Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

386086
Bigalowakrewsky
Bigalowakrewsky (Rang: Max Planck)

Medizinstudium

Wie teuer ist ein Medizinstudium (Gesamtkosten Ausbildung ect) für 12 Semester?


Ergänzung vom 11.11.2010 14:24:

Ergänzung: Welche Universitäten sind Empfehlenswert?

3 Antworten

264096
CherryCarnage

CherryCarnage

Rang: Nobelpreisträgerin (5.684) | Medizin (400), Schule (78), Kosten (15)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.11.2010 23:55)

1

Teuer, aber nicht zu verallgemeinern.
Es gibt Leute, die kaufen sich jedes erdenkliche Buch [und da kostet eines gerne mal 90 Euro], andere lernen nur mit Büchern aus der Bibliothek und ihren Mitschriften.
Wer einen Mediziner in der Familie hat, hat es auch leichter. Früher oder später brauch man ein Präparierbesteck, ein gutes Stethoskop, Reflexhammer, Vesitekittel, Taschenlampe und je nach Fachrichtung noch weit mehr [als angehender Opthalmologe z.B. kleine Sehtesttafeln].
Hinzu kommt natürlich Unterkunft und Verpflegung.
Mit Nebenverdiensten sieht es relativ schlecht aus, weil man sehr staffe Stundenpläne hat und meist sowohl vormittags als auch nachmittags/abends in der Uni erscheinen muss. Dafür kann man sich in Famulaturen 100-400Euro im Monat dazuverdienen [allerdings geht das nur in den Semesterferien].
Pauschal ist es also schwer zu sagen, wie teuer es für den einzelnen ist, allerdings muss man sich halt ziemlich viele Untersuchungsgeräte etc. zulegen, was bei anderen Studienrichtungen nicht nötig ist. Dafür steckt der Staat allerdings auch rund 80000 in die Ausbildung jedes einzelnen Mediziner und wohl kaum ein anderer Student kann behaupten, dass er einfach mal kostenlos ein großes Blutbild bekommt, sich auf Helicobacter-Pylori und andere Krankheiten testen lassen kann. Ich meine man schaut sich ständig pathologisches unterm Mikroskop an, darf anhand von echten Leichen lernen, sitzt selbst mal im Bodypletysmographen oder schaut wie das eigene Hirn auf akustische evozierte Potentiale reagiert und erhält Einblick in die neusten chirurgischen und diagnostischen Methoden und das alles kostenlos [sofern man in den neuen Bundesländern ist ;]]


Ergänzung vom 11.11.2010 15:14:

über 500 Euro Semestergebühren klingen für dich sehr gut?
Da kannst du es aber deutlich günstiger haben...

Empfehlenswert sind fast alle Unis. Es kommt darauf an, was dir mehr zusagt: Altbewertes oder neuer Modellstudiengang, wie z.B. in Köln.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

743476
TechnikFreak

TechnikFreak

Rang: Albert Einstein16 (205.109) | Schule (1.579), Medizin (625), Ausbildung (399)

27 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (11.11.2010 00:06)

2

Na ja, ich meine es kommt doch darauf an wo und wie du lebst!

In der Regel gibt es UNI ohne Studiengebühren und da fallen halt weniger UNKOSTEN an da du bei den ELTERN lebst usw.

Lebst du ALLEINE und hast neben den Studiengebühren und Co. noch andere Dinge zu bezahlen dann wird es heftig.

Je nach Situation kann es so gut wie gar nichts kosten oder extrem teuer sein wie bei mir da ich Wohnung und Co. ja rein aus BAFÖG heraus finanziere bzw. dann werde wenn es losgeht.


Ergänzung vom 11.11.2010 00:10:

Bei uns sind es jetzt 542,00 € pro Semester!

542,00 € * 12 Semester = 6504 €


Ja, dann halt noch paar Euros Mensa und Co.

1 Kommentar

386086
Bigalowakrewsky
Bigalowakrewsky

Thomas wo lebst bzw studierst du im moment? x: das klingt sehr gut

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

819878
Engel-der-Nacht

Engel-der-Nacht

Rang: Mileva Einstein2 (29.386) | Schule (334), Medizin (267), Ausbildung (167)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.11.2010 23:49)

3

kommt drauf an wo. In Harvad mehrere 100.000 Tausend Dollar.

Hier bei uns sicher ca 30-50 Tausend Euro.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Vom Hauptschulabschluss zum Medizinstudium?

    Antwort: Hut ab! Ja das einzige was ich dir wirklich beantworten kann, ist dass du für ein Studium nicht zu alt bist. Es gibt dafür keine gestzliche Altersgrenze. ... Alle Antworten ansehen

  • fragen zum medizinstudium..

    Antwort: Also an der Charité Berlin ist das so: Du brauchst kein Latinum. 20% der Bewerber kommen über NC (der ist bei Zulassung zum Wintersemester meist ca 1,2, bei Zulassung zum Sommersemester ca 1,4) 60% kommen über Auswahlverfahren der Hochschulen, an der Charite ist das 1. der NC, 2. eine eine Berechnung der Leistungskurse (z.B. Bio-LK bringt Punkte) und 3. ein Auswahlgespräch, bei dem auch Punkte ... Alle Antworten ansehen

  • Medizinstudium?!

    Antwort: Nee, das geht nicht. Du müsstest dich im Neuen Jahr dann erneut bei der ZVS bewerben. Machs einfach in Österreich, da musst du nur den EMS machen, bestehen und du wirst Medizin studieren können :) Und das auch sehr viel günstiger :) ... Alle Antworten ansehen

  • Lohnt sich das Medizinstudium heute noch?

    Antwort: Vom Standpunkt des Geldanschaffens und einen besonderen Status in der Gesellschaft genießens ist ein Medizinstudium sicherlich nicht mehr das, was es mal war, aber wenn man aus Überzeugung studiert, nämlich durch die Medizin Leiden zu linden und zu heilen, dann ist ein Medizinstudium immer noch genauso wichtig und lohnenswert wie eh und je. ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!