Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

849046
kleinmatu
kleinmatu (Rang: Einsteigerin)

Warum wollte Hitler alle Juden umbringen?

Ich versteh immer noch nich warum er ausgerechnet was gegen Juden hatte....

12 Antworten

475707
Ladevorgang

Ladevorgang

Rang: Nobelpreisträger (7.248) | Geschichte (157)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:42)

1

sie brauchten einen sündenbock
juden mochte zu dieser zeit sowieso keiner weil alle partein stimmung gegen sie gemacht haben (aber in mass und mit grenzen)
die juden wurden schon seit hunderten jahren immer wieder gejagt
und weil er sein Kunststudium platz an einem juden verlor (ich glaub aber das is der kleinste grund)

5 Kommentare

811805
Brennnesseltee
Brennnesseltee

mist, schon wieder war jmd schneller :(

475707
Ladevorgang
Ladevorgang

:D ^^ np np

811805
Brennnesseltee
Brennnesseltee

nicht dass du denkst, ich hätte von dir abgeschrieben^^

475707
Ladevorgang
Ladevorgang

ach was denn. mir is das ziemlich wuarschd. Die die auf Punkte scharf sind, scheissen sowieso auf die meinung von anderer. und sollen sich ruhig die punkte holen
ich sag bis zum doktor sinds motiviert und dann gfreits sies eh nimmer
:D

811805
Brennnesseltee
Brennnesseltee

haha :)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

5

5 Kommentare

700872
Perplex1994

Perplex1994

Rang: Professor (4.716) | Geschichte (63), Juden (25), hitler (6)

11 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.07.2010 01:10)

2

Es waren nicht nur Juden. Das ist ganz wichtig - eine MEHRHEIT (ca. 6 Mio. Menschen, die getötet wurden) waren Juden. Aber Hitler hatte dieses Ziel eines so genannten "ARIERS" - alle, die diesem Bild nicht entsprachen (das waren z.B. Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle, Behinderte, Arbeitslose, Straftäter etc.) wurden gezielt zunächst aus der Gemeinschaft ausgeschlossen (Exklusion) und dann gezielt ausgerottet ("Rassendoktrin").

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

809770
Panda3000

Panda3000

Rang: Doktorandin (1.758)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:42)

3

er hatte generell was gegen ausländer, er war rassist.
er wollte einfach ein reines deutschland.


Ergänzung vom 08.07.2010 14:43:

Ergänzung vom 08.07.2010 14:45:

http://www.cosmiq.de/qa/show/859950/Warum-wurden-die-Juden-ermordet/ kopieren

es gibt hier sowas, das nennt sich suchfunktion!

1 Kommentar

7483
EinzigerSauerlaender
EinzigerSauerlaender

Juden sind/waren ja auch gar keine Ausländer ..... das waren alles deutsche Staatsbürger.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

846935
rexonagirl1l2

rexonagirl1l2

Rang: Studentin (510) | Geschichte (6)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:43)

4

Er war halt ein schlechter mensch der die Ordnung durcheinander bringen wollte.
Er wollte zeigen,dass wenn er will es auch geschieht und so wurde es dann ja auch.
Er wollte die Weltmacht haben und das alle für hin arbeiten und machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

223447
stef_go

stef_go

Rang: Bachelor (894) | hitler (10)

29 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 15:09)

5

Ein Populist braucht einen guten Gegner. Gute Gegner sind klar abgegrenzt und haben wenige Freunde in den eigenen Reihen, wenn Neid auch noch mitspielt ist die Sache perfekt. Die jüdische Bevölkerung passte perfekt in das Bild eines Sündenbocks.


Übrigens finden wir dieses Muster immer wieder: vom Ausländerhaß über Konzerne bis hin zur aktuellen Hetze gegen Bankiers und Spekulanten, das sind alles Feindbilder bestimmter Populisten, mal links, mal rechts. Die Populisten nehmen die Vorurteile in der Bevölkerung und steigern diese massiv. Je besser der Gegner dann abgegrenzt wurde und je gefährlicher der Gegner wirkt, desto mächtiger wird der Zusammenhalt der Anhänger des Populisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

752946
Immas

Immas

Rang: Mileva Einstein3 (38.597) | Geschichte (3.167), Juden (449), hitler (345)

12 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.07.2010 02:31)

6

Adolf Hitler wurde am 20.04.1889 als Sohn des Zollbeamten Alois Hitler (1837-1903, bis 1876 Alois Schicklgruber) und dessen Frau Klara (1860-1907, geb. Pölzl) in Braunau/Österreich geboren. Ohne Berufsausbildung lebte er ab 1907 in Wien, wo er sich zweimal vergeblich um die Aufnahme in die Kunstakademie bewarb.

Er lebte vorwiegend vom Verkauf eigener Zeichnungen und Aquarelle (vor allem Architektur: Staatsgebäude, Theater, Kirchen usw.), sowie von Waisengeld. Während dieser Zeit wurde das Weltbild des Einzelgängers und sein Hass auf die Juden geprägt.

Das Leben der Juden wurde während dieser Zeit immer weiter erschwert und beschränkt. Von Anfang an wurden die Juden von den Nazis als minderwertige Rasse dargestellt. Schon 1925 behauptete Hitler in seinem Buch "Mein Kampf" in verleumderischer Absicht, dass das Ziel der Juden sei, "...die von ihnen verhasste weiße Rasse zu zerstören, ...".

Die planmäßige Vernichtung des jüdischen Volkes wurde 1942 auf der so genannten Wannseekonferenz beschlossen. Sechs Millionen Juden wurden in den deutschen Vernichtungslagern umgebracht, darunter eine Million Kinder. Ein Drittel des jüdischen Volkes wurde Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns.
http://www.oppisworld.de/zeit/national/hitler.html kopieren


Hitlers zunächst einfach christlich-katholische und später eher „alldeutsche“ (Lueger) Ablehnung der Juden änderte sich erst allmählich zu einem schon krankhaften Judenhass, und zwar im wesentlichen in zwei Stufen, bedingt durch zwei Katastrophen, eine persönliche und eine darüber hinaus nationale, die aber beide eine schon vorgeschädigte Psyche zusätzlich traumatisierten.

Bei Hitler muss es schon in seiner Jugend, etwa in der Zeit, in der er vor seinem Freund August Kubizek in langen Monologen über Wagners Oper „Rienzi“ und über seine zukünftige eigene Rolle schwärmte, zu einem „Einschnappen“ präformierter Glaubens- und Weltanschauungsinhalte gekommen sein. Dabei konnte ältestes, z. T. schon abgesunkenes Kulturgut wie der Teufelsglaube, aktualisiert im Judenhass, verbunden werden mit „neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen“
(vulgo: „Darwinismus“) und mit je aktuellen eigenen Befindlichkeiten (Schul- und Weiterbildungs-Versagen, Leben in Armut, zeitweilige „Erblindung“, Deutschlands Niederlage 1918), und dann einmünden in ein negatives Gesamtbild von Schmach und Not und in ein positives Gesamtmotiv der künftigen Erlösung.

Solche unrealistischen Vereindeutigungen waren verbunden mit kurzschlüssigen Identifizierungen (Teufel – Antichrist – Jude – Marxismus – Kapitalismus) und mit Umkehrungen oder Polwechseln (nicht die Juden, sondern die Deutschen und die Arier sind auserwählt).
http://www.hansschauer.de/html/dir4/ch10t09u2.html kopieren

1 Kommentar

412215
DISA123
DISA123

…hallo, für deine Super-Nachhilfe in Geschichte müsste die Schule dir glatt Honorar zahlen – es ist also nicht bloß der Deutschunterricht, der dort mangelhaft ist…

Aber zur Frage: hatte Hitler nicht einen jüdischen Onkel, den er schon als Jugendlicher nicht mochte und er später diese persönliche Abneigung verallgemeinerte?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

811805
Brennnesseltee

Brennnesseltee

Rang: T.A. Edison (10.888) | Geschichte (13), hitler (6)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:43)

7

kurz und knapp: er brauchte einen sündenbock. deswegen mussten die juden herhalten.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

789239
Melanie_1996

Melanie_1996

Rang: Einsteigerin (100)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:44)

8

er wollte , dass alle so sind wie er, wie schon gesagt, ein reines deutschland !

2 Kommentare

705138
Ghetobass
Ghetobass

er war österreicher ;)

752233
Magnolie
Magnolie

Nicht nur ein "reines " Deutschland, sondern die "reine arische Rasse" in GANZ Europa.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

760226
Darin_Freak

Darin_Freak

Rang: Master (1.465) | Geschichte (43), Juden (7), hitler (6)

11 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:51)

9

Weil er ein kranker war !
noch heute sucht man einen Sündenbock und leider sind es oft die Juden.
Dazu gab er den Juden die Schuld an der Niederlage vom zweiten Weltkrieg und dass Juden Deutschland arm machen würden , da sie sehr gute Händler waren.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

14284
CharlyOed

CharlyOed

Rang: Albert Einstein2 (36.382) | Geschichte (539), hitler (39)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 14:58)

10

Er sah in ihnen die Wurzel allen Übels. Damit traf er die Meinung vieler Deutscher. Zunächst wollte er sie " nur " umsiedeln. Madagaskar war im Gespräch. Als sich das aufgrund des Krieges zerschlug, ging er zum industriellen Massenmord über. Es war auch im Reich nicht unbekannt und auch bei den Nazis gab es einen stillen Protest mit den Worten " Nicht alle Juden waren schlecht".

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

7483
EinzigerSauerlaender

EinzigerSauerlaender

Rang: Albert Einstein2 (29.854) | Geschichte (891), hitler (15), Juden (13)

54 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 15:34)

11

Es war doch nicht bloss Hitler, der das wollte! Anitsemitismus war zur damaligen Zeit in fast allen Ländern und allen Bevölkerungsschichten weit verbreitet. Hitler ist nur deutlich weiter gegangen als andere Staatschefs.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

789413
Gott.

Gott.

Rang: Doktor (2.724) | Geschichte (12), hitler (9)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (08.07.2010 17:27)

12

Nein, er brauchte nicht nur einen Sündenbock sondern war wirklich davon überzeugt das Juden schlechtere, minderwertige, lebensunwerte Menschen sind und die Evolution behindern.


Er wollte die Menschheit durch die Evolution verbessern, er war evolutionist, daher war er der Meinung das der stärkere überleben soll und das war seiner Meinung eben der Weisse Europäer.


Ausserdem wurden Juden eig. schon immer gehasst...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
851514
CH_MF
CH_MF

die juden wurden schon vor über 1000 jahre gejagt und hitler hat die armen menschen noch mehr ausgenutzt und immer schlechtes über sie erzählt.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Warum hat Hitler die Juden umbringen lassen? Welche Beweggrünge hatte er

    Antwort: Er strebte "reinrassige", "arische" Deutsche an, nach dem Motto "Strahlender Geist, vereint im herrlichem Körper", unter Anderem vernichtete er die deutschen Juden um einer "Verunreinigung" des deutschen Blutes vorzubeugen. Das er selbst Jude war ist ein sich hartnäckig haltendes Gerücht, das einzige was er war, Vegetarier, größenwahnsinnig und eben völlig daneben im schlimmsten Wortsinn. ... Alle Antworten ansehen

  • Welchen Grund hatte Hitler die Juden "vernichten" wollen?

    Antwort: hier, die frage wurde schonmal gestellt, http://www.cosmiq.de/qa/show/246007/Warum+wollte+Hitler+alle+Juden+t%C3%B6ten%3F/ ... Antwort ansehen

  • warum hatte hitler es vorallem auf die juden abgesehen?

    Antwort: Juden wurden zu allen Zeiten,den unterschiedlichsten Völkern und Kulturen und Bedingungen verfolgt,das muß seine Gründe haben.Eines ist das "Rassische"Konzept des Judenzums welches si zum auserwählten Volk Gottes macht,also zur Elite des Wahren Völkes Gottes. Ein weiteres ist der Zins,welcher von allen anderen Religionen als "teuflisch" erachtet wird,da sein Profit nicht aus Arbeit entspringt. Für ... Alle Antworten ansehen

  • Warum hatte Hitler einen Hass auf Juden?

    Antwort: hitler hatte in seiner Jugend ziemlich Pech mit Juden. Zuerst ist seine Mutter früh gestorben, und der behandelnde arzt war jude. hitler gab ihm - dem "böööösen Juden" - die Schuld. Dann wurde er später nicht an der Kunsthochschule angenommen, wieder waren es die "böööösen Juden", die das hauptsächlich beschlossen hatten. So hat sich sein Hass immer mehr hochgeschaukelt ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!