Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

988889
DasNiveau
DasNiveau (Rang: Einsteiger)

Wann begann die große Diskussion um die Integration in Deutschland?

Heißer denn je wurde in der letzten Woche wieder über Islamisten, Muslime und der Integration diskutiert, da frage ich mich, wann begann die große Diskussion überhaupt erstmals?

3 Antworten

73721
chrisagd

chrisagd

Rang: Albert Einstein19 (247.013) | religion (1.209), deutschland (508), Integration (45)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2012 12:24)

1

Im Grunde genommen in den 70-er Jahren, als die ersten Gastarbeiter nach Deutschland kamen …

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

953300
Tierfreund_lol

Tierfreund_lol

Rang: Archimedes (9.245) | deutschland (32), religion (5)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2012 12:25)

2

Hallo ,

Hier hast du einen Link , ich hoffe er hilft dir ? http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration/56335/ueberblick kopieren
Liebe Grüße Tierfreund_lol

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

235906
Zauberzahnfee

Zauberzahnfee

Rang: Mileva Einstein7 (95.954) | deutschland (880), religion (313), Integration (55)

7 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (21.09.2012 22:44)

3

Lt. Den Buch Deutschland schafft sich ab, wird darin beschrieben, das man in den 70 Jahren die Gastarbeiter ins Land holte mit der Option, dass Sie später wieder in Ihr Land gehen würden. Fehlanzeige, denn die haben nach einiger Zeit sich Ihre Familie rüber geholt und sind auch noch eifrig dabei im eigenen Land die Ehen zu arragieren.
Und mit dem Buch wurde, das ganze wieder aufgewirbelt.
Schönen Abend noch.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
38975
Lenakind
Lenakind

Seit 1955 sind nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes 14
Millionen Gastarbeiter mit ihren Familien nach Deutschland gekommen.
Für viele wurde aus der provisorischen Arbeitsaufnahme ein Dauer-
aufenthalt, mit all den Integrationspr
oblemen, die uns heute beschäftigen.

Die katholischen Italiener und eini
ge andere Südeuropäer hatten
solche extremen Hürden nicht.
Die Kirche gründete bundesweite
karitative Einrichtungen und mehr al
s 80 muttersprachliche Kirchen-
gemeinden für die Zuwanderer.


http://www.bint-berlin.de/DOC/06.pdf kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Sollten sich Einwanderer besser integrieren?

    Antwort: Die gesellschaftliche Ordnung darf keine Schwachstellen erlauben, daher muss eine Integration mit weitreichenden Folgenden für Identität, Loyalität, Sprache und Glauben Teil staatlicher Auflagen sein und Teil eines umfassenden Lebenskonzepts werden, welches rigide unter öffentliche Kontrolle umgesetzt wird. ... Alle Antworten ansehen

  • Ist es eine Totsünde als Muslime zu konvertieren ?

    Antwort: Höchste Todesgefahr! Konvertiten aus dem Islam Foto: © IGFM Rund 20 Teilnehmer besuchten vom 16. bis 18. September 2005 in Gelnhausen das IGFM-Wochendseminar "Konvertiten aus dem Islam". Hauptreferent war der auch durch Fernsehberichte bekannt gewordene evangelische Pastor Winfried Kahla, Iran-Seelsorger der EKD und von 1970 bis 1976 Pfarrer der deutschen evangelischen ... Alle Antworten ansehen

  • integrationsprobleme

    Antwort: Bevor ich den Ausblick auf heute wage, erst mal was historisches: Vor rund 50 Jahren kamen nach dem Krieg durch den Deutsch-italienischen Anwerbevertrag von 1955 die ersten "Gastarbeiter" nach Deutschland. "Im Kaiserreich und in der Weimarer Republik werden Arbeitsmigranten (noch) als "ausländische Wanderarbeiter" bezeichnet. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist auch der Begriff "Fremdarbeiter" ... Antwort ansehen

  • Was kann man gegen das "Integrationsproblem" an deutschen Schulen tun?

    Antwort: meine Meinung dazu ist: gib ihnen genau das was sie wollen, nämlich Lehrer die ihre Sprache sprechen. das integriert sie dann zwar überhaupt nicht, aber das wollen sie ja anscheinend auch nicht, wenn sie dann von der schule abgehen, werden sie schon sehen was sie davon haben, aber ich würde mich als lehrer da nicht so anpöbeln lassen, so bald jemand gewalt gegen mich anwendet, bin ich an der nächsten ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!