Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

939916
(Gast728483)

Probleme laute Geräusche (Klopfen, Hämmern) mit Benrath Heizungsanlage!!! Wer kann helfen oder hat einen guten Rat???

Hin und wieder kommt es vor, dass die Benrath Heizungsanlage sehr laute Geräusche (verglichbar: klopfen, hämmern wie eine Schlagbohrmaschine) von sich gibt! Leider passiert dieses selten und wenn dann mitten in der Nacht. Das macht dem Heizungsinstallateur große Probleme den Fehler zu finden und zu beheben. Wer weiß rat???

3 Antworten

909120
BOOTCD

BOOTCD

Rang: Master (1.105)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (25.10.2011 15:23)

1

Das sind Wasserschläge. Warmes Wasser hat das Bestreben, nach oben zu steigen und kälteres Wasser fällt nach unten. Insbesondere bei der Nachtabsenkung und beim morgendlichen Start treten hier Wärmebrücken auf.

Befindet sich solch eine Brücke in der Nähe eines Rückschlagventils, dann verursacht dieses Ventil durch das ständige Öffnen und Schließen ein Klappergeräusch, welches sich sehr weit übertragen kann.

Hier hilft nur eine Umpositionierung vom Rückschlagventil und auch isolierte Rohrschellen, damit ein Übertragen der Schallwellen auf das Mauerwerk unterbunden wird.
q: google

1 Kommentar

86818
lumipe
lumipe

guter Rat jedoch muss man die Ursachen beseitigen!
Rückschlagventile arbeiten in der Regel lageunabhängig.
Natürlich muss man beim Einbau Flussrichtung beachten.
Überlicherweise sitzen sie in Heizungsanlage oberhalb der Ümwälzpumpe in senkrechter Position.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

86818
lumipe

lumipe

Rang: Albert Einstein6 (80.374) | Heizung (1.826), Geräusche (17)

43 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (27.10.2011 10:00)

2

BootCD hat ein gute Analyse abgegeben.
Ursache ist höchstwahrscheinlich ein defektes Rückschlagventil in der Anlage in Verbindung mit Luft in der Anlage
Man muss den Fehler zumal wenn er nicht ständig vorhanden ist einkreisen.
Zunächst einmal gesamte Anlage sorgfältig entlüften.
Alle Heizkörperventile auf-Umwälzpumpe aus-Anlagendruck auf ca 2 bar bringen.
Danach alle Heizkörper angefangen von unten nach oben(Reihenfolge)
sehr sorgfältig entlüften da bedeuetet nicht gleich verschließen wenn keine Luft sondern nur noch Wasser kommt sondern ca 1 min da immer wieder noch kleiner Luftansammlungen kommen können.
Zwischendurch unbedingt auf ausreichenden Anlagendruck achten(nachfüllen)
Undedingt jetzt den letzten Anlagendruck (ca 1,5 bar) aufschreiben.
Uberprüfen ob er innerhalb 1 Woche konstant bleibt sonst gibt es undichtigkeiten in der Anlage und es kommt wieder zu Lufteinschlüssen)
Sind die Geräusche nach wie vor vorhanden obwohl Anlagendruck konstant
Rückschlagventile überprüfen. Diese befinden sich oberhalb der Umwälzpumpe. An dem Rückschlagventil befindet sich von außen zugänglich eine Schlitzschrauben welche waagerecht stehen muss. Man kann aber das Rückschlagventil manuell öffnen indem man diese Schlitzschraube senkrecht stellt. Damit ist es zwar außer Funktion kann aber auch nicht mehr Geräusche verursachen!
Anlage beobachten Problem beseitigt???Wenn ja Rückschlagventil ersetzen.
Oft werden Geräusche aber auch in der Anlage an Heizkörperventilen verursacht wenn nur wenige Heizkörper offen sind die Pumpe aber nach wie vor volle Leistung bringt.Das sind aber meistens reine Strömungsgeräusche.Hier einfach zum testen mal Pumpe auf minimale Drehzahl stellen
Oder noch besser einfach Energiesparpumpe mit automatischer Drehzahlregulierung einbauen.
Die Fehlersuche kann sehr aufwendig sein. Führt das alles nicht zum Erfolg muss man beim auftreten der Geräusche sofort in den Heizungskeller und versuchen den Ausgangspunkt zu finden(Kessel-Pumpe-Ausdehnungsgefäß)
Ko mmt es aus der Anlage (Heizkörper) hilft eventuell ein Hydraulischer Abgleich der Anlage.
Es kann sehr mühevoll und aufwendig sein den Fehler eindeutig zu ermitteln-Geduld und systematische vorgehen führen aber mit Sicherheit
den Fehler zu beseitigen.


Ergänzung vom 27.10.2011 10:05:

noch was auch in der Frischwasseranlage befinden sich Rückschlagventil
sicherstellen das die Geräusche wirklich von der Heizungsanlage verursacht werden!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

874874
hewig-76

hewig-76

Rang: Nobelpreisträger (5.717) | Heizung (12), Geräusche (8)

37 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (25.10.2011 15:57)

3

Das ist ganz einfach. Du brauchst nur alle Heizkörper entlüften.
Aber wenn du schon einen Fachmann dabei hattest, der hätte das ja sicher schon gemacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!