Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

73721
chrisagd
chrisagd (Rang: Albert Einstein22)

Nach welchen Kriterien entscheiden Menschen, welche Glaubenssätze sie sich durch Wissen widerlegen lassen und welche nicht?

Beispielsweise glauben Kinder an den Weihnachtsmann – irgendwann erfahren sie dann, dass es keinen Weihnachtsmann gibt und das war’s. Die Kanzlerin glaubte, dass die Kernkraft sicher sei … dann knallt’s in Fukushima und das war’s. Früher hat man daran geglaubt, dass sich die Sonne um die Erde dreht … das wurde widerlegt – und (fast) jeder glaubt das nun nicht mehr. Da gibt es zahllose Beispiele.

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die an die Homöopathie glauben … nun ist die Homöopathie wissenschaftlich widerlegt – und trotzdem glauben sie nur umso stärker daran. Oder sie glauben daran, dass Wünschelruten funktionieren … das ist ebenfalls problemlos widerlegbar, trotzdem glauben sie daran. Andere glauben an eine hohle Erde, an unser Geldsystem oder daran, dass der Euro gut für Deutschland sei …

Nach welchen Kriterien richtet sich das? Ich erkenne da kein Muster …

3 Antworten

849041
Hampfrey

Hampfrey

Rang: Master (1.050) | wissen (5), Glaube (5)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (04.03.2012 13:37)

1

Da kannst du lange suchen. Dafür gibt es kein Muster. Wie kommst du drauf, dass es dafür ein Muster geben könnte?


Ergänzung vom 04.03.2012 13:37:

Oder versuchst du nur krampfhaft tiefgründig zu sein?

1 Kommentar

73721
chrisagd
chrisagd

Vielleicht gibt es ja eines … deshalb die Frage …

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

235906
Zauberzahnfee

Zauberzahnfee

Rang: Mileva Einstein6 (81.264) | wissen (235), Glaube (38)

14 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (04.03.2012 13:43)

2

Ich formuliere es Dir so:
Es gibt kein Muster, wie Du es einordnen kannst: Nehme z.B. einmal an Du hast ein Problem mit der Arsillisehne und Du nimmst Dir 10 Orthopäden vor die alle 10 andere Ansätze besitzen in der Behandlung was wirst Du machen Du wirst Dich a. im Internet einlesen, b. wirst Du auch die Fachmedizin dazu lesen und c. wirst Du dann die Behandlung machen die Dir von der Logik sinnvoll erscheint Du glaubst dran weil Du Dich darüber informiert hast. Nicht jeder Mensch ist leichtgläubig und wird immer durch einlesen sich informieren und das pro und contra mit sich und seinem Gewissen hinterfragen und dann Entscheiden was er glaubt das gut für Ihn ist.
Es ist in dem Sinn kein Muster man wird aus dem Handeln was man glaubt das es in der Behandlung etwas bringt. Erfolge kannst Du nur erreichen wenn Du Dich mit der Tatsache vertraut machst das es vielleicht gelingt und vielleicht betest Du auch zum lieben Gott und sagst Ihm : Hilf mir dabei das dies gut gehen mag....
Der Glaube versetzt manchmal schon Berge aber nicht immer in der Realität.
Schönen Tag noch.

3 Kommentare

73721
chrisagd
chrisagd

Ja … formulier’s mir mal so … <lol> … aber ich meine das viel abstrakter – nicht nur auf medizinische Behandlungen bezogen. Prinzipiell.

235906
Zauberzahnfee
Zauberzahnfee

Der Mensch glaubt nur was er glauben will und da kann man Ihn auch nicht davon abhalten ob dies jetzt dazu führt seine Gedanken in eine andere Richtung zu lenken mag ich zu bezweifeln hast Du schon mal einen Menschen versucht von seinem Gedankengut abzubringen dass gelingt meistens nicht denn wenn man sich etwas in den Kopf gesetzt hat wird man es auch durchziehen egal mit was das ganze dann zusammenstösst.
Schönen Sonntag Dir noch.

73721
chrisagd
chrisagd

Es gibt solche und solche … ich glaube zum Beispiel alles mögliche, lasse mich aber durch Gegenbeweise auch sofort davon abbringen … bei anderen gilt das nur eingeschränkt, bei wieder anderen gar nicht …

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

935073
Nefesch

Nefesch

Rang: Professor (5.186) | Glaube (177), wissen (16)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (04.03.2012 18:37)

3

Wissen ist nie absolut. Es wandelt sich ständig.

Der Glaube ist eine Gewissheit von Dingen, die man nicht sieht.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
985134
Patzal
Patzal

Hallo chrisagd!

Ja, Glaubensansichten gibt es viele, aber der echte Glaube hält jeder Kritik stand. Es gibt viele Versuche, die Bibel durch Widersprüche zu widerlegen, aber keiner erwies sich als stichhältig. Die Bibel weist sich vor allem durch vielfältige Prophetie mit hunderprozentiger Erfolgsquote aus. Ein Beispiel; die Messiasprophetie:















































Übersetzungsgrundlage der Bibelzitate: Einheitsübersetzung
Messiasprophezeiungen
bezüglich seines ersten Auftretens



Prophetie
hebräische Schriften

GEBOREN AUS DEM STAMM JUDA
1.Mose 49/10
Nie weicht von Juda das Zepter, der Herr=
scherstab von seinen Füßen, bis der kommt, dem er gehört, dem der Gehorsam der Völker gebührt.



Erfüllung
christliche Schriften

Mat.1/1,2
Stammbaum Jesu Christi. des Sohnes Da= vids, des Sohnes Abrahams: Abraham war der Vater von Isaak, Isaak von Jakob, Jakob von Juda und seinen Brüdern.


Alle Könige in Juda von David bis zum letzten – Zedekia – kamen aus dem Stamm Juda; vom babylonischen Exil bis zum Auftreten des Messias gab es keinen judäischen König mehr, nur noch Statthalter der jeweils herrschenden Weltmacht. Der, „dem es gehört“, sollte zwar Anfang des ersten Jahrhunderts uZ erscheinen, aber noch nicht als amtierender Regent in Erscheinung treten; er sollte zunächst als Erlöser fungieren.


GEBOREN IN BETHLEHEM
Micha 5/2
Aber du, Bethlehem-Efrata –so klein unter den Gauen Judas, aus dir wird mir einer hervorgehen, der über Israel herrschen soll. Sein Ursprung liegt in ferner Vorzeit.

Mat.2/1
Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Bethlehem in Judäa geboren worden war...


Es gab zwei Bethlehem in Palästina, daher die Präzisierung des Propheten „Bethlehem-Efrata“. Ein wichtiger Hinweis des Propheten ist, daß der zu erwartende Messias eine vormenschliche Existenz hat.


GEBOREN VON EINER JUNGFRAU
Jes:7/14
Darum wird euch der Herr von sich aus ein Zeichen geben: Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, sie wird einen Sohn gebären, und sie wird ihm den Namen
Immanuel (Gott mit uns) geben.


Mat.1/22,23
dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat: Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, und man wird ihm den Namen Immanuel
geben, das heißt übersetzt: Gott ist mit uns.



Das hebräische Wort für „Jungfrau“ kann auch „Herangereifte“ bedeuten. Daß aber eine „Herangereifte“ schwanger wird, ist kein (Wunder)zeichen, denn das geschieht tausende Male jeden Tag, aber daß eine Jungfrau schwanger wird, ist ein solches (Wunder)zeichen.
Jesus erhielt mehrere prophetische Titel: so gemäß Jes.9/5 (bzw. Vers 6 nach anderer Einteilung) wunderbarer Ratgeber, starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens. Der Titel „Gott mit uns“ (Immanuel) ist ebenfalls ein Titel, denn sein Name sollte laut Anweisung des Engels „Jesus“ lauten (Luk.1/31).



KINDERMORD
Jer:31/15
So spricht der Herr: ein Geschrei ist in Rama zu hören, bitteres Klagen und Wei= nen, Rahel weint um ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen, denn sie sind dahin.


Mat.2/17,18
Damals erfüllte sich, was durch den Pro= pheten gesagt worden ist: Ein Geschrei war in Rama zu hören; lautes Weinen und Klagen; Rahel weint um ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen, denn sie waren dahin.


Matthäus hat sicherlich die historische Wahrheit niedergeschrieben. Kritiker bezweifeln die Historizität dieses Ereignisses, weil keine archäologische Bestätigung vorliegt, was an sich nichts beweist; es ist schon öfter der Fall gewesen, daß sich Historiker gescheut haben, die Schandtaten von Herrschern zu berichten.


EIN VORLÄUFER ERSCHEINT
Jes:40/3
Eine Stimme ruft: Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste. Baut in der Steppe eine ebene Straße unserem Gott


Mat.3/3
Er war es, von dem der Prophet Jesaia gesagt hat: Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straße



Johannes der Täufer erwies si

73721
chrisagd
chrisagd

Ach Gottchen … ich lach mich tot …

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!