Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

675503
Tennessee5821
Tennessee5821 (Rang: Mileva Einstein7)

Ist die E-Zigarette tatsächlich eine Alternative

um sich das Rauchen abzugewöhnen und gesundheitlich wirklich so ungefährlich zu bewerten?

Anzeige

5 Antworten

578408
anjameyer65

anjameyer65

Rang: Mileva Einstein (24.318) | Rauchen (7)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.01.2012 20:21)

1

Giftstofftafel einer herkömmlichen Zigarette


"...
Die elektronische Zigarette beinhaltet Unmengen weniger Giftstoffe als eine normale Zigarette. Genau genommen "nur" noch das Nikotin. Bei e-Zigaretten kommt es nicht, wie bei herkömmlichen Zigaretten, zu einem Verbrennungsvorgang aus dem Unmengen von Schadstoffen entstehen. Die Verdampfereinheit einer elektronischen Zigarette verdampft eben nur das e-Liquid. Ihr Nikotinbedarf wird gestillt, Sie nehmen aber dabei keinerlei Kondensatstoffe (Schadstoffe die bei einer Verbrennung entstehen) zu sich. "

Quelle: http://neue-elektronische-zigarette.de/ kopieren

Meiner Meinung nach - ein sehr interessanter Link-Artikel, auch wenn ich als Nichtraucherin vieles nur "theoretisch-logisch" nachvollziehen kann. ;)

GlG, Anja


Bildquelle: obiger Link


Ergänzung vom 16.01.2012 20:36:

Hier noch was:

"...
Schädlichkeit der E-Zigarette

Die E-Zigarette erfreut sich großer Beliebtheit boomt, wird aber von immer mehr Experten kritisiert. Es handelt sich dabei um ein Gerät aus Akku und elektrischem Vernebler, in dem eine Flüssigmischung verdampft und inhaliert wird. Dabei wird kein Tabak verbrannt und kein Teer aufgenommen. Die Gesundheitsrisiken und die genauen Inhaltsstoffe der E-Zigarette sind jedoch noch unerforscht.

Laut Marktführer Red Kiwi bei Hamburg ist die E-Zigarette deutlich weniger schädlich als die herkömmliche Zigarette. Mediziner stellen dies jedoch infrage. So warnen Lungenfachärzte vor Schädigungen der Atemwege. Aus einer Untersuchung mit 30 Rauchern gehe hervor, dass bereits nach fünf Inhalier-Minuten in vielen Fällen die Atemwege eingeengt waren. Dies sagte die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie. Dies sei zurückzuführen auf die Wirkung von Propylenglykol. Dieser Stoff mache 90 Prozent des Dampfes aus und wird auch als Frostschutzmittel eingesetzt.

Pötschke-Langer zufolge kann die E-Zigarette ebenso süchtig machen wie die herkömmliche. Zudem sei nicht bewiesen, dass sie dabei helfe, mit dem Rauchen aufzuhören. Auch steht laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung nicht fest, inwieweit eine Gefahr für „Passiv-Dampfer“ vorliegt. In einigen Kartuschen hat die US-Kontrollbehörde FDA giftige Substanzen wie krebserregende Nitrosamine entdeckt. Laut BMG enthalten die benutzten Kartuschen oft neben Nikotin weitere gesundheitsschädigende Substanzen.
..."

Quelle: http://www.pkv-private-krankenversicherung.net/e-zigarette-totalverbot-moeglich-... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
4790
rhus_toxic

rhus_toxic

Rang: Albert Einstein4 (54.089) | Rauchen (21)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.01.2012 20:09)

2

2 Kommentare

675503
Tennessee5821
Tennessee5821

recht herzlichen Dank, das ist ein recht aufschlussreicher Bericht.

4790
rhus_toxic
rhus_toxic

Richtig, ich habe ihn auch allen geschickt, von denen ich weiß, dass sie diese Dinger nutzen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

304464
curly671

curly671

Rang: Albert Einstein (20.074) | Rauchen (80)

11 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.01.2012 20:17)

3

Die aktuellen Erkentnisse zeigen, dass die E-Zigarette weitaus weniger Schadstoffe enthält, wodurch die Schädigung des Körpers reduziert wird.
In wie fern sich die Aromastoffe als schädlich erweisen wird sich noch zeigen.
Als Mittel zur Rauchentwöhnung würde ich die Zigarette nicht empfehlen.
Da du weitehrin Nikotin zu dir nimmst, könntest du genauso gut auf Nikotinkaugummis oder -pflaster zurückgreifen.
Die gängige Meinung, welche ich auch als ehemaliger Raucher bestätigen kann, ist dass das schwierigste beim Rauchentzug nicht etwa der Verzicht auf die Nikotinzufuhr , sondern die fehlende Beschäftigung ist.
Auch wenn man wie von manchen Herstellern empfohlen wird, die Nikotinmenge bei der E-Zigarette mit der Zeit runterregelt, hat man immer noch das Problem, dass man bei seinen alten Gewohnheiten bleibt und im Endeffekt wieder genauso viel raucht.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

732798
C.h.r.i.s.

C.h.r.i.s.

Rang: Juniorprofessor (3.901) | Rauchen (6)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.01.2012 20:08)

4

Na ja Nikotin macht deinen Körper auch fertig aber du ziehst dir nicht den Teer rein

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

896560
Iglu_Langnesias

Iglu_Langnesias

Rang: Einsteiger (21) | Rauchen (8)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (19.01.2012 16:03)

5

Die Kurzfassung: Wirklich GESUND ist sie nicht - aber wohl erheblich gesünder als der Tabak-Lungentorpedo.

Etwas ausführlicher: In dem zu verdampfenden Liquid ist Propylenglykol drin (bekannt aus Nebelmaschine etc.), das reizt die Atemwege - aber wohl auch nicht mehr als der Qualm aus den "Pyros". Wenn Nikotin drin ist, auch das - ist halt ein Nervengift. Ansonsten fehlen wirklich vernünftige Untersuchungen bislang - was sogenannte Exerten und Politiker nicht davon abhält, nach Verboten zu schreien (warum die das dann wohl nicht bei Tabak auch tun...^^)Bei vernünftigen Liquids sollten allerdings erheblich weniger Schadstoffe entstehen als die 4.800 chemischen Substanzen im Tabakqualm, von denen rund 70 krebserregend sind.

Wer es etwas ausführlicher mag, kann hier mal schauen:

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
942261
Good_Question
Good_Question

Ich habe gehört die sind genauso schlimm oder schlimmer wie eine echte Zigarette.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!