Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

554647
nessa3
nessa3 (Rang: Doktorandin)

Wie funktioniert eine Kerze?

3 Antworten

745821
Blue_Master

Blue_Master

Rang: Bachelor (699)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (04.12.2009 17:12)

1

Der Wachs Schmilzt beim anzünden,steigt durch den Docht zur Flamme und wird immer heisser bis er gasförmig wird.Diese Gase brennen dann im oberen Bereich des Dochtes.Dabei wird Wärmeenergie frei,die das nachfolgende Gas enzündet und somit die Verbrennung selbstständig weiterläuft (exotherme Reaktion).

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

755391
jetzthamas

jetzthamas

Rang: Albert Schweitzer (7.812)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (04.12.2009 17:13)

2

Anzünden und schon brennt sie.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

510880
janek57

janek57

Rang: Immanuel Kant (8.991)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (04.12.2009 17:26)

3

Eine Kerze besteht aus 2 hauptsächlichen Bestandteilen, einem brennbaren Docht ( kann auch eine Schnur sein, oder ein Wollfaden, oder ähnliches, auch ein wachsgetränkten Lappen ( bei einer Fackel).
Und einem Wachskörper, der diesen Doch ummantelt.
Wachs kann sein : natürliches Bienenwachs ( wurde bereits in der Antike zur Kerzenherstellung verwendet, also schon vor über 2.000 Jahren), oder heutzutage künstlich industriell hergestellstes Wachs, Parrafine.
Dadurch dass der Schmelzpunkt von Wachs sehr niedrig ist, brennt der eingegossene Docht immer weiter runter, bis auf das jeweilige Level des langsam schmelzenden Wachsmantels. Aber der Docht verbrennt nicht sofort im Ganzen, weil ihn die umgebende Wachsschicht schützt, und den Docht solange am Brennen hält, bis das Wachs vollständig "verdampft" ist.
Man kann dem Wachs auch Geruchsstoffe hinzufügen, so das dann beim Abbrennen der Kerze durch Verdunsten und Verdampfen aromatische Düfte freiwerden (Rosenduft, Kiefernduft, Zimtduft, Zitrone, Orange usw).
Weiterhin werden dem Wachs auch Stoffe hinsugesetzt, die ein langsamens Abbrennen und somit längere Brenndauer erzeugen.
Du kannst natürlich auch bei Wikipedia nachschauen. Das wäre der einfachste Weg.
Aber ich wollte es dir gerne mit meinen eigenen bescheidenen Worten erklären, nicht so hoch wissenschaftlich, sondern leicht verständlich.
Ich hoffe sehr, daß ich dir wenigstens deine Frage ein bisschen beantworten konnte.
LG von Janek
PS : Dir ein Frohes Weihnachtsfesrt. Und immer aufpassen, wenn du Kerzen zum Fest anzündest. Weist ja, Brandgefahr.
Immer eine feste Unterlage drunterstellen. Wachstropfen entfernst du leicht, wenn du ein Löschblatt über die Wachsflecken legst, und mit einem Bügeleisen drübergehst. Dann ist die Tischdecke wieder sauber. Das noch als Zusatztipp.
Mach's gut.


Ergänzung vom 04.12.2009 17:48:

Nochaml zum Docht :
Der Docht ( also der "Flammenträger") brennt nur, wenn er über dem Wachsspiegel steht. In der Regeld bildet sich durch das schmelzende Wachs ein kleiner Trichter, aus dem der Docht etwa einen halben bis 1cm herausragt und somit die Flamme über dem Wachstrichter sich erhält. Denn die Flamme benötigt ja Sauerstoff zum brennen.
Wenn die Kerze bis auf den Grund abgebrannt ist, erlischt die Flamme.
Dafür gibt es diese Gründe : der Docht hat keinen Halt mehr, sackt insich zusammen und "ertrinkt" in der kleinen noch verbliebenen Wachspfütze. In der Endphase kann der Unterboden(Untergrund) der Kerze sehr heiß werden. Daher hatte ich dir oben empfohlen, eine nicht brennbare Unterlage drunter zu stellen.
Übrigens, am heißesten ist die Kerzenflamme an der Spitze, da etwa 1.000 °C ( in Worten : Eintausend Grad Celsius).
Es gibt ja immer solche Spielchen, in der Kneipe, oder auch daheim. Mit dem Finger durch eine Kerze gehen. Das ist kein Problem, wenn man das in der Mitte der Flamme macht. Dann ist der Finger etwas verrußt, aber nicht verbrannt.
Halte aber bitte niemals deinen Finger über die Spitze der Kerzenflamme. So schnell kannst du den Finger gar nicht wegziehen, wie du eine Brandblase bekommst.
Zu Silvester wird ja auch "Bleigießen" gemacht. Eine kleine Pfanne oder Löffel mit Bleistücken über eine Kerzenflamme halten, dann schmilzt das Blei innerhalb kurzer Zeit. Dann das geschmolzene Blei in kaltes Wasser geben.
Dann erstarrt es sofort wieder, und aus den dann entstandenen "Figuren" so sagt man, kann man die Zukunft für das neue Jahr deuten. Naja, wer dran glaubt ?
Ein Spaß ist es aber dennoch.
In diesem Sinne, Dir auch einen Guten Rutsch ....> 2010.

4 Kommentare

554647
nessa3
nessa3

Danke dir auch!

510880
janek57
janek57

Gern geschehen. Hoffentlich kannst du mit meiner Antwort auch etwas anfangen.
Ciao von Janek

554647
nessa3
nessa3

Ja kann ich!

510880
janek57
janek57

Na das freut mich :-)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!