Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Wir schmücken mit Euch einen Weihnachtsbaum!

Liebe COSMiQ-Community, da es leider auch in diesem Jahr keine Spendenaktion geben wird, haben wir uns eine andere Aktion überlegt, mit welcher wir Menschen eine Freude bereiten können. Wir hoffen sehr, dass Ihr uns dabei begleitet und uns unterstützt.  weiter ...



Neueste Antworten

741803
miesepeter
miesepeter (Rang: Student)

Verhältnisrechnung

Eine Erbschaft von 52000 soll unter 2 Erben so aufgeteilt werden, dass der jüngere einen 3mal so großen Erbanteil wie der ältere bekommt. Wie groß ist der kleiner Anteil?

Erst muss man ja 52000 durch die Anzahl der Personen, also 2, teilen. Dann mal 3? Kommt aber eine viel zu große Zahl raus

2 Antworten

751715
Sol

Sol

Rang: Doktorand (2.147) | Mathematik (28), verhältnisrechnung (5)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.04.2011 00:48)

1

Du darfst nicht den Fehler machen, durch die Personen zu teilen, sondern mußt die Anzahl der Erbteile nehmen. Dann sieht die Gleichung so aus:

x+3x= 52000
4x=52000 |:4
x= 13000

Das heißt, Erbe 1 bekommt 13.000 Euro und Erbe 2 39.000.

2 Kommentare

741803
miesepeter
miesepeter

Aber bei so einer Aufgabe: Ein Lottogewinn von 576000 soll im Verhältnis 4:5 aufgeteilt werden?
Da ist es richtig, die 576000 durch 9 zu teilen und mal den jeweiligen Anteil zu nehmen

751715
Sol
Sol

Genau, du hast's geschnallt :-)

Meistens geben die Zahlen, mit denen man rechnen soll schon einen Hinweis – 576000 ist glatt durch 9 teilbar.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

676009
alfonsdreizehn

alfonsdreizehn

Rang: Albert Einstein (19.935) | Mathematik (5.423), verhältnisrechnung (5)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.04.2011 00:49)

2

Quatsch; kanntu addieren? Muttu lernen.


3 T(eile ) + 1 T = 4 T = 52


Geht zwar mit kleinem 1 X 1, aber auch mit großem. Soll ich dir sagen, was raus kommt? Nachher bin ich schuld, wenn du glaubst, das bringt Unglück ...


Ergänzung vom 08.04.2011 00:52:

Der Angestellte zum Chef

" Hr. Dr. Meyer; Religion ist grundgesetzlich geschützt. Und aberglaube ist auch nur eine Form von Religion; morgen am 13. komm ich nicht zur Arbeit. "
" geht in Ordnung; ach übrigens Schulze. sie verzichten doch bestimmt auch auf das 13. Monatsgehalt ... "

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!