Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige




Neueste Antworten

73721
chrisagd
chrisagd (Rang: Albert Einstein22)

Wie viel Prozent der Deutschen und wie viel Prozent der Amerikaner glauben, dass Gemüse, solange es nicht genmanipuliert ist, keine Gene enthält?

2 Antworten

858699
Hilde2010

Hilde2010

Rang: Mileva Einstein (21.355) | Gentechnik (32), Aberglaube (7)

36 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.02.2012 22:15)

1

Deutsche: 75%
Amerikaner: 90%


Ergänzung vom 18.02.2012 22:17:

Gibt's auch eine Auflösung?^^

3 Kommentare

73721
chrisagd
chrisagd

Schmidt-Salomon spricht von 35 und 65 Prozent …

858699
Hilde2010
Hilde2010

Na da war ich aber pessimistisch.

4007
pdann
pdann

Und ich wohl zu optimistisch -.- Haben die Leute kein Bio in der Schule?
Oder zumindest habe ich gedacht, dass der Großteil der Bevölkerung vor der Glotze verblödet. Da laufen doch Dokus in Massen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

940933
Trampeltier64

Trampeltier64

Rang: Albert Einstein (14.410) | Aberglaube (12), Gentechnik (7)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.02.2012 21:52)

2

Gene enthält ALLES.
Darum gehts ja auch nicht.
Es geht darum, ob an den Genen rumgefuscht wurde.
Hähnchen mit 4 Beinen z.B. weil Hähnchenkeulen gerade der Renner sind ;)

8 Kommentare

73721
chrisagd
chrisagd

Nun ja … das ist aber nicht die Frage. Aber by the way: Die Natur »pfuscht« selbst auch ständig an den Genen herum – es kommt durchaus vor, dass sogar artfremde Gensequenzen in einen Code aufgenommen werden … was also spricht dagegen, das gezielt zu tun?

940933
Trampeltier64
Trampeltier64

Von den Tripp müssen die GRÜNEN sich ohnehin bald verabschieden, weil die Weltbevölkerung bis 2050 sich verdoppelt hat.
So - und nu mach mal alle Leute satt OHNE Eingriff in die Natur.

73721
chrisagd
chrisagd

Ganz genau …

73721
chrisagd
chrisagd

Aber ich garantiere Dir: Stell Dich mit einem Korb Äpfel in die Fußgängerzone und verschenke sie – wenn Du sagst: »Hier! Kostenlose Äpfel! Die Äpfel enthalten Gene!«, dann wird kaum jemand einen Apfel haben wollen, einige werden Dich sogar beschimpfen … <g>

858699
Hilde2010
Hilde2010

Jo... Igitt... Do San Gene drin!

858699
Hilde2010
Hilde2010

Die wachsende Weltbevölkerung ist allerdings m.E. kein gutes Argument.
Wer mehr Menschen satt kriegt, muss nachher noch mehr satt kriegen.
Und der Erdball ist nun mal ein endliches System, Gene^^ hin oder her.
Von der unheilvollen Rolle der entsprechenden Konzerne, die am liebsten jegliche Aussaat und Saatgutgewinnung kostenpflichtig sehen möchten, ganz zu schweigen.

73721
chrisagd
chrisagd

Ich halte das für ein gutes Argument – soll man die Menschen absichtlich verhungern lassen, wenn man es verhindern könnte? Aber davon abgesehen trägt Gentechnik auch zum Umweltschutz bei, wenn dadurch beispielsweise der Einsatz von Pestiziden verhindert werden kann. Die besagten Konzerne sind natürlich ein anderes Thema … die Methoden von Monsanto & Co. sind nicht hinnehmbar …

4007
pdann
pdann

Problematisch finde ich nur, dass man die Verbreitung der gentechnisch veränderten Pflanzen schlecht eindämmen kann. So können sie eben einen erheblichen ungewollten Einfluss auf das Ökosystem haben.
Das Essen allein finde ich nicht wirklich schlimm. Ich esse auch gentechnisch verändertes Zeug.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

8

8 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!