Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Usertreffen am 12.09.2015 in Dortmund

Hallo zusammen, eine liebe und langjährige Nutzerin von COSMiQ Fellknaeuel veranstaltet regelmäßig Usertreffen, was wir natürlich gerne unterstützen möchten...  weiter ...



Neueste Antworten

375071
Shivana21
Shivana21 (Rang: Mileva Einstein2)

Ich habe eine Schwerbehinderung von 50 Grad - bin ich verpflichtet, wenn ich eine Bewerbung schreibe, dies gelich im Anschreiben anzugeben??

Welche Vorteile hat es für den AG, wenn er Schwerbehinderte einstellt?
Welche Nachteile könnten ihm im Kopf herumschwirren?
Unterstützt das AA AG, die einen Schwerbehinderten einstellen?


Ergänzung vom 16.06.2011 20:32:

MUSS ich schon im Bewerbungsschreiben angeben, dass ich schwerbehindert bin (starke Skoliose, also brauch ich keine besondere Unterstützung durch andere)... oder reicht es, wenn ich das im Vorstellungsgespräch sage???

Es ist doch zuerst abschreckend, wenn man das gleich im Bewerbungsanschreiben anführt... als hätte er dadurch besonders viele Ausfälle durch Krankheit und Co zu erwarten...
Ich will mit Kindern und Jugendlichen oder auch im Heimbereich arbeiten (bin Dipl.-Päd) - einseitige Tätigkeiten wie Büroarbeit sind unmöglich, wegen chronischer Schmerzen trotz starker Medis... Davon hat mir auch die orthopädische Rehaklink abgeraten!

LG Shivi

4 Antworten

854428
Nordstern

Nordstern

Rang: Albert Einstein3 (47.660) | recht (571), Bewerbungsschreiben (7)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.06.2011 20:24)

1

Arbeitgeber können Zuschüsse zur Abgeltung außergewöhnlicher Belastungen erhalten, die mit der Beschäftigung eines schwerbehinderten Menschen verbunden sind, der nach Art und Schwere seiner Behinderung im Arbeits- und Berufsleben besonders betroffen ist (§ 72 Abs.1 SGB IX) und deswegen
zur Ausübung der Beschäftigung wegen der Behinderung eine Hilfskraft benötigt infolge ihrer Behinderung eine wesentlich verminderte Arbeitsleistung erbringen kann.

http://www.soziales.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=30&article_... kopieren


Schau mal hier.

http://www.experto.de/b2b/personal/mitarbeiterfuehrung/schwerbehinderte-einstell... kopieren


Ergänzung vom 16.06.2011 20:38:

1 Kommentar

375071
Shivana21
Shivana21

Vielen lieben Dank!!! Die Links sind perfekt! Thanks für deine Hilfe :)

LG Shivi

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

923660
DerSpringendePunkt

DerSpringendePunkt

Rang: Studentin (367)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.06.2011 20:26)

2

Jeder Betrieb ist ab einer bestimmten Größe verpflichtet Behinderte Menschen einzustellen.
Man kann sich freikaufen... (was ich einen Hammer finde).

Leider kann ich dir jetzt adhoc keine Quelle nennen.


Du mußt Deine Behinderung angeben, sie gehört ja zu deiner Person und der AG muß vorab beurteilen können, ob Du geeignet bist.

Öffentliche Arbeitgeber fördern das Einstellen von Behinderten.


Ergänzung vom 16.06.2011 20:37:

Ich würde es schreiben aber nicht zum Thema machen.
Schreibedoch, dass du eine Behinderung hast, die dich aber bei der Ausübung deines Berufes als Erzieher oder Pädagogin nicht einschränkt.
Schreibe das Positive. Durch deine Erfahrung mit der eig. Behinderung bist du sensiblisiert für die Bedürfnisse anderer mit Handicap.


Ergänzung vom 16.06.2011 20:39:

Übrigens im Heimbereich..das ist kein Honigschlecken.

Es muß "Erzieherin" heißen.

6 Kommentare

375071
Shivana21
Shivana21

Oh yes, da stimme ich dir voll und ganz zu: es ist ne Frechheit ohnegleichen, dass sich die AG "freikaufen" können, um ja keine Behinderten einstellen zu müssen... Einfach so, gleich abgestempelt und AUSGEGRENZT... Schubladendenken... Solche wissen doch gar nicht, dass man trotzdem Leistung erbringen kann, die erwartet werden - und in meinem Fall mit der Skoliose, denken die doch gleich, dass ich dadurch häufig wegen Rückenschmerzen ausfalle / krankmache... Ist doch voll Sch... ich hab noch nicht einen einzigen Arbeitstag wegen Schmerzen gefehlt... und ich hab chronische Schmerzen, Dauerschmerzen, ohne Medis geht gar nichts... Was glaubst du, wie ich mich aufrege, wenn dann Kollege wegen Rückenschmerzen krankmachen (mal ausgenommen, sie haben nen Bandscheibenvorfall, also was richtiges)...

LG Shivi

375071
Shivana21
Shivana21

Vielen lieben Dank!!
Ja, ich weiß... sehr schwieriges Klientel...
Ich würde eben gerne in nem Wohnheim für geistig behinderte Kinder / Jugendliche / Erwachsene oder auch, wie zuletzt alkoholkranken Menschen oder psychisch kranken tätig sein.
So ganz extreme Heimfälle, schwererziehbare oder gar gewalttätige / mit Knasterfahrungen Jugendliche sind mir auch nichts... DAS ist mir dann zu heftig, zu gefährlich, bin selbst sehr zierlich (sieht man sicher auf dem Bild)...

LG Shivi

375071
Shivana21
Shivana21

Dein Tipp mit dem positiven durch die Behidnerung ist perfekt!!! Vielen lieben Dank, das hilft mir ganz stark weiter!!!

LG Shivi

923660
DerSpringendePunkt
DerSpringendePunkt

Das kann ich verstehen. Wenn Du befürchtest, dass man mit Skiliose Ausfälle verbindet..schreibe es nicht. Ich würde dann eher schreiben, dass die sitzende Tätigkeit aufgrund deiner Behinderung nicht geeignet ist und Du deshalb...mit Kindern und Jugendlichen arbeiten willst.
Ich gehe davon aus, dass du schon viel Therapieerfahrung hast, mehr also, als man es von Gleichaltrigen und sogenannten Gesunden erwarten kann.

923660
DerSpringendePunkt
DerSpringendePunkt

Bitte, bitte :)
Ich denke Du weißt selbst ganz genau, was dich prägt und warum Du diesen Beruf ausüben willst.

375071
Shivana21
Shivana21

Ja, muss mich "nur" so gut es geht verkaufen und auf nen netten AG treffen.
Therapieerfahrung hab ich zuhauf, körperlich und auch psychisch (die werd ich aber mit Sicherheit keinem AG auf die Nase binden ;)

LG Shivi

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

913063
maria.123

maria.123

Rang: Studentin (422) | recht (9)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.06.2011 20:21)

3

ja, musst du.

1 Kommentar

375071
Shivana21
Shivana21

Kannst du mir das auch begründen????
Wo steht das?
Ich dachte, man muss es frühstens bei nem Vorstellungsgespräch angeben...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

337819
dl4he

dl4he

Rang: Albert Einstein5 (68.739) | recht (850), Bewerbungsschreiben (50)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (16.06.2011 22:23)

4

Frag am besten beim Sozialverband nach, die wissen es genau und vberaten und vertreten dich auch.

9 Kommentare

923660
DerSpringendePunkt
DerSpringendePunkt

har, har

337819
dl4he
dl4he

Schön, wenn ich dich erheitern konnte. Dann lachst du wenigstens nicht über Menschen mit Behinderungen.

923660
DerSpringendePunkt
DerSpringendePunkt

Also Entschuldigung. Behinderte haben keine Lobby und >den< Sozialverband möchte ich sehen, der die Rechte von Behinderten wirklich durchsetzt.

337819
dl4he
dl4he

Dann solltest du in meine Stadt kommen.
Meine Interessen hat er (da hieß er noch Reichsbund) jedenfalls vertreten.
Kommt wohl auf die Erfahrungen an, die einer macht.

375071
Shivana21
Shivana21

Da kann ich ehrlich gesagt mich mit dem Lachen nur anschließen... bei uns gibt es so einen Sozialverband auch nicht... Mann muss alles selbst wissen...

LG Shivi

337819
dl4he
dl4he

Es gibt wohl nur wenige Städte in Deutschland, in denen der SoV nicht vertreten ist.

337819
dl4he
dl4he

Mit dem VdK habe ich keine Erfahrungen, darum bin ich vorsichtig mit Aussagen darüber. Deshalb habe ich ja den SoV empfohlen.

842652
Quatermass.
Quatermass.

der link war mehr für shiva angedacht, da der vdk in allen bundesländern vertreten ist, weil sie schrieb, bei ihr würde es keinen soz.verb. geben.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

9

9 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!