Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

723759
Acuario
Acuario (Rang: Nobelpreisträger)

Wenn Rollstuhlfahrer Alkohol trinken,dürfen sie dann noch fahren ?

Wie sieht die Gesetzeslage aus ?

Anzeige

7 Antworten

31404
Labradorine

Labradorine

Rang: Mileva Einstein7 (91.273) | Gesellschaft (267), Gesetzeslage (9)

5 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (29.11.2009 23:41)

1

Nein.

Um mal ernsthaft zu antworten:
Ich erinnere mich noch gut an einen Zeitungsartikel, in dem es darum ging, dass ein körperbehinderter junger Mann des öfteren betrunken mit seinem Elektrorollstuhl im Straßenverkehr unterwegs war. Da er wiederholt aufgefallen war und Verwarnungen o. ä. offenbar nichts nutzten, wurde ihm sogar der Entzug des Elektrorollstuhls für einige Wochen angedroht.

Ob das statthaft und vor allem ein legitimes Mittel ist, ist eine andere Frage. Aber behinderte Verkehrsteilnehmer haben natürlich keinen Freibrief für falsches Verhalten.

Nur ist klar, dass ein Rollstuhlfahrer, sobald er wie jeder andere auch im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs ist und damit Verkehrsteilnehmer ist, mit entsprechenden Konsequenzen rechnen muss.

Es können doch auch Radfahrer ihren "Lappen" verlieren, wenn sie betrunken unterwegs sind:
http://www.tagesschau.de/inland/trunkenheitrad2.html kopieren


Ergänzung vom 29.11.2009 23:49:

Und hier noch ein Cartoon des Karikaturisten Phil Hubbe zum Thema "Straßenverkehr und Behinderung". ;-)
Ggf. aufs Bild klicken, dann müsste es größer werden.

Bildquelle:
http://www.uni-magdeburg.de/handi/c19.jpg kopieren

2 Kommentare

723759
Acuario
Acuario

Also, wie ich immer wieder feststelle,haben so manche Fragen die ich mir in meinem jugendlichen Leichtsinn, so stelle ,und die ich dann in meiner natürlichen Unbedarftheit hier thematisiere, auch immer einen ernsten Hintergrund ! Zu deinem Beispiel möchte ich nur sagen,Eine Reifenkralle hätte wärscheinlich geholfen, als Warnung für Unbelehrbare ! *g*

31404
Labradorine
Labradorine

Möglich...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige
772160
snakeshit

snakeshit

Rang: Juniorprofessor (3.805) | Gesellschaft (12), Gesetzeslage (9)

13 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (26.11.2009 10:25)

2

Um eine Straftat der Trunkenheit im Straßenverkehr zu begehen muss man unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug im Straßenverkehr führen. Da steht aber auch nichts von wegen KRAFTfahrzeug.

Als Fußgänger wird man nicht wegen "Alkohol im Straßenverkehr" bestraft, sondern die Fahrerlaubnisbehörde kann überprüfen, ob man noch geeignet ist ein Kfz verantwortungsbewusst zu führen. Das in der Regel durch eine MPU.

Auch bestraft nicht die Polizei, sondern die Verfolgungsbehörde. Die Polizei ermittelt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

769277
fritty2010

fritty2010

Rang: Nobelpreisträger (6.583) | Gesellschaft (33)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (25.11.2009 21:35)

3

Die Promillegrenze gilt nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Mofa, Fahrradfahrer und alle anderen beweglichen Hilsmittel. Im extremfall kann die Polizei auch stark alkoholisierte Fussgänger bestrafen.

1 Kommentar

723759
Acuario
Acuario

Also gilt nicht nur ,,Alkohol am Steuer ,,Lappen weg ? Sondern auch ,,Alkohol in Pumps ,, Lappen weg ? Aber wie putze ich dann meine Schuhe , ohne Lappen ?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

763413
MR.G

MR.G

Rang: Doktorand (2.106)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (25.11.2009 21:34)

4

Ja. Sie dürfen aber nicht am Verkehr teilnehmen. Man darf mit nem Rollstuhl aber ja sowiso nicht auf den Strassen fahren...

4 Kommentare

723759
Acuario
Acuario

Ich bin da jetzt etwas verwirrt, Wie soll ich das verstehen ,,Sie dürfen nicht am Verkehr teilnehmen ,,? Welchen meinst du ? *g*

763413
MR.G
MR.G

Strassenverkehr .0

723759
Acuario
Acuario

Achso , DEN meinst du !!*g* Immer diese Doppeldeutigkeiten *tztz* Kommt man ja ganz durcheinander !!

31404
Labradorine
Labradorine

Natürlich dürfen Rollstuhlfahrer am Straßenverkehr teilnehmen. Sie gelten in dem Fall als "Fußgänger" und müssen den Gehweg benutzen:
http://bundesrecht.juris.de/stvo/__25.html kopieren

Elektrorollstühle dürfen, glaube ich, auch auf Straßen gefahren werden. Auf dem Gehweg ist hingegen nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt:
http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__24.html kopieren

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

581019
chacky

chacky

Rang: Doktor (2.642) | Gesellschaft (6)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (25.11.2009 21:34)

5

Ja!
Ist ja kein richtiges Gefährt, womit du jemanden umbringen kannst, wenn du wenn "überrollst"

2 Kommentare

723759
Acuario
Acuario

Sag das nicht, mit dem richtigen Gewicht kriegst du alles Platt !

31404
Labradorine
Labradorine

Selbst ein alkoholisierter Fußgänger oder Radfahrer kann seinen Führerschein verlieren.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

757455
avid

avid

Rang: Albert Einstein2 (26.180) | Gesellschaft (230)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (25.11.2009 21:38)

6

Selbst als Fußgänger kannst du bestraft werden, wenn du zu viel getrunken hast, und du kannst deinen Führerschein verlieren.
Das gilt also auch für Rollstuhlfahrer.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

128749
dudibla123

dudibla123

Rang: Mileva Einstein2 (30.949) | Gesellschaft (58)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (28.11.2009 20:43)

7

auch ein Rollstuhlfahrer muß sich verantwortungsbewußt im Straßenverkehr bewegen....wohl bemerkt im Straßen"Verkehr" ssbg

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
693945
reginnn
reginnn

Nein - nehmen sie alkoholisiert am Verkehrsgeschehen teil, dann verlieren sie ihren führerschein ;))
Nein, im Ernst: alle im Verkehr - auch Fußgänger, Mopedfahrer, Kranfahrer etc. sind Verkehrsteilnehmer, denn der Bürgerstieg gilt als Teil der Straße (und insofern haben auch Fußgänger "Vorfahrt", wenn sie keine 'Abbieger' sind!)

1044403
johylein59450
johylein59450

Nein. Ein E-Rollstuhl kann entzogen werden.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!