Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Wir schmücken mit Euch einen Weihnachtsbaum!

Liebe COSMiQ-Community, da es leider auch in diesem Jahr keine Spendenaktion geben wird, haben wir uns eine andere Aktion überlegt, mit welcher wir Menschen eine Freude bereiten können. Wir hoffen sehr, dass Ihr uns dabei begleitet und uns unterstützt.  weiter ...



Neueste Antworten

825340
Hippie
Hippie (Rang: Studentin)

Kennt einer Beispiele für "Zivilcourage" ?!

2 Antworten

255995
schacherl

schacherl

Rang: Doktorand (2.397) | Ethik (5), Zivilcourage (5)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (05.10.2010 17:25)

1

ja wenn einer neu in der klasse ist und verhauen wird und du dich für ihn einsetzt oder mit dem neuen für ne arbeitlernst

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

865170
Hamsterdame

Hamsterdame

Rang: Einsteigerin (87) | Ethik (25), Zivilcourage (5)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (05.10.2010 17:25)

2

In unserer Stadt ist mal eine Auszubildende mit samt ihren Klamotten in den Main gesprungen, um ein Kleinkind vor dem Ertrinken zu retten, nachdem das Kind beim spielen ins Wasser gefallen war. Das ganze geschah in ihrer Mittagspause. Sie holte das Kind aus dem Wasser und bekam von den Eltern nur ein Dankeschön.

Eine Auszeichnung hierfür beim Ministerpräsidenten lehnte sie stolz ab. Sie sagte, das ist doch selbstverständlich.


Ergänzung vom 05.10.2010 17:26:

1.Beispiel:
Im letzten Jahr wurde in der Nachbarstadt ein Preis für Zivilcourage an zwei Bürger vergeben. Einer hat Bankräuber verfolgt und für deren Ergreifung gesorgt. So weit - so gut und lobenswert. Im zweiten Fall verstehe ich allerdings die Welt nicht mehr. Ich zitiere die Lokalpresse vom 5.6.2004:
-------
G. L. war eigentlich nur mit ihrem Ehemann auf Einkaufsbummel, als sie am 12. Januar 2004 Zeugin einer Prügelei unter Jugendlichen wurde. Sie ging dazwischen, stieß die Angreifer weg und rief lautstark Passanten zum Mithelfen auf. Was sie nicht wusste: Es handelte sich um eine inszenierte Szene im Rahmen eines Projekts von Schülern und Polizei. Im Film, der seinerzeit entstand und der gestern im Forum zu sehen war, war den unfreiwillig darin Verwickelten noch das Zittern nach der aufrührenden Szene anzumerken.
Kriminalrat K. B. bescheinigte G. L., an diesem Tag geradezu ein Lehrstück in Sachen Zivilcourage abgeliefert zu haben.
-------
Ich hätte es vermutlich genau so gemacht. Immerhin habe ich gerade erst gestern zwei Jugendliche vor den eher mißbilligenden Augen anderer Zoobesucher vom Begrenzungswall des Eisbärengeheges im Zoo am Meer herunter gescheucht. Aber dass ich nicht ganz zurechnungsfähig bin und deshalb auch mitunter echte Risiken eingehe, weiss ich selber.

Was haben sich aber die Verantwortlichen dieser "Aktion" eigentlich gedacht? So etwas hätte für alle Beteiligten böse ausgehen können. Die Schüler hätten z. B.einen Krückstock eines aufgebrachten Passanten ins Kreuz oder auf den Kopf bekommen können, und die Helferin durchaus ein Messer in den Bauch. Muß man so etwas provozieren? Dass den Schülern Gewaltvideos Spass machen, bekommt man ja andernorts heutzutage ja deutlich vorgeführt, aber solche CANDED - CAMERA - AKTIONEN führen letzten Endes nur dazu, dass der Ernstfall als solcher nicht mehr erkannt wird. Selbst bei Polizeiuniformen kann man sich ja nicht mehr sicher sein. Fazit: Eine verantwortungslose Aktion, bei der alle ziemlichen Dusel gehabt haben.
================================= ==0
2.Beispiel:
Halb so schlimm!
An einem gegen 12 Uhr führte mich mein Weg über das Gelände des von allen Menschen verlassenen Schulzentrums in O. Dieser Ort ist zwar für seine Überfälle bekannt, aber
es war halb so schlimm:
Erstens war es mittags und zweiten hatte ich zwei Erwachsene dabei - meine Frau und meine Tochter.
Auf halber Strecke begegneten wir zwei Personen. Plötzlich sprang uns sich die eine in den Weg, zog eine Pistole, zielte auf mich und schrie:"Hände hoch oder ich schieße!"
Alles halb so schlimm:
Der Aggressor war ein ungefähr acht Jahre alter Junge, die Pistole Spielzeug, und die Begleiterin seine circa 70 Jahre alte Oma.
Ich lasse nunmal auch von Kindern mit Spielzeugpistolen nicht auf mich zielen. Deshalb griff ich nach der Pistole und raunzte ihn mit schärfstem Seitenblick auf seine Oma an:"Tu das Ding weg, du ********!"
Alles halb so schlimm:
Ich bin schon über 50 und das kommt von meiner eigenen Erziehung. Außerdem bin ich Lehrer.
Aber auch das ist halb so schlimm,
da ich bereits pensioniert bin.
Die Oma tut so, als hätte sie nichts mitbekommen und geht geradeausgerichteten Hauptes weiter. Der Junge verliert kurz die Fassung und stammelt:"Warum denn?" Dann weicht er aus und schießt hinter uns her.
Alles halb so schlimm:
Er hat sich nirgends angestoßen und das waren nur Knallplättchen.
Meine Begleiterinnen beginnen erst zu realisieren, daß der Junge zu der alten Frau gehört, als sie sich umdrehten: Da lief der Junge hinter der enteilenden Oma her und schrie sie von hinten an : "Hände hoch! Hände hoch!" Und die Oma erhob schlaff die Arme.. .
Alles halb so schlimm?


Ergänzung vom 05.10.2010 17:27:

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
174588
clacapi
clacapi

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!