Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

892734
Sutar
Sutar (Rang: Doktorand)

Warum kann man Flüssigkeiten nicht beliebig hoch saugen?

6 Antworten

838776
Nilson

Nilson

Rang: Albert Einstein3 (47.560) | Physik (656), Druck (31), Physikfrage (13)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.02.2011 13:53)

1

beim saugen wird das rohr leergepumpt --> im rohr entsteht ein unterdruck --> der außen(luft)druck drückt die flüssigkeit in das rohr und der ist nicht belibig hoch. im gege nsatz zu pumpen die schieben, da kommt es wirklich auf nur auf die kraft der pumpe an.


Ergänzung vom 10.02.2011 13:54:

--> auf der erde wär der druck 1 Bar hoch und damit bekommste wasser ca 10 meter hoch

4 Kommentare

892734
Sutar
Sutar

Wenn der Außendruck drückt, wieso muss ich mich dann anstrengen?

838776
Nilson
Nilson

um den unterdrück im rohr zu erzeugen

892734
Sutar
Sutar

Also drückt der Druck von Draußen nur wenn innen Unterdruck herrscht? Er drückt die Flüssigkeit von unten nach oben.

838776
Nilson
Nilson

ja genau

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

777411
gnubbel

gnubbel

Rang: Doktor (3.077) | Physik (151)

17 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.02.2011 14:02)

2

Der Minimale Druck, den es pysikalisch überhaupt gibt, ist 0 bar absolut.
Technisch sind etwa 0,1 bar absolut oder 0,9 bar Unterdruck machbar.
Der Standarddruck oder Umgebungsdruck beträgt etwa 1 bar absolut.
Wenn man auf ein normales Manometer schaut, so steht da immer 0 bar.
Diese o bar sind aber das oben erwähnte 1 bar Absolut.

Soviel zur Definition!

So, und nun stellen wir uns einmal vor, man nähme ein Rohr mit 10 Metern Höhe und füllte es mit Wasser. Ein Manometer, ganz unten am Rohr angebracht würde jetzt 1 bar anzeigen.
Daraus folgt: 1 bar = 10 Meter Wassersäule
Jetzt nehmen wir aber den umgekehrten Fall.
Die Differenz zwischen Umgebungsdruck und absolutem Nulldruck beträgt etwa 1 bar.
Demnach wäre es theoretisch also möglich Wasser bis zu 10 Meter hoch anzusaugen.

Gute Pumpen, die wir Normalos so einkaufen können schaffen bis zu 7 Meter Saughöhe...

2 Kommentare

892734
Sutar
Sutar

Wäre der Druck draußen größer könnten wir höher saugen?

777411
gnubbel
gnubbel

Ja und nein.
Grundsätzlich ja, denn es geht ja hier um den Umgebungsdruck.
Ganz weit o´n auf dem Berge, dort wo der Luftdruck niedriger ist, da kann man das Wasser nicht so weit ansaugen, wie auf Meereshöhe, dementsprechend ist die Saughöhe in einem Tiefen Bergbaustollen größer
Die Rechenformel lautet (Umgebungsdruck-Nulldruck) / dichte der zu saugenden Flüssigkeit x Erdbeschleunigung)

Die Saugpumpe aber in einen Raum mit Überdruck drin montieren und dann höher saugen könne wollen, das klappt nicht.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

757455
avid

avid

Rang: Albert Einstein4 (57.446) | Physik (7.706), Druck (47), Physikfrage (37)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.02.2011 17:32)

3

Wie hoch man eine Flüssigkeit saugen kann, hängt vom momentanen Luftdruck und der Dichte der Flüssigkeit ab.
Bei Wasser hat man nach etwa 10 Metern den Punkt erreicht, wo sich über dem Wasser zunächst ein annäherndes Vakuum ausbildet. Das füllt sich dann mit Wasserdampf, weil das Wasser an der Oberfläche verdampft. Danach kannst du ziehen so viel du willst, der Raum, den das Vakuum (besser der Wasserdampf) einnimmt wird dann nur noch größer.
Bei Quecksilber bildet sich das Vakuum schon bei etwa 76 cm. Höher kann man Quecksilber nicht ansaugen.

7 Kommentare

892734
Sutar
Sutar

Es hängt also mit der dicht zusammen und nicht mit der Vikosität?

757455
avid
avid

Richtig, die Viskosität hat damit eigentlich nichts zu tun.
Wenn natürlich aus der Flüssikeit ein zäher Brei wird, dann ist das anders. Aber auch dann spielt die Viskosität keine Rolle, wenn man nur langsam genug zieht, damit die Flüssigkeit Zeit genug hat hoch zu steigen. Aber das geht eigentlich am Prinzip der Frage vorbei und führt nur auf einen falschen Weg.

874874
hewig-76
hewig-76

Das hängt vom Luftdruck ab.
Wasser aus einer Tiefe von mehr als ca. 10 m kann man nicht mehr hochsaugen. Dafür gibt es Tiefsaugepumpen die ins Erdreich abgesenkt werden. Ich habe im Garten so eine Tiefsaugepumpe, die arbeitet in 12 m Tiefe und saugt dort das Wasser aus 18 m Tief hoch un drückt es dann nach oben.

757455
avid
avid

Der erste Satz meiner Antwort sagte genau das aus!
Aber auch deine Pumpe kann kein Wasser aus 18 m hoch SAUGEN. Sie kann es nur nach oben pumpen, da gibt es dann keine physikalische Grenze.

874874
hewig-76
hewig-76

sorry. das sollte eine Antwort sein.

874874
hewig-76
hewig-76

Ich hab geschrieben: die ARBEITET IN 12 m TIEFE und saugt VON DORT
AUS 18 m Tiefe das Wasser hOCH UND DRÜCKT es dann nach oben.

757455
avid
avid

Du hast geschrieben "und saugt dort das Wasser aus 18 m Tiefe hoch" und das kann keine Pumpe! Und du hast NICHT geschrieben 'von dort'!
Ich glaube dir aber, dass du das anders gemeint hast.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

7

7 Kommentare

874874
hewig-76

hewig-76

Rang: Bachelor (929) | Physik (645), Physikfrage (21)

31 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (11.02.2011 20:05)

4

Keine Pumpe kann Wasser aus einer Tiefe von mehr als ca.10m hoch saugen. Für Tiefen von mehr als 10m gibt es Tiefsaugepumpen, die ins Erdreich (Bohrloch) abgesenkt werden. Ich habe im Garten so eine Tiefsaugepumpe. Die arbeitet in 12m Tiefe und saugt von dort das Wasser aus 18m hoch auf 12m Tiefe. Von hieraus saugt die Pumpe nich mehr sondern arbeitet als Druckpumpe und drückt das Wasser in einen Wasserbehälter.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

782186
hydroxy

hydroxy

Rang: Nobelpreisträger (6.774) | Physik (33)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.02.2011 13:47)

5

Saugen ist der falsche ausdruck. Durch das "Saugen" entsteht ein Unterdruck.

Je höher die Viskosität umso schwieriger lassen sich Flüssigkeiten durch etwas hindurch drucken.

11 Kommentare

892734
Sutar
Sutar

durch etwas hindurch drucken - drucken??? Was meinst du damit? Vielleicht: drücken???

892734
Sutar
Sutar

Ach und: Was ist Vikosität.

782186
hydroxy
hydroxy

ja ich meine drücken.

782186
hydroxy
hydroxy

Viskosität ist die Dickflüssigkeit von Stoffen.

892734
Sutar
Sutar

Leider habe ich das mit dem drücken nicht verstanden. Wieso drücke ich. Wenn ich die Luft aus einem Schlauch heraus will, sauge ich sie doch raus. (andere ende natürlich zu halten.)?

782186
hydroxy
hydroxy

du drückst nicht... Du saugst, nicht die flüssigkeit sondern die luft raus. dadurch entsteht ein Unterdruck und die aussenstehende Luft drückt die Flüssigkeit im Strohalm zb. nach oben.

892734
Sutar
Sutar

Wo wirkt der Druck außen also seine Kraft aus? Unten auf das Behältnis mit der Flüssigkeit, oder auf der Unteren Teil des Schlauches, oder auf den Schlauch allgemein?

782186
hydroxy
hydroxy

Also man kann sichs so vorstellen, du hast ein Becken mit halb voll Wasser und einen Strohhalm drin.
Die ganze Zeit liegt die Luft ja praktisch auf dem Wasser auf... und Luft wiegt ja auch was.
Leider ist die Luft jetzt noch zu Schwach das Wasser aus dem Strohhalm hinaus zu drücken. Da ja auch Luft im Strohhalm liegt. Saugt man jedoch die Luft auf dem Strohhalm raus. Ist die Luft auf dem Becken stark genug Wasser hinaus zu drücken.

892734
Sutar
Sutar

Aber von wo dräückt sie den? Irgendwo muss die Kraft doch ansetzen.

757455
avid
avid

Mit der Viskosität der Flüssigkeit hat das nichts zu tun!!!
Sobald das Gewicht der zu saugenden Flüssigkeit pro cm² dem äußeren Luftdruck entspricht, bildet sich über der Flüssigkeit ein Vakuum!
Dann ist Schluss mit Saugen.

892734
Sutar
Sutar

Also erstens: ein perfecktes Vakuum gibt es nicht.
Zweitens: Noch mal: Wo setzt so eine Kraft an?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

11

11 Kommentare

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (1)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Wie kalt muss ich mein Bier trinken, damit dabei die Kalorien in Wärme umgewandelt werden? (0)

    Antwort: Bier 1000 g 1770kJ um wasser (ist fast bier) von x temperatur auf 37°C zu bringen bracuhst du die energie delta Q=c*m*delta t wärmekapazität von wasser: 4,187kJ/kgK => 1770=4,187*1*(310K-t) t=-(1770K/4,187-310K)=-112K so eine temperatur gibt es garnicht! sie ist also in grad: -385°C natürlich ist die wärmekapazität bei solchen temperaturen nicht mehr konstant! ausserdem besteht ... Alle Antworten ansehen

  • Physik??

    Antwort: vllt. könnte es so gemeint sein, dass das feld ja keine spezielle kraft auf den körper auswirkt, sondern vorwiegend auf das ganze umfeld. d.h. die angewandte energie bündelt sich nicht auf den körper, sondern bleibt gleihmäßig auf das feld erteilt. ... Alle Antworten ansehen

  • Reihen und parallelschaltung im Vergleich

    Antwort: wird sie das denn? Wenn man es denn tut: es geht immer darum, wieviel Leistung in einem Stromkreis verrichtet wird. Multipliziert man die Leistung mit der Zeit, hat man die Energie. Und die geht direkt auf den Geldbeutel in Form der Stromrechnung. Ist also doch nicht wirklich dumm, die Leistung zu wissen, oder? ... Alle Antworten ansehen

  • Magnetische & Elektrische Feldstärke wo ist der Unterschied?

    Antwort: Hallo, Magnetfeld und elektrisches Feld sind erstmal zwei unterschiedliche Dinge. Magnetfeld wirkt auf ferromagnetische Stoffe oder andere Magnete und elektrisches Feld wirkt auf elektrische Ladungen. Der Zusammenhang besteht darin, dass die Änderungen des einen Felds immer das andere erzeugt. In der einen Richtung gibt das einen Elektromagneten (fließender Strom = bewegte Ladungen = änderndes ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!