, regelmäßig nach der Behandlung seine Übungen macht, Krankengymnastik, Muskelaufbau usw., wo man anschließend in seinem Beruf weiterarbeiten kann.
Nicht gleich aufgeben! Aber auf jeden Fall zum Arzt!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

709717
FCC-Paradies

FCC-Paradies

Rang: Studentin (426) | gesundheit (567), Bandscheibenvorfall (11)

16 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (01.10.2009 13:55)

4

1. von einem erfahrenen Mediziner / Physiotherapeuten zeigen lassen,
wie man RICHTIG hebt

2. ab ins Fitnesscenter
- die aufgebaute Muskulatur stützt die Kochen / Bandscheiben /
Gelenke
- der Sport beugt dem übermäßigen Knochenabbau vor

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!