Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

849722
basher
basher (Rang: Bachelor)

Was ist ein H+ wasserstoffproton?


Ergänzung vom 18.09.2010 15:27:

bzw h30+

1 Antwort

849516
rl1000

rl1000

Rang: Albert Einstein (18.703) | chemie (246), Wasserstoff (6), h+ (6)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.09.2010 15:29)

1

Unter einem Proton (gemäß offizieller Nomenklatur der IUPAC Hydron[1]) versteht man in der Chemie ein positiv geladenes Ion (Kation) des Wasserstoffs, H+, ungeachtet der Kernmasse. Ein Proton im chemischen Sinne kann also ein Proton (im physikalischen Sinne), Deuteron oder Triton sein. Dieses spielt vor allem beim Säurebegriff nach Brønsted und Lowry eine große Rolle.

Durch Abgabe eines Elektrons würde von einem Wasserstoffatom, welches nur ein Elektron besitzt, theoretisch nur der Atomkern übrig bleiben. Eine solche Bildung freier Atomkerne ist auf chemischem Weg allerdings nicht möglich. Es muss immer ein Molekül verfügbar sein, welches dieses so genannte Proton übernimmt, so dass dieses die Elektronenhülle des Wasserstoffatoms erhält.

Im Fall einer Brønsted-Säure in einer wässrigen Lösung (H2O) reagiert tatsächlich ein Wassermolekül mit der Säure, dem Protonendonator. Das Wassermolekül übernimmt als Protonenakzeptor das Proton der Säure, welche dabei das Elektron des Wasserstoffatoms/Protons behält. Es entsteht hierbei in wässrigen Lösungen immer das Oxonium-Ion: H3O+ (bzw. H9O4+). Daher wird in Reaktionsgleichungen Oxonium H3O+ oftmals vereinfacht zum Proton H+.

Die Stoffmengenkonzentration von H3O+-Ionen ergibt auch den pH-Wert einer Lösung.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Proton_%28Chemie%29&oldid=78292899 kopieren


Ergänzung vom 18.09.2010 15:30:

H3O+ nennt sich Oxonium-Ion,

Wenn du eine Säure in Wasser gibst protolysiert diese zu einem bestimmten Grad, je nach Säure.
(starke Säuren protolysieren zum größten Teil, schwache nur wenig)

Also die Säure gibt dann ein H+ ab und das Wasser nimmts auf, also:

HSäure + H2O -> H30+ + Säure- (Anion).

H30+ ist überaus reaktiv, vor allem mit OH-.

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/20114,0.html kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Brauche Hilfe bei diesen Chemie-/Matheaufgaben:

    Antwort: Wie viel l H2 sind eben so schwer wie ein l Luft? H2 hat MG = 2. Bei Luft hast du N2 = 28; O2 = 32. 3/4 N2 + 1/4 O2 = 21 + 8 = 29. Die Anzahl Liter muss demnach 29/2 = 14.5 betragen; Luft ist 14.5 X so schwer wie H2. Diese Dichtewerte g / cm ³ verwirren mehr, als sie zum Verständnis nützen. Knallgas detoniert natürlich nur innerhalb bestimmter Mischungsverhältnisse. Ein Molekül H2 ... Alle Antworten ansehen

  • H3o+ Bestimmung (Rechenaufgabe Chemie)

    Antwort: Hi, du musst bedenken, dass du die Säurenkonstante pKs, aber die Basenkonzentration angegeben hast! Die Säurenkonzentration berechnest du über [H3O+]=Wurzel(Ks*c(HAc)), die Basenkonzentration berechnest du über [OH-]=Wurzel(Kb*c(Ac-)). Da du ja die Konzentration der Base hast musst du den Umweg darüber nehmen, die Basenkonstante berechnest du über pKb=14-pKs = 14-6,1=7,9 Damit gehts dann weiter: ... Antwort ansehen

  • könnt ihrm mir die herstellung, vorkommen und bedeutung von wasserstoff sagen?

    Antwort: Wasserstoff wird im Labor durch Einwirkung verdünnter Säuren auf Metalle (wie Zink) oder durch Elektrolyse von Wasser hergestellt. Große Mengen Wasserstoffgas produziert man industriell aus verschiedenen Brenngasen. Aus so genanntem Wassergas, Erdgas oder Kokereigas (Steinkohlengas) gewinnt man Wasserstoff in einem Verfahren durch Verflüssigung der anderen Gaskomponenten. Bei einem anderen Verfahren ... Alle Antworten ansehen

  • Volumen proportional Druck

    Antwort: Also wenn du es ganz genau haben willst, musst du z.B. die Van-der-Waals-Gleichung für reale Gase bemühen. Einfacher geht es wenn man annimt, dass auch unter so hohem Druck der Wassersotff sich halbwegs wie ein ideales Gas verhält (was nicht wirklich der Fall ist!). Dann kanst du die Gleichung für Ideale gase verwenden: p*V=n*R*T. Damit kannst du nach "n" auflösen und die Werte für dsa Volumen, ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!