Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

740965
Hexenzauber
Hexenzauber (Rang: Mileva Einstein4)

Wie lange kann ein Mensch im künstlichen Koma liegen?

Was erwartet ein Komapatient nach dem Erwachen aus dem Koma?

4 Antworten

319126
Fellknaeuel

Fellknaeuel

Rang: Albert Einstein4 (55.795) | Gesundheitsfrage (69)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.10.2010 20:14)

1

Rund 40.000 Menschen pro Jahr fallen in Deutschland für unterschiedlich lange Zeit ins Koma. Zwischen 3000 und 5000 von ihnen werden Wachkoma-Patienten. "Solange ein Mensch lebt, nimmt er etwas wahr und ist über Empfindungen und Bewegungen mit der Umwelt verbunden", sagt Zieger zu SPIEGEL ONLINE. "Und er ist auch zu winzigen Zeichen fähig."

Diese für Außenstehende kaum beobachtbaren Reaktionen zeigen sich beim Messen der Hirnströme. "Derartige Reaktionen lassen sich am besten bei Reizangeboten von vertrauten Angehörigen, aber auch im Rahmen einer gezielten Koma-Stimulation nachweisen", ergänzt der Neurochirurg. Zeigen sich solche Reaktionen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient wieder aus der tiefen Bewusstlosigkeit aufwacht.
Quelle:http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,416203,00.html kopieren

»Viele Menschen, die während ihrer Zeit als Intensivpatienten traumatische Erfahrungen gemacht haben, waren noch Jahre später in ihrer Lebensqualität deutlich beeinträchtigt«, sagte Professor Dr. Gustav Schelling von der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 1994 erforschen Mediziner an der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums München-Großhadern, wie sich intensivmedizinische Maßnahmen auf die Lebensqualität der Patienten auswirken. Sie stellten fest, dass 30 Prozent von ihnen an einer posttraumatischen Belastungsstörung litten. Angst, Beklemmung, Atemnot lähmten Aktivität und Lebensfreude, immer wiederkehrende Bilder drängten sich vehement ins Bewusstsein.
Quelle:http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=551 kopieren


Ergänzung vom 21.10.2010 20:17:

http://www.wdr.de/tv/quarks/global/pdf/Q_Koma.pdf kopieren

Dort war jemadn 19 Jahre im Koma gelegen

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

209908
Rhiya

Rhiya

Rang: Mileva Einstein (18.546) | Gesundheitsfrage (8)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.10.2010 20:14)

2

Vielleicht 6 Monate, schätze ich. Manchmal muss man jemanden ja wieder aus dem k.K herausholen, weil es nicht mehr geht.
Ich glaube, das Wichtigste ist, dass derjenige mit dem Unfall bzw. dem Geschehenen konfrontiert wird, warum er/sie im Koma lag. Ein Mensch kann auch eines Schocks wegen ins Koma fallen. Ich denke das ist in erster Linie das Wichtigste, die Konfrontation.
Dann, je nachdem wie lange man im Koma lag, die Veränderungen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

695159
frowolf

frowolf

Rang: Albert Einstein (24.924) | Gesundheitsfrage (64)

107 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.10.2010 21:56)

3

es können jahre sein man sollte die menschen jedoch nicht abschreiben denn sie empfinden,und geben von sich aus signale einige haben das glück und wachen wieder auf

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

869776
sweet-princess

sweet-princess

Rang: Einsteigerin (8)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.10.2010 20:12)

4

Es gibt keinen genaue Zeit Tages oder sogar Jahres Angabe !!
ich hab es schonmal erlebt , dass jeman 3 Jahre im Komma lag nach einen schweren Unfall!*_*

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!