Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Frischer Wind soll durch die alten COSMiQ-Gemäuer ziehen!

Hallo zusammen, uns fällt bei der Moderation auf COSMiQ immer wieder auf, dass unsere Guidelines ein wenig in die Jahre gekommen sind. Wir würden deshalb gerne mit Euch zusammen ein neues Regelwerk mit Fokus darauf erarbeiten, mehr Fragen in unserer Community zuzulassen...  weiter ...



Neueste Antworten

802794
Patrick1983
Patrick1983 (Rang: Student)

Muss ich die Arbeitskleidung die vom Arbeitgeber gestellt ist Im Betrieb waschen lassen? oder nicht. Der Betrieb möchte das wir ein Betrag x monatlich bezahlen um die Wäsche waschen zu lassen.

Ich möchte das nicht und würde mir das Geld sparen und lieber zuhause waschen

4 Antworten

693960
columna1

columna1

Rang: Maria Montessori (11.211) | Arbeit (38)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2010 23:06)

1

Ob du musst oder nicht, kann dir hier niemand beantworten, da niemand den Inhalt deines Vertrages kennt. Von daher ist es wohl am sinnvollsten, du sprichst mit deinem Arbeitgeber darüber. Es kommt auch darauf an, um welche Art von Arbeitskleidung es sich handelt. Selbstverständlich sollte zum Beispiel sein, dass die OP-Bekleidung im Krankenhaus auch dort gereinigt und vor allem wieder sterilisiert wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

832369
Engel6655

Engel6655

Rang: Studentin (458) | Arbeit (15)

20 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2010 23:18)

2

Wenn der Arbeitgeber verlangt,daß die Wäsche bei ihm abgegeben werden soll,müßte er dies bezahlen.
Ist aushandelbar!

2 Kommentare

693960
columna1
columna1

Hm, da könnte es steuerliche Probleme geben, wenn der AG die Reinigungskosten übernimmt. Könnte als steuerlicher Vorteil angesehen werden...

802794
Patrick1983
Patrick1983

der Arbeitgeber brauche ja nicht die reinigungskosten übernehmen möchte ja die Wasche zuhause waschen und nicht in der Firma

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

798959
Marat

Marat

Rang: Albert Einstein (15.273) | Arbeit (83)

42 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.04.2010 23:39)

3

Es ist üblich, daß der Arbeitgeber die Arbeitskleidung stellt und waschen läßt und dafür vom Arbeitnehmer einen Kostenbreitrag einzieht. Immerhin wird dir erspart, selber die Arbeitskleidung zu beschaffen und sie selber zu waschen.

Wenn es einen Betriebsrat gibt, existiert über diese Regelung wahrscheinlich eine Betriebsvereinbarung, an die sich alle Beschäftigten halten müssen.

2 Kommentare

693960
columna1
columna1

In welchen Berufen ist das denn üblich? Ich kenne etliche Beschäftigte im Gewerbe mit Berufskleidung - die bekommen die Sachen a) nur teilweise gestellt und b) wenn sie sie gestellt bekommen, müssen sie sie aber trotzdem selbst waschen

798959
Marat
Marat

Wenn die Beschäftigten die Berufskleidung selber waschen müssen, kann dafür natürlich kein Kostenbeitrag erhoben werden. Der Beitrag ist nur für das Waschen, nicht für die Kleidung selbst.

Üblich ist es in den Betrieben, die einen entsprechenden Vertrag mit einer Wäscherei abgeschlossen haben. Manche Berufskleidung wird bei der Arbeit so schmutzig (z.B. verölt), daß man froh ist, sie nicht in der eigenen Waschmaschine waschen zu müssen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

709717
FCC-Paradies

FCC-Paradies

Rang: Mileva Einstein (18.559) | Arbeit (292)

11 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (23.04.2010 09:24)

4

Grundsätzlich muss der Arbeitgeber die Arbeitskleidung nicht stellen - lediglich jegliche Kleidung, die dem Arbeitsschutz dient.

Er kann zudem nicht festlegen, WO bzw. durch WEN die Kleidung gewaschen wird, es sei den,, er übernimmt die Komplettkosten.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
802794
Patrick1983
Patrick1983

wenn ich richtig weiß steht da nichts im Arbeitsvertrag.
Es ist im moment so wir haben noch keine Arbeitskleidung vom Arbeitgeber wir erst eingeführt.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • wo erhalte ich eine Stelle als Subunternehmer in Düsseldorf?

    Antwort: Gar nicht. Als Subunternehmer bekommst Du keine Stelle, da bekommst Du Aufträge. Die bekommst Du, indem Du Deine Leistung verschiedenen Unternehmen anbietest. ... Alle Antworten ansehen

  • Physikaufgabe zur mechanischen Arbeit

    Antwort: quatsch arbeit ist w=f*s die kraft ist f=a*m in diesem falle g*m d.h. die kraft wirkt vertikal(gewichtskraft). im physischen sinne ist nun die höhe der weg. dass was man horizontal geht erfordert keine arbeit, da man keine kraft auf wenden muss Wtreppe1=Wtreppe2 ... Antwort ansehen

  • Virtuelle Arbeit

    Antwort: Vorneweg: Virtuelle Arbeiten sind Arbeiten, die, wie der Name schon sagt, nur gedachte Arbeiten sind, die einem aber bei der Berechnung von physikalischen Größen über Energiebetrachtungen hilfreich sein können. In Wiki sind nur die virtuellen Verrückungen bedacht, es gibt aber auch noch Virtuelle Kräfte. Die virtuellen Verrückungen sind ... ... nur gedacht (minimale Auslenkungen aus dem Gleichgewicht) ... ... Alle Antworten ansehen

  • preise für putzarbeiten aller art

    Antwort: Auktionsportale wie http://www.my-hammer.de oder http://www.blauarbeit.de geben da einen ersten Fingerzeig. Die Preise dort sind allerdings häufig Dumpingpreise, die sich im Nachhinein noch erhöhen - Du kannst dort aber auch sehen, was ein Meisterbetrieb für die Projekte kalkuliert. ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!