Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

5287
deaktivierter_User
deaktivierter_User (Rang: Albert Einstein2)

Welche Transferkosten fallen bei einem Radiosender für einen Live-Stream an?

Während ich am PC in die Tasten haue, höre ich dabei gerne via Live- Stream Radio - am liebsten WDR 2. Allerdings schaltet sich dieser Sender jeweils nach 35 Minuten (zumeist genau mitten in einer interessanten Nachricht *grmpf*) mit folgendem Hinweis ab:

"Unser Livestream schaltet sich nach einer gewissen Zeit automatisch ab.

Anders als bei Radio und Fernsehen entstehen dem WDR im Internet bei jedem einzelnen abgerufenen Stream zusätzliche Transferkosten. Als öffentlich-rechtlicher Sender müssen wir darauf achten, sorgsam und sparsam mit Ihren Gebührengeldern hauszuhalten. Deshalb haben wir das Streaming auf ein Zeitintervall von 35 Minuten begrenzt. Wir hoffen auf Ihr Verständnis."

Eins Live, einen anderen Sender des WDR kann ich jedoch ohne diese zeitliche Begrenzung hören.

Daher meine Frage: Wie hoch sind die Kosten, die dem WDR für einen Live-Stream von 35 Minuten entstehen?
(Die Angaben können auch für 1 Minute, 1 Stunde oder was auch immer sein. Umrechnen kann ich dann selber.)

2 Antworten

1290
demnos

demnos

Rang: Albert Einstein (16.913) | Radio Live Stream (25)

8 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (30.08.2006 11:57)

1

1) Transferkostem. Ich kenne die Bitrate jetzt nicht, aber nehmen wir mal 64kbit/s an. Das wären 16.8MB Daten für 35 Minuten. Das Problem ist nun, wieviele Hörer hat der WDR Livestream? Wären es 1.000 zeitgleiche Hörer, dann reden wir schon über 16.8GB Daten in 35 Minuten, 720GB am Tag.

2) Ein größeres Problem als die reinen Transferkosten (die wirklich pro Hörer nur Bruchteile von cents ausmachen dürften) sind einfach die Anzahl der Hörer: Für jeden Hörer erhöht sich die gesamte benötigte Bitrate, und es werden weitere Ports, weitere Leitungen, größere Server etc. nötig. 10 Hörer kann man über ADSL machen, 20 Hörer über SDSL, bei 100 Hörern muss ich schauen ob 5 SDSL Leitungen günstiger sind als eine T1 Leitung, bei 500 Hörern reicht eine T1 Leitung nicht mehr aus etc.

Von daher wird der WDR in erster Linie die Anzahl gleichzeitige Hörer pro Stream begrenzen wollen, um nicht in weitere HW und Leitungen investieren zu müssen.

Die Kosten insegsamt oder pro Hörer auszurechnen, das kann ich auch nicht, da müsste schon ein IT Profi aus dem WDR mal aus dem Nähkästchen plaudern...

2) GEMA und GVL Gebühren: Bei der GEMA müsste für einen Sender wie den WDR der Webradio-Tarif gelten, wo sie ca. 5.5% ihrer gesamten Einnahmen abführen müssen. (9% Regelvergütung minus 20% Nachlass für Mitglieder minus Sprachanteil). Dazu noch GVL in ähnlicher Höhe. Dieses wäre dann allerdings unabhängig von der Anzahl Hörer, hier wäre eine Begrenzung auf 35 Minuten also unsinnig.

4 Kommentare

5287
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Danke für Deine informative Antwort. Von der Hardware-Seite her hatte ich das Ganze gar nicht bedacht. Der Stream läuft mit max. 32 kb/s, bei mir mit Real Audio (= 16-32 kb/s). Nach den 35 Minuten "darf" man den Stream auch direkt wieder neu starten.

Was mich einfach ein wenig irritiert ist, dass der Sender EinsLive (für jüngere Hörer konzipiert) ohne Zeit-Limit läuft, aber WDR2 (eher für's Mittelalter *g*) nur jeweils 35 Minuten. Vielleicht ist das aber noch eine Beschränkung aus den Anfängen des Live-Stream, als die Hardware noch deutlich teurer war ... und es ist bloß noch keinem aufgefallen *lach*

Ich werde wohl mal den WDR direkt anschreiben. :-)

1290
demnos
demnos

Der NDR haut einen nicht nach 35 Minunten raus, dafür gibt es bei einigen beliebten Sendungen manchmal das Problem, dass man gar nicht erst rein kommt ("zu viele Hörer"). Wenn ich selber mal nicht reingekommen bin, würde ich mir wahrscheinlich eine 35-Minuten Grenze wünschen, damit ich auch mal eine Chance hätte ;-) Aber noch besser wäre es natürlich, einfach mehr Hörer zuzulassen. Aber da spielen ja die Kosten wieder eine Rolle :-(

5287
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ich habe jetzt eine Antwort vom WDR erhalten. EinsLive wird derzeit zu Testzwecken ohne Zeitlimit gesendet. Wenn das dann störungfrei funktionieren sollte, wird die Begrnzung auch bei den anderen Sendern aufgehoben werden. Zu den Kosten hat man mir aber nichts mitgeteilt.

1290
demnos
demnos

Cool, danke für die Info!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (1)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!