Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw (Rang: Einsteiger)

Wie lange dauert ein Diazepam Entzug

Hallo ich nehme schon seit gut 20 Jahren täglich Diazepam , so ca 30-40 mg jeden Abend zum einschlafen. Es fing damit an das mein erst geborener Sohn damals nach nur 2 Wochen am plötzlichen Kindstod verstarb. Danach bekam ich über Wochen hinweg kein Auge zu , konnte (wenn überhaupt) Nachts maximal 2-3 Std. durchschlafen. Ich hatte damals ernsthafte Probleme mit dem Gedanken daran weiter zu leben und mein Sohn durfte es nicht. Ich ging zum Psychiater , von dem ich allerdings nur hübsche bunte Pillen bekam die mich komplett aus der Realität warfen. Ja gut ich konnte wieder einigermaßen schlafen, nur lief der Rest meines Täglichen daseins vollends an mir vorbei , und ich Vegetierte vor mich hin. Das lief ca 5 Jahre so, dann musste ich den Doc wechseln da meiner selbst erkrankte und seine Praxis nie wieder öffnete. Nun musste ich den Doc wechseln und fragte auch nach anderen Pillen zum schlafen, aber nach welchen die mich nicht den Tag über lahmlegten. Ich wollte wieder Arbeiten , am Leben teilhaben und meine Sozialen Kontakte wieder aufbauen , und so verschrieb der neue Doc mir Diazepan 10 mg 1-2 Stk am Abend . Ich nahm sie und nach einer guten Woche Eingewöhnung fühlte ich mich fast wie neu , konnte besser schlafen als vorher , hatte Tagsüber den Kopf frei und konnte Arbeiten . Es ging endlich Bergauf . Leider steigerte ich die Dosierung mit der zeit immer mehr , und die Suchtgefahr war mir damals egal . Dies ist sie nun nicht mehr , und ich fing an mich bis auf eine Pille a 10mg am Abend runter zu Dosieren. Jetzt hatte ich keine mehr zuhause , und war eine weile nicht Kranken versichert so das ich jetzt zum ersten mal seit Anfang 1990 , schon Acht Tage ohne die Diazepan auskomme . Ok es geht mir Körperlich noch ganz gut , allerdings nur von aussen , innerlich flattere ich wie ne Fahne im Wind , also die totale Unruhe begleitet leichten bis mittel starken schmerzen , Nervenzucken , Krämpfen in Armen und Beinen und natürlich wieder Schlaflosigkeit. Aber dafür muss es doch was anderes geben als Diazepan . Ich möchte mich gern weiter runter Dosieren, denn a klappte das sehr gut , und b möchte ich natürlich ganz weg von den Diaz . Meine konkrete frage ist nun ....wie lange muss ich mit den Entzugserscheinungen rechnen ,und werden sie nach den Acht tagen "ohne" Stärker ?...oder bleibt das so für den Zeitraum x ? ...Ich werde das natürlich auch mit meinem Doc besprechen , aber der ist momentan im Urlaub und kommt erst in drei Wochen zurück . Danke im vorraus für evtl kommende Antworten . Gruß CO

4 Antworten

958775
guenni6610

guenni6610

Rang: Doktorand (2.001)

39 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.06.2012 15:53)

1

was du da tust ist mehr als gefährlich. wie ich nur vermuten kann bist du dabei einen kalten entzug alleine zu machen. das geht ja mal garnicht !!!!!! zuerst einmal such bitte so schnell wie möglich eine suchtberatung auf und mach den entzug in einer klinik unter ärztlicher kontrolle. (ich selbst habe dies vor gut einem jahr gemacht --| 20 jahre alk und am ende eine tagesmenge wovon andere eine party feiern). du weisst nicht wie dein körper reagieren wird, und wenn du einen anfall bekommst und keiner ist da der ahnung hat wie er sich jetzt verhalten muss kann es das für dich gewesen sein. desweiteren sind die erfolgsaussichten bei einem kalten entzug sehr gering. aus erfahrung weiss ich das du noch lange nicht am höhepunkt deines entzuges bist. dies ist erst der anfang. dein "unwohlsein" wird sich noch erheblich steigern, deshalb musst du so schnell wie möglich zum arzt. tue dir selbst den gefallen und such dir hilfe den nach dem körperlichen entzug (der ist das kleinere übel) kommt der kampf gegen dein eigenes ich. ich wünsche dir viel kraft und willen auf deinem weiteren weg und wenn du es wirklich willst wirst du es auch schaffen. alles gute von günni

10 Kommentare

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Ja will ich ja auch ...das mit dem Doc. Allerdings dachte ich nicht das es so schlimm sein würde , weil das runterdosieren ging ja auch ohne große Probleme. Ok von den Epi Anfällen hatte ich gehört , war mir aber deren Tragweite nicht bewusst. Ähm du hast eine tolle Art mir "Mut" zu machen... ;) nein im ernst bin ich für jeden Rat , tipp oder eben auch Aufklärung sehr sehr dankbar. Und ich bin mir meiner sicher das ich es will, nichts will ich mehr als endlich wieder ein Leben das ich selbst von A-Z bestimme , in den Urlaub fahren ohne daran zu denken das ich auch genug zum Schlafen dabei habe, nicht Monat für Monat zum Doc und Rezept auf Rezept holen . Ich will einfach nur wieder "normal" Leben. Auch wenn die nahe Zukunft nicht so Rosig aussieht, wird es danach (hoffe ich) wieder ein Stück weit lebenswerter sein. Meinst ich sollte ....so wenig wie möglich , und soviel wie nötig ...nehmen und auf meinen Doc warten ?...auch dir ein dickes Danke ..fürs Augen öffnen gruß CO

958775
guenni6610
guenni6610

ja, nimm sie weiter. hört sich dumm an ist aber besser als wenn du einen anfall bekommst. du verlierst dabei jedliche kontrolle über dich. eigentlich brauchst du nicht auf deinen hausarzt zu warten der kann auch nichts anderes machen als dir eine einweisung zu geben. nutze die zeit vorher um dich zu informieren wo du den absprung schaffen willst. ich weiss ja nicht wo du herkommst, aber wir in hagen haben eine sehr gute entzugsklinik. alles vor ort. ärzte die dich erstmal auf neue medis einstellen und gleichzeitig psychologen die mit der zeit wichtiger werden als die ärzte. vor dem körperlichen entzug in der klinik kann ich dir echt die angst nehmen. du bekommst ihn kaum mit. am 1. tag war ich echt verwundert. waren rund 25 pillen am tag. (vitaminpillen usw. mitgerechnet)die dosis wird dann langsam verringert und nach 1 woche (bei alk) und bei "mitbewohnern" die auf drogen/pillen waren hat es rund 10 tage gedauert. danach ist dein körper soweit entgiftet und die eigentliche arbeit mit den psychologen fängt an.(wird dir wahrscheinlich richtig guttun, damit du endlich lernst mit deiner vergangenheit umzugehen) du hast natürlich dann auch die wahl in therapie zu gehen (ich wollte keine langzeittherapie 12-14 wochen) danach hast du echt ein neues leben. du wirst dinge machen wo du jetzt noch nicht dran denkst. ist echt cool. ich drücke dir die daumen und wenn du es wirklich willst dann zieh es durch und schaff es gefälligst. du wirst sehen es lohnt sich. ciao

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Ich komme aus Hamburg ...da gibt es auch genug Kliniken dafür , nur weiß ich nicht welche "gut" welche "schlecht" ist . Darum wollte ich das mit meinem Doc bequatschen wenn er zurück ist . Bin seit meiner Kindheit (ab 12. Lebensjahr) bei ihm und vertaue ihm blind , und vor allem alles an. Ich hoffe auch er wird mir das in etwa so bestätigen was du mir hier rätst. Denn genau das suche ich letztlich den Körperlichen Entzug der mich nicht umhaut, klar wird es sicher nicht ganz ohne Entzugssymptomen abgehen , aber was du schreibst ist für mich wie Balsam und nimmt mir schon eine Menge Angst vor all dem was kommt. Habe für morgen einen Termin in der Drogenambulanz um schon mal drin zu sein wenn mein Doc zurück ist . Und dort kann ich wohl auch schon einiges mehr erfahren und Ängste abbauen. Danke dir Guenni....gruß Ralf

958775
guenni6610
guenni6610

spitze du hast den ersten schritt gemacht. weiter so, und angst brauchst du nicht zu haben. der körperliche entzug unter ärztlicher kontrolle ist echt nicht so schlimm. freu dich einfach auf die zeit danach. ich kenne einige die den absprung geschafft haben und bei uns allen ist das ego echt explodiert. du wirst stolz auf dich sein, glaub mir. in der kurzen zeit in der ich clean bin habe ich mein reich renoviert, mir eine neue beziehung sufgebaut, war im urlaub und es macht richtig laune neue dinge zu planen und sich drauf zu freuen. als ich hamburg las musste ich lächeln. einer meiner besten freunde wohnt dort, auf diesem bauwagenplatz (weiss nicht ob der auch einen namen hat) also ralf, nochmals alles gute und zieh es durch ---> jeder der es schafft ist ein gewinner

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Cool den Platz kenne ich sogar (der war mal am Altonaer Bahnhof ;) ...yepp mit ein wenig Unterstützung und ganz viel vertrauen in mich selbst , denke ich ist das der beste weg, um einer zu werden . Ich habe Frau und Kind , und alleine die sind es wehrt den schritt endlich zu gehen. Ich lass dich das Ergebnis wissen. Gruß Ralf

958775
guenni6610
guenni6610

das will ich auch hoffen, und bitte nur positive ergebnisse ---> ich bin sensibel, smile

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Hi wollte nur schnell vermelden , Ich bin drin in der Ambulance . Habe gleich mit Ärzten und Betreuern gesprochen, und die finden es auch ok das ich mit meinem Hausdoc reden will. Generell bin ich aufgenommen, bekomme "soviel wie nötig , sowenig wie möglich" ...sprich eine Tablette am tag . Auf nen Entgiftungsplatz müsste ich 2 Wochen warten , kann aber auch erstmal Ambulant probieren, und mit meinem Doc dann das beste auswählen . Coole sache ....fühle mich schon irgendwie "gut aufgehoben" wie lange nicht mehr . Schönen abend noch ...gruß Ralf

958775
guenni6610
guenni6610

finde ich toll, der erste schritt ist gemacht.wie bereits erwähnt, das gute gefühl wird sich noch steigern. und für deine falily freut es mich auch sehr. viele grüsse von günni

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Ja im moment freuen sich fast alle für mich (einigen aus meiner Fam. ist es aber auch egal ) ...aber für meinen kleinsten Sohn und in erster linie für MICH werde ich das durchziehen. Ab kommenden Montag werde ich zusammen mit den Ärzten aus der Ambul. weiter reduzieren, von einer 10mg auf 7,5 mg am Abend. Diese Woche werde ich noch komplett durchgecheckt, Blut Kreislauf Leberwerte Herz usw. Ist das alles "OK" geht es Montag weiter runter ;) . Ein gutes gefühl zu wissen das es "bald" ein Ende hat .Gruß Ralf

958775
guenni6610
guenni6610

es geht voran. na ja, den leuten den es egal ist scheinst du ja nicht so wichtig zu sein, ist immer gut das zu wissen. bin mal auf deiner leberwerte gespannt. werden mit sicherheit ein wenig erhöht sein, aber dies ist ja kein problem da die leber sich von selbst wieder erholt (meine werte sind jetzt auch im optimalen fenster)ich finde es echt gut das du die ganze sache so konsequent angehst. mach weiter so !!!! liebe grüsse von günni

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

10

10 Kommentare

847832
myliddlestory

myliddlestory

Rang: Mileva Einstein (21.796)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.06.2012 15:16)

2

Geh mal zum guten Artzt und frag nach, ein guter Arzt begleitet dich auch beim "Entzug" und berät dich.

1 Kommentar

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Damit muss ich warten bis "mein" Doc aus dem Urlaub zurück ist . Danke für deine Antwort. Lg...CO

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

876627
Vampire76

Vampire76

Rang: Einsteigerin (0)

28 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.06.2012 15:41)

3

Nimm Manuia, die sind rein pflanzlich und beruhigen etwas. Haben auch keine Nebenwirkungen und könnten dir wenigstens etwas helfen bis dein Arzt aus dem Urlaub zurück ist. Würde dir gerne mehr helfen, wenn ich könnte...

7 Kommentare

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Danke dir auch für deinen Rat , bin im moment für fast "alles" zugänglich wenns mir auf den richtigen weg hilft. Und endlich mal alles rauszulassen hilft schon ne Menge !!! Manuia ?...ok ich muss mal eben zur Apotheke , etwas ruhiger ist schon ne menge für mich .
Lg CO

876627
Vampire76
Vampire76

Ja das heißt Manuia und ist rein pflanzlich bzw homöopathisch. Ich bin sogar der Meinung, daß es auch besser ist als Baldrian, weil Du zwar etwas beruhigt bist, aber für den Tagesablauf noch Deine Energien und Kräfte behältst. Mir hat es geholfen, einfach den Kopf in einer extrem stressigen Phase wieder frei zu haben und das war schon toll. Wünsche Dir , daß es Dir auch hilft und wenn Du mal was loswerden magst - hab immer ein offenes Ohr!!!

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Hi auch dir sage ich schnell bescheid , das ich in der Ambulance bin . Da sind Ärzte und Therapeuten unter einem Dach . Und sie bahandeln einen sehr gut , ich fühle mich schon ein wenig wohl dort ;)....lg Ralf

876627
Vampire76
Vampire76

Super, das freut mich! Da bist du auf dem richtigen Weg. Ich wünsche dir alles Gute und sag man bescheid, wenn du wieder zuhause bist!!!

876627
Vampire76
Vampire76

Du Ralf, das freut mich nicht nur für dich - das freut mich auch für deine Frau und dein Kind und mich beruhigt es auch etwas zu wissen, daß es dir dort ´gut´ geht und vielleicht sieht man sich ja mal in Hamburg! Meine Oma ist von dort! Ganz liebe Grüße und alles Gute nochmal

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Hi , ich glaube ich habe mich nicht ganz richtig ausgedrückt , ich bin in der Ambulanz, und habe auch meinen Platz dort sicher. Aber es ist erstmal noch eine Ambulante Behandlung da ich das doch noch mit meinem Hausarzt abklären möchte . Ich bekomme so wenig wie möglich und nur soviel wie nötig, und muss täglich einmal hin. Da wird dann geschaut wie es mir geht, und evtl nachdosiert oder nicht. Im moment bin ich noch bei der einen Tablette am Abend. Werde aber auch diese ab kommenden Montag weiter reduzieren. Wichtig für mich sind Fortschritte, auch wenn es nur kleine sind (von dem großen Schritt den ich wagte...kalter Entzug, wurde mir ja abgeraten hier, und auch von meiner Ärztin in der Ambulanz) Also bleiben nur die kleinen Schritte , doch ich bin zufrieden so wie es läuft. Denn so komme ich ganz sicher davon runter, auch wenn es länger dauert ist es letztlich aber "gesünder" für mich . Deine Oma wohnt hier ? Welcher Stadtteil wenn ich fragen darf ? Ich hab schon in so vielen Ecken hier gewohnt ...alle aufzuzählen wäre echt schwer ;) Und wenn du mal nach HH kommen solltest und möchtest , können wir gern nen Kaffee trinken gehen. Ich hoffe dann aber "CLEAN" ...ich Arbeite dran . Liebe Grüße zurück Ralf

876627
Vampire76
Vampire76

Hi, ich weiß nicht, wie der Stadtteil heißt, aber die Straße heißt Wesselyring. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß jeder kleine Schritt auch zum Ziel führt. Das trifft auf alle Lebenslagen zu. Das würde mich doch sehr freuen, wenn wir dann mal einen Kaffee trinken gehen! Liebe Grüße aus Frankfurt

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

7

7 Kommentare

975025
Happyhippo67de

Happyhippo67de

Rang: Nobelpreisträgerin (5.885) | Entzug (14)

9 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.06.2012 23:50)

4

Selbst wenn dein Arzt in Urlaub ist, bedeutet das nicht, dass du in der zeit keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen kannst. Wenn dein Arzt keinen offiziellen Vertreter hat, dann gehe mit der Quittung über die 10€ Zuzahlung zu einem anderen Arzt und sage, dass deiner gerade in Urlaub ist und du nicht solange warten kannst. (Zur Not bei der Krankenkasse anrufen und um rat fragen zu welchem Arzt du in der Zeit gehen kannst)

Wenn du den "Entzug" weiter durchziehen möchtest, kannst du dich auch stationär einweisen lassen, damit es unter Beobachtung stattfinden kann und zur Not eingegriffen werden kann.

3 Kommentare

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Hi , es dreht sich dabei nicht um die Praxisgebühr oä. Ich möchte nur eine mir Vertraute Person mit Ahnung davon "an meiner Seite" haben . Das mit dem Stationärem Entzug liest sich schon sehr gut, und ich werde mit diese art der Therapie wohl beginnen ....bzw. hoffentlich auch so zuende bringen. Weg von den Pillen will ich ganz ganz sicher, und bin mir sicher das zu schaffen . Mit allen Mitteln und Wegen die mir dabei helfen wieder mein eigener Herr zu werden , und die Kontrolle über mich wieder zu erlangen. Danke dir ....gruß aus HH Ralf

975025
Happyhippo67de
Happyhippo67de

Dein Wille ist schonmal das wichtigste, ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg :-) Gruß zurück nach HH.

980040
CrassOutlaw
CrassOutlaw

Danke , ich denke auch der Wille ist das wichtigste , und ich hoffe ich habe genug davon. Aber ich habe es jetzt schon bis auf 1 Pille ...und hierher geschafft , dann gehts auch sicher weiter. Wichtig ist ich kann mich aus"quatschen" ohne dumm angesehen zu werden, wie .....naja so what . Ich werde diesen weg schritt für schritt gehen bis ich das Ziel erreicht habe . Gruß Ralf

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!