Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

738835
Elch-35
Elch-35 (Rang: Albert Einstein2)

Naive Frage zum Atommüll-Endlager. Hat noch niemand daran gedacht den Atommüll in einem Vulkan zu versenken ?

Wenn dieser nicht aktiv spukt, sondern nur leicht blubbert, dann könnten doch die radioaktiven Stoffe chemisch reagieren oder in ungefährliche umgewandelt werden?
Gibt es dazu keine Versuche?

Oder welche Argumente sprechen prinzipiell dagegen?

Anzeige

5 Antworten

930
Sique

Sique

Rang: Albert Einstein13 (174.594) | chemie (2.955), atommüll (17), Erkundung (5)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.06.2011 12:02)

1

Prinzipiell spricht dagegen, dass "leicht blubbernde" Vulkane auch ausbrechen - nur nicht so heftig in einzelnen Schüben, sondern ständig. D.h. das Material kommt uns ständig durch Lavaflüsse und austretende Dämpfe wieder entgegen.
Radioaktivität wird nicht durch Schmelzen oder chemische Prozesse beseitigt. Man muss stattdessen verhindern, dass das Material irgendwann mal wieder in Kontakt mit der Umwelt gerät.


Ergänzung vom 06.06.2011 12:04:

Noch mal ganz dick zum Mitmeißeln: Radioaktivität ist kein chemischer Vorgang und wird auch nicht durch chemische Vorgänge beeinflusst. Wenn du Plutonium-239 hast, dann ändert auch das Umwandeln in Plutoniumoxid oder Plutoniumhydroxid oder was auch immer nichts an der Radioaktivität der Plutoniumatome.

3 Kommentare

738835
Elch-35
Elch-35

Ist das auch mal versuchstechnisch getestet worden?

Ich weis,das die Isotope sich nicht gleich chemisch verändern. Doch in der "Ursuppe" des Erdinneren könnte ich mir vorstellen, das sich die Elemente verändern können. Denn Isotope sind eigentlich doch die unstabilen Formen der Elemente.

Und es geht dabei ja nicht um Uran, sondern deren Zerfallsprodukte, die weiter unten im Periodensystem liegen.

889031
Batik
Batik

LOL "Mitmeisseln"....

930
Sique
Sique

Nein, die Temperaturen im Erdinneren (~15000°C) reichen bei weiten nicht. Für die Umwandlung von schweren Elementen ineinander reichen nicht mal die Temperaturen und der Druck im Inneren der Sonne. Schwere Elemente bilden sich bzw. wandeln sich nur im Inneren von Weißen Riesensternen um bzw. bei Supernova-Ausbrüchen am Ende eines Sternenlebens.

Es gibt ein Kriterium (das sogenannte Lawson-Kriterium), welches angibt, bei welchen Bedingungen Kernfusionsprozesse stattfinden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lawson-Kriterium kopieren

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

Anzeige
921783
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Einsteiger (12) | chemie (446), atommüll (5), Erkundung (5)

25 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.06.2011 12:20)

2

Kennst du dich mit dem Aufbau der Erde aus? wenn du das darein tust, würde es, wie die anderen gesagt haben, beim Asubruch rausfleigen, oder es würde Schmelzen und sich mti der Lava gelichmäßig über den Erdball verteilen, und evtl. an anderen Stellen,mit Vulkanischen Aktivitätnen wieder hockommen,also Keine gute idee, wobei so ein paar dreiäugige Fische doch auch ganz nett wären , oder?

zur Frage nach der Chem. Reaktion mit der Radioaktivität verschwindet, ja die gibt es, nennt man Zerfall der Instabilen Isotope in ein Stabiles Isotop, die Dauer wir mit der Halbwertszeit angegeben(die Zeit in der Die hälfte der Instabbilen kerne zerfallen ist). ich glabe bei Plutonium war das sowas wie ... 10^^23 Jahre oder so , also ein paar.


Gruß COOD

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

694580
H.-P.Haack

H.-P.Haack

Rang: Galileo Galilei (11.859) | chemie (17)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.06.2011 12:02)

3

Dort wird er beim nächsten Ausbruch in die Luft geschleudert, kilometerhoch, und wird vom Wind als radioaktiver Regen/Aschefall verbreitet, über hunderte Kilometer.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

918644
Tuxedomoon

Tuxedomoon

Rang: Doktorand (1.956) | chemie (93)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.06.2011 12:01)

4

nee, nee, dann bricht das Ding doch mal richtig aus...
dann haben wir die Brille auf
ich wüßte auch nicht wie radioaktive Stoffe reagieren sollten, damit die Radioaktivität verschwindet

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

642695
Karljoerg

Karljoerg

Rang: Albert Einstein8 (110.177) | chemie (210), atommüll (11)

14 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.06.2011 12:11)

5

Man könnte ebenso explosioves Material in Vulkanen entsorgen - blubb ern würde schon genügen - Wuuuuuuuuummmmmmmmmmmmmmmmm!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
348488
Sevi.
Sevi.

Ich vermute, die Lava/das Gestein wird dann radioaktiv und radioaktive Teilchen könnten sich um den Vulkan verteilen.

423286
cxycxy
cxycxy

Ich glaube, die Frage war ein "Elch-Test" ... :-D

642695
Karljoerg
Karljoerg

nee - nur unüberlegt und dumm :)

834173
stirni61
stirni61

Das war wieder eine "Kopf auf Tischplatte hauen" Frage.Aua.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!