Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

719357
ragnarok86
ragnarok86 (Rang: Doktor)

Wer fällt alles aus der Arbeitslosen-Statistik heraus?

Hab gehört, dass Menschen, die älter als 55 Jahre sind nicht mehr in besagter Statistik erwähnt werden. Was ist dran bzw. gibt es noch mehr solcher Fälle von "Ausgliederung"?

5 Antworten

248135
Lionbeard

Lionbeard

Rang: Albert Einstein2 (34.852) | allgemeinfrage (1.506), Politik (739)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2010 12:15)

1

1 Euro-Jobber, Leute in Beschäftigungsmaßnahmen, Jugendliche ohne Ausbildungsvertrag, Leute über 58, die als nicht vermittelbar gelten, Leute die kein Recht auf Arbeitslosengeld haben, aber trotzdem Arbeit suchen, und zB von privaten Vermittlern betreut werden, Praktikanten (fertig Studierte, die von Praktikum zu Praktikum hüpfen), und noch ein paar mehr....
das dürften biszu 1 Million sein


Ergänzung vom 28.10.2010 12:17:

kam grad beim Lesen deiner Frage im Radio, musste nur mit schreiben ;-)
58 ist richtig, nicht 55.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

37010
Zwillingjs

Zwillingjs

Rang: Mileva Einstein (25.101) | allgemeinfrage (225), Politik (34)

14 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2010 12:23)

2

zu den oben genannten gehören auch noch alle die, die in einer Umschulungsmaßnahme sind, alle die die in Rehamaßnahmen sind (also Berufsunfähige) und die die krank sind glaub ich auch, da die ja für ne bestimmte Zeit nicht vermittelbar sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

606654
Ecker

Ecker

Rang: Albert Einstein4 (52.405) | Politik (1.949), allgemeinfrage (344)

38 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2010 12:46)

3

Und jeder Arbeitslose, bei dem der Arbeitslosengeldbezug I ausläuft und er deshalb
ALG-II erhält. Die sind auch nicht mehr in der Statistik, rausgefallen. Die werden nur noch als arbeitsuchend geführt, nicht mehr als arbeitslos. Sind nur ein paar Millionen, mehr nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

6337
Radrenner

Radrenner

Rang: Juniorprofessor (3.673) | Politik (1.215), allgemeinfrage (278)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2010 14:50)

4

Es fallen auch die Menschen heraus, wo der Ehepartner soviel GEld verdient, dass der Arbeitslose kein Anspruch auf Unterstützung hat, dennoch Arbeit Partners sein. Dies sind nicht wenige.
Aus diesen und den oben genannten Gründen ist die Statistik schlicht und ergreifend einfach gelogen und geschönt.
Immer nach dem Motto: Gleube nicht einer Statistik, welche du nicht selbst gefälscht hast.


Ergänzung vom 28.10.2010 14:53:

Hier ist einiges falsch übertragen worden. Im ersten Satz muss es heißen: ...dennoch Arbeit sucht. Er ist auf Hilfe seines Partners angewiesen. Für die Rente muss er selbst sorgen, auch wenn er kein eigenes Geld verdient.


Ergänzung vom 29.10.2010 07:27:

Ganz aktuelle Zahlen dazu:
Millionen Menschen tauchen in der Statistik nicht auf

Zwar steigt die Zahl der Menschen, die überhaupt arbeiten gehen, seit Monaten. Das ist positiv für eine Volkswirtschaft. Nur boomen vor allem geringfügige und unsichere Formen der Beschäftigung. Es gibt rund fünf Millionen Deutsche, die zum Beispiel einen 400-Euro-Job haben. Mehr als 2,2 Millionen verdienen sich mit einem Mini-Job etwas dazu.

Und wer eine vermeintlich feste Anstellung findet, landet immer öfter bei einer Zeitarbeitsfirma. Die Branche feiert derzeit einen Rekord nach dem anderen. 900.000 Deutsche arbeiten trotz der wirtschaftlichen Erholung nur dann, wenn sie gerade gebraucht werden.

Die Regierung verweist gerne darauf, dass auch die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Stellen zunimmt. Es gibt inzwischen wieder 28 Millionen Arbeitnehmer, die über ihre Abgaben den Sozialstaat finanzieren. Wenn dies 28 Millionen Menschen tun, und nicht mehr 26,5 Millionen wie vor einigen Jahren, ist auch das ein Erfolg. Der allerdings durch einen kleinen historischen Rückblick arg relativiert wird. 1992 - also in dem Jahr, in dem es zuletzt so wenige offiziell Arbeitslose gab wie derzeit - waren es noch weit über 29 Millionen.

Hinzu kommt: Millionen Menschen tauchen überhaupt nicht in der Statistik auf - obwohl sie de facto arbeitslos sind. Fast 1,5 Millionen Deutsche befanden sich zuletzt in staatlicher Beschäftigungstherapie. Sie arbeiteten als Ein-Euro-Jobber, waren in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen oder machten irgendeine Qualifizierung. Das Gros dieser Menschen empfindet sich als arbeitslos - ist es nach amtlicher Lesart aber nicht.

Auch gibt es Hunderttausende Leistungsempfänger, die nicht als arbeitslos gelten, von denen viele aber gern einen Job hätten. Etwa alleinerziehende Mütter, die keinen Kita-Platz für ihre Kinder finden oder Personen, die aus Kostengründen ihre Angehörigen selbst pflegen.

1,2 Millionen Arbeitslose haben keine Berufsausbildung

Zusätzlich existieren Hunderttausende Menschen, die im Fachsprech "Stille Reserve" heißen, weil sie potentiell arbeiten möchten, aber nicht aktiv nach einer Stelle suchen. Das kann etwa die studierte Zahnarztfrau sein, die mit Mitte 50 eigentlich einen zweiten Jobfrühling erleben will, sich aber keine wirklichen Chancen ausrechnet und deshalb den Nachmittag auf dem Golfplatz verbringt.

Zählt man alle diese Personen zusammen und rechnet diejenigen heraus, die in mehreren Statistiken auftauchen, fehlen unterm Strich wohl 4,5 Millionen Stellen. Vielleicht sogar fünf Millionen. Das ist, zugegeben, eine Maximalrechnung. Aber es ist deutlich mehr, als die Regierung durch ihre 3-Millionen-Jubelmeldung suggeriert.

http://nachrichten.t-online.de/arbeitslosenzahlen-das-jobwunder-das-keines-ist/i... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein (19.131) | Politik (1.623), allgemeinfrage (1.390)

67 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.10.2010 13:16)

5

- Ja alles eine Frage der Definition -
In Deutschland gibt es zwei offizielle Statistiken zum Arbeitsmarkt: Die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit und die Erhebung des Statistischen Bundesamtes nach einem Konzept der International Labour Organisation (ILO) der Vereinten Nationen.

- nach dem ILO-Verfahren gibt es nur zwei Kategorien: „erwerbslos“ und „erwerbstätig“.

Bei der Bundesagetur fallen neben den schon genannten Gruppen auch aus der Statistik jene Arbeitslosen, die zu 100% sanktioniert wurden, also keine Leistungen aber auch keinen Job - aber in der Statistik nicht mehr als arbeitslos erfasst -

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
317511
oberhaenslir
oberhaenslir

In welchem Staat, bitte? Oder gemäss OECD?

719357
ragnarok86
ragnarok86

Da die Adresse dieser Homepage mit "de" endet, bin ich davon ausgegangen, dass sich das von alleine erklärt, auf welchen Staat sich meine Frage bezieht ;)

Gruß

317511
oberhaenslir
oberhaenslir

Ich werde es immer wieder sagen: Dieses Forum ist nicht Deutschland zugeordnet - weshalb auch? Man spricht hier nur Deutsch, und eine der Domains wird man ja benützen müssen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!