Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige




Neueste Antworten

501726
spiele08
spiele08 (Rang: Albert Schweitzer)

Wie entsteht wasserstoff?

Ich mache morgen als experimet ... Wasserstoff Herstellung
aber ich brauche eine Begründung ... Wieso entsteht wassestoff?
Wenn man elektrischen Strom zuführt..

4 Antworten

757455
avid

avid

Rang: Albert Einstein3 (42.499) | chemie (582), experiment (28), Wasserstoff (13)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.04.2010 21:29)

1

Wasserstoff entsteht gar nicht, der ist schon seit dem Urknall vorhanden. Man kann keinen Wasserstoff herstellen!
Was du planst, ist die Elektrolyse, wobei Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten wird.

5 Kommentare

501726
spiele08
spiele08

Danke,
aber wieso wird der durch elektrolyso gespalten... Kann kan das auch erklären ?

757455
avid
avid

Ja, weil die Bestandteile von Wasser unterschiedliche Polaritäten haben und so von den Polen angezogen werden. Dabei wird das Wasser aufgespalten in Wasserstoff und Sauerstoff, der Sauerstoff wandert zum Pluspol (Anode), der Wasserstoff zum Minuspol (Kathode).
Wenn du das morgen in der Schule vorführen sollst, warum hast du den nicht schon längst im Internet nach Elektrolyse gesucht???????

501726
spiele08
spiele08

Danke
vergessen...
Und ich muss es nicht vorführen...
Sondern will.. Für ein gute note
und ich hab das bis jetzt noch nicht gut verstanden

757455
avid
avid

Dann sieht das aber schlecht aus mit der guten Note! Und um 22 Uhr bist du auch ein wenig spät dran. So was macht man früher.

501726
spiele08
spiele08

Ja.. Hast recht
naja jetzt verseh ich es
danke

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

5

5 Kommentare

734474
XSkater

XSkater

Rang: Albert Einstein5 (75.440) | chemie (14.077), experiment (73), Wasserstoff (40)

23 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.04.2010 21:48)

2

man nehme wasser, schmeiße 2 elektroden rein un erhalte: O2 + 2 H2!
warum? anode hat elektronenmangel, kathode überschuß. elektronenabgabe/elektronenaufnahme is oxidation bzw reduktion.
also ne redoxreaktion, der heilige gral der chemie.
2 O2- -> O2 + 4e- (anode)
4 H+ + 4e- -> 2 H2 (kathode)

un flugs haste H2 un O2. aber net sich vermischen lassn, beides wär gern wieder wasser, un die umsetzung dahin is beim richtigen mischungsverhältnis außerordentlich exotherm - stichwort knallgas^^

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

710395
S.Lang

S.Lang

Rang: Nobelpreisträger (6.126) | chemie (1.257), experiment (7), Wasserstoff (6)

24 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.04.2010 21:50)

3

Ich versuche es mal mit einer Erklärung und hoffe, dass du mir folgen kannst. Ich werde die Vorgänge aber sehr stark vereinfachen, weil ich nicht weiß, wie viele Grundlagen du aus der Chemie hast. - In Wirklichkeit dürften die Abläufe also noch etwas komplexer sein. Ich denke aber, dass das Folgende für dich ausreichend ist.

Du hast eine Schüssel mit ganz vielen netten Wassermolekülen. Jetzt hängst du da zwei Elektroden rein. Die eine ist positiv geladen und hat zu wenige Elektronen, die andere ist negativ geladen und hat zu viele Elektronen.

Wenn du jetzt weißt, dass Wasser polar ist, kannst du die Vorgänge verstehen. Die Bindung zwischen dem Sauerstoff und dem Wasserstoff ist "polar". Das bedeutet, dass die Elektronen etwas weiter auf Seite des Sauerstoffatoms liegen. Somit ist die Seite des H2O mit dem O minimal negativ geladen. Die Seite mit den beiden H's ist minimal positiv geladen.

Die H2O Moleküle an der negativ geladenen Elektrode richten sich nun so aus, dass die leicht positiven H's an ihr dran liegen. (Unterschiedliche Ladungen ziehen sich bekanntlich an.) Die Elektrode kann nun Elektronen auf die H's übertragen. Wenn die H's noch jeweils ein Elektron bekommen, brauchen sie das Elektron vom Sauerstoff aus der Bindung nicht mehr unbedingt. Da sich das Elektronenpaar aus der Bindung aber nur sehr ungerne aufspalten lässt, wandert es komplett zum O, da das O stärker elektronegativ ist und deshalb stärker an den Elektronen zieht.
Wenn das mit beiden H's passiert ist, haben wir folgendes rumschwimmen:
O2- und 2H
Die H's pappen zu H2 zusammen, weil sie so beide ihre äußere Schale vollständig besetzt haben. Das O2- wiederum ist jetzt negativ geladen und wird von der positiven Elektrode angezogen.

Da die beiden Elektroden durch ein Kabel verbunden sind, wird die positive Elektrode noch stärker positiv geladen, wenn die negative Elektrode zwei Elektronen an die Wasserstoffatome abgibt. (Die angeschlossene Spannungsquelle sorgt dafür, dass weitere e- von der positiven Elektrode zur negativen Elektrode "gepumpt" werden.)

Nun bewegt sich das O2- zur positiven Elektrode und kann dort 2 Elektronen an die Elektrode abgeben. Es entsteht dabei ein Sauerstoffatom. Sobald ein zweites O auf dieselbe Weise entstanden ist, bilden sie zusammen ein O2 Molekül, in dem die äußeren Schalen beider Atome besetzt sind.

So kann man Wasser also in Wasserstoff und Sauerstoff aufspalten.

Kannst du mir folgen?

2 Kommentare

501726
spiele08
spiele08

Konnte ich
danke

710395
S.Lang
S.Lang

Kein Problem!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

774852
Darthschmidti

Darthschmidti

Rang: Doktorand (2.401) | chemie (61)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.04.2010 21:28)

4

Du kannst Wasser durch Elektrolyse in seine Bestandteile bringen -> Sauerstoff und Wasserstoff, da Wasser (H2O) ja daraus besteht

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
537734
physiknachhilfe
physiknachhilfe

Wenn du auf die Elektrolyse hinaus willst dann solltest du Chemie anstatt Physik als Tag einstellen. Ich mach das grad mal, ok? Was anderes kann ja wohl nicht gemeint sein.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!