Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

962236
Clausi
Clausi (Rang: Bachelor)

Warum ist der TSV 1860 München und der FC BAyern München so verfeindet? Immerhin haben sie doch ein Stadion zusammen.

7 Antworten

496244
monacojan

monacojan

Rang: Albert Einstein (16.415) | München (428), bayern (358), Fußball (324)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 12:09)

1

Es ist eben die Stadtrivalität, die es ja auch in Mailand gibt zum Beispiel.
Die Stadt hat ein FCB und ein 60er Fanlager. Man ist ein Roter oder ein Blauer im Fußball.

Man sagt, 60 ist der münchnerische und bayrische verein, doch dies ist relativ. 1860 war zwar früher als der FC Bayern, aber deswegen nicht ein Grund, das ein echter Münchner und Bayer für 60 sein muss.

Und das sie ein Stadion zusammen haben, nämlich die allianz Arena ist auch ein grund, dass man sich nicht so mag. Man muss nämlcih wissen, dass die 60er immer ihr eigenes Stadion wollten, so wie es auch früher war. Schon die gemeinsame Spielstätte Olympiastadion war nicht unumstritten. Noch dazu kommt die größe der Arena, die bei Spielen von 1860 nicht mal zur Hälfte besetzt ist meist.

Ebenso ein grund sind die Erfolge des FCB gegenüber den 60ern, die ja jetzt seit Jahren in der 2.Liga dazu spielen. Und Derbys gibt es somit auch keine.

Der FCB ist der reichere verein, mit vielen Erfolgen, 1860 hat da weniger vorzuweisen, was aber dann auch teilweise Neid zu sein scheint. Aber es ist bitte nur Sport und wer da sagt "Sch. FCB/1860, oder ihr A... le.. uns", das ist natürlich armseelig und von beiden Seiten einfach dumm.

Aber man muss auch bedenken, dass der FCB mehrern Vereinen und auch 1860 schon mit Geld ausgeholfen hat und so den Ruin eines vereins verhindern konnte.

Und wer meint, 60 sei der bayrische, der FCB der Weltverein, der irrt ebenso.
Es ist nicht so, dass bei 1860 Bayern spielen und beim FCB sei nichts bayrisch.

Spieler beim FCB, die Münchenr oder Bayern sind, sind aktuell im Kader


Ergänzung vom 18.10.2012 12:18:

Lahm, Schweinsteiger, Müller, Contento, Riedmüller- alles gebürtige Münchner.

Auch Ottl und Lell waren gebürtige Münchner und auch Mats Hummels, der alle Jugendmannschaften des FCB durchgemacht hat, ist gebürtiger Münchner.
und auch im Nachwuchs finden sich echte Bayern.

Der ehemalige Bayernspieler Markus Babbel ist gebürtiger Münchner, Wiggerl Kögl ein Bayer, Beckenbauer, der ja imemrnoch mit Bayern zu tun hat ist gebürtiger Münchner.

In ganz Bayern, besonders in Niederbayern gibt es viele FCB Fanclubs und Anhänger, 60er eher wenig dagegen.

In der Welt kennt man den FC Bayern, 1860 ist eher wenig bekannt dagegen. Auch dies ist ein Grund, weil man als Bayernfan quasi jedes Jahr international spielt und Titel bejubeln kann, was 1860 freilich nicht kann, da auch weniger geld zur verfügung steht.
Aber dennoch sollte man auch bei aller Rivalität nicht vergessen, dass man doch froh sein kann, in der Stadt zwei Mannschaften zu haben, egal, für wen man ist.

Aber Hasssprüche und Verfeindung in übertriebener Art ist wie gesagt nur armselig.
Man kann doch normal miteinander umgehen, vielleicht bißl necken, aber damit soll es auch reichen.

Auch ist es so, dass in der Geschichte schon einige Spieler von 1860 zum FCB gewechselt sind, was in den Augen eingefleischter Fans als Verrat angesehen wurde, aber doch Quatsch ist.

Dazu kommt noch, dass sowohl Beckenbauer, als auch Gerd Müller eigentlich zu 1860 sollten, aber letzlich zum FCB gingen.

Es gab und gibt immer genügend Stoff zum diskutieren und Sticheln. Rivalität eben.



Quelle Bild

http://www.derbysieg.com/wp-content/uploads/2010/11/fcb_1860_321.jpg kopieren


Ergänzung vom 18.10.2012 12:21:

München – Die Deutsche Presse-Agentur „dpa“ hat den Streit um ausstehende Catering-Zahlungen in der Allianz Arena recht griffig zum Titel „Gerichts-Derby“ verknappt, was die Sache gut trifft. Wenn man den Fußballjargon beibehält, lassen sich die neuesten Winkelzüge auch leicht in Form eines Derby-Berichts zusammenfassen:

Die zweite Hälfte (die erste fand vor ein paar Wochen am Münchner Landgericht statt) leitete ein Jubel des FC Bayern ein, doch der TSV 1860 konterte und schlug prompt zurück. Weiter wirken die Löwen ein gutes Stück überzeugender in einem Kräftemessen, das nun am 14. Juli entschieden wird. Der Termin gestern wurde abgesagt. 1860 bekommt Aufschub, um auf „die spät vorgetragenen Argumente der Gegenseite“ zu reagieren.

„Nach wie vor haben wir keinen Zweifel, dass das Gericht unsere Rechtsauffassung bestätigen wird“, kommentierte Löwen-Geschäftsführer Manfred Stoffers die neuesten Ereignisse, nachdem sich die Gegenseite zunächst mit einer optimistischen Presse-Erklärung an die Öffentlichkeit gewandt hatte. „Allianz Arena GmbH und FC Bayern mit dem Gerichtsbeschluss sehr zufrieden“, lautete die Titelzeile, die Richterin Elisabeth Waitzinger habe darauf hingewiesen, „dass 1860 zur behaupteten Kartellrechtswidrigkeit der Catering-Vereinbarung nichts Ausreichendes und Entscheidendes vorgetragen hat“.

Der Lokalrivale reagierte auf dieses Schreiben mit einer eigenen Presse-Mitteilung. Man könne diese „gemeinschaftliche Jubelmeldung“ so nicht stehenlassen, hieß es in dem Konter, in der Presse-Erklärung werde „suggeriert“, 1860 habe nichts Entscheidendes vorzuweisen gehabt. Das sei „eine höchst eigenwillige Form der Interpretation“. Ob das Gericht darüber glücklich sei, meinte Stoffers vielsagend, „kann und will ich nicht beurteilen“.

Laut dem Geschäftsführer des Zweitligisten sei „Fakt, dass die Gegenseite erstmalig überhaupt was Substanzhaltiges zu dem Prozess vorgetragen“ habe. Das verhinderte die eigentlich für gestern anvisierte Urteilssprechung. Die Löwen haben nun vier Wochen Gelegenheit, zum neuen Sachverhalt Stellung zu nehmen. Die Allianz Arena und der FC Bayern bauen darauf, den Vorwurf Kartellrechtswidrigkeit zu widerlegen. Das Hauptargument in der Sache ist, dass die Löwen 2006 im Grünwalder Stadion eine Alternative zur Allianz Arena hatten. Sie seien also nicht gezwungen gewesen, sämtliche Konditionen der Fröttmaninger Spielstätte zu akzeptieren. „Jetzt werden wir darlegen, weshalb das Grünwalder Stadion als Alternative für Profifußball ausscheidet“, meinte Stoffers, der in der „zeitlichen Verschiebung jetzt auch noch mal eine Chance sieht“.

Bereits mehrfach haben die Löwen ihr Interesse an einer außergerichtlichen Einigung signalisiert. „Von unserer Seite aus“, erklärte der 1860-Geschäftsführer, „besteht dazu nach wie vor das Angebot – für alle Beteiligten: für den FC Bayern und für die Stadiongesellschaft.“ Die Situation sei aber unverändert: „Wir halten grundsätzlich an unserer Position fest und sind sehr zuversichtlich, dass unsere Auffassung bestätigt werden wird – auch wenn es nun eben noch etwas länger dauert.“

Die Seite FC Bayern/Allianz Arena GmbH hüllte sich erneut in Schweigen. Man stehe „dem Mieter nach wie vor zu keinem weiteren Gespräch zur Verfügung“, lautete die Schlussbotschaft der Presse-Erklärung. Nicht nur der Mieter stieß mit Anfragen auf verschlossene Türen.


Ergänzung vom 18.10.2012 12:22:

Sollte 1860 Recht bekommen, muss der Klub den Fehlbetrag von 500 000 Euro nicht begleichen und kann hoffen, einen in den letzten Jahren zu viel bezahlten Betrag von 2,1 Millionen zurückzuerhalten. Keine Frage: In diesem „Gerichts-Derby“ geht es um sehr viel Geld.

Auszug aus

http://www.merkur-online.de/sport/fc-bayern/bayern-jubelt-1860-schlaegt-zurueck-... kopieren


Ergänzung vom 18.10.2012 12:25:

Und außerdem muss man sich nur die Deutsche Nationalmannschaft anschauen. Wie viele Spieler des FC BAyern spielen dort?
Auch dies ist fürAnhänger der Löwen sicher schwierig und teils verständlich.

Aber das der FCB arrogant sei, ist ebenso falsch. Viele wissen eben nicht, wie sehr sich vorallem Hoeneß abseits des Fußballs etwa charitativ aengagiert.

Dazu auch mehr bei dieser Frage, die ich beantwortet habe und das Wahre sagt, wie es ist

http://www.cosmiq.de/qa/show/3335883/Warum-ist-der-FC-Bayern-so-unbeliebt/ kopieren


Ergänzung vom 18.10.2012 12:49:

Ergänzung vom 18.10.2012 13:19:

5 Kommentare

426323
Rehsel
Rehsel

Monacojan, gut und ausführlich beschrieben. Einige Spieler sind keine Münchner aber echte Bayern. Und zu den Mitgliedszahlen muss angemerkt werden, dass Mitglieder bevorzugt mit Eintrittskarten versorgt werden. Dies finde ich auch in Ordnung so.

27251
Taifun55399
Taifun55399

Junge Junge, ein echter Fussballanhänger.

Ich war das auch mal.- schaue heute aber nur noch die sportschau um 18 Uhr 45.

Fussball ist ein reines Lügen Illusionsgeschäft. Am Beispiel Özil sah man, dass es nur um Kohle geht (Real madrid)

Und das schlimme: Diese Vereine leben auf dem Rücken der lokalen Bevölkerung. Sprich: Der Verein ist pleite aber um nicht untetzugehen gibt die Stadt Kredite. Diese erhält sie von der Bank. Die Bank will Zinsen auf diese Kredite sehen (Banken sind ja ebenfalls Verbrecher). Und drei mal darf man raten: Wo sich die Stadt die Zinsen zurückholt???

Gelsenkirchen macht das nachweislich-

Also beim Fussball hast Du viel zeit für.

1.hast Du Dir mal überlegt, ob Du da nicht einer gewaltigen Show erliegst- wo Du nach Strich und Faden verarscht wirst?
2. evtl kannst Du Dir denken, wo Gelsenkirchen die Zinsen herholt.

Wie gesagt: Ich habe Fussball geliebt- aber das ist kein Sport mehr (seit den 80 ern schon nicht), sondern reiner Kommerz.

Und die Fäns verdienen kaum Geld aber bezahlen noch freiwillig Unsummen für den verein. Was sind das für Idole fürs Leben????

984333
hellern
hellern

anzumerken ist, dass der fcb über reserven von (!) 1,2 milliarden€ verfügt. ich glaube die könnten auch ne bank mit ein paar 100 millionen € unterstützen.
also welche bank unterstützt momentan den fcb???

496244
monacojan
monacojan

Hypobank glaub ich

1011343
OLYMPICclassExperte
OLYMPICclassExperte

Ähm in München gibt es aber mehr 60ga Fanclubs und wir sind nicht neidisch wieso auch wir haben eine Tradition auf die wir stolz sind das ist für uns viel mehr Wert als alles andere und wir wahren im übrigen auch Schohn im Europapokal finale und wir sind von der Nachwuchsspieler Förderung immer in Dehn top 2-3

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
15

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

5

5 Kommentare

988490
LastActionHero

LastActionHero

Rang: Nobelpreisträger (6.542) | Fußball (17)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 08:20)

2

Da kann ich nur spekulieren...

1860 ist München, und somit urbayrisch verwachsen.

Und was findet sich beim 1.FC BM wieder..?
Fast alle von allen Ecken der Welt gekauft. Was ist daran bayrisch?
Hier gehts nur um Kohle, aber nicht um das bayrische Blut.

4 Kommentare

962236
Clausi
Clausi

Aber wenn ich bei 1860 München die Namen lese die sind auch nicht BAyrisch. Zudem gibt es bei Bayern München auch Spieler aus Bayern.

989191
Antoni0
Antoni0

Király, Gábor
Vallori, Guillermo
Aygün, Necat
Wojtkowiak, Grzegorz
Vocaj, Liridon
Makos, Grigoris
Nicu, Maximilian
Tomasov, Marin
Blanco, Ismael

496244
monacojan
monacojan

1860 ist nicht der mehr bayrische Verein!
Bei Bayern ist viel bayrisch

- Franz Beckenbauer
- die Spieler

Lahm, Schweinsteiger, Müller, Contento, Riedmüller- alles gebürtige Münchner.

Auch Ottl und Lell waren gebürtige Münchner


und auch im Nachwuchs finden sich echte Bayern.

496244
monacojan
monacojan

Und zur freude aller Dortmunder-

Mats Hummels ist gebürtiger Münchner, der alle jugendmannschaften des FCB absolviert hat

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

27251
Taifun55399

Taifun55399

Rang: Albert Einstein2 (38.105) | Fußball (56)

26 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 08:37)

3

Vorsicht. Das Münchner Fussballstadion gehört dem Bayern München. 1860 hat nur die Rechte es mitzunutzen.

Angeblich soll das eigene Stadion in so miesem Zustand sein, dass es nicht "bundesligatauglich" sei. Ich weiss das aber nicht sicher.

Aber Eigentümer des Stadion ist der Herrn Fussball Rekordmeister.

Soviel ich weiss , ist Bayern nur einer von 2 deutschen Profivereinen, die in einem Stadion spielen, das denen wirklich gehört und Schuldenfrei ist.


Ergänzung vom 18.10.2012 08:38:

evtl ist das mit dem Stadion auch der Zankapfel

5 Kommentare

861740
Scharfissimo
Scharfissimo

Schuldenfrei? Wieso heisst das "Allianz-Arena", weil jemand Abermillionen rausgeschossen hat. Glaub mir, kein echter ehrwürdiger Münchner wird sich - genau deshalb - bei der Allianz versichern.

861740
Scharfissimo
Scharfissimo

Ich war nicht nur "erine paar Tage" in München. Ich könnte noch viel weiter ausführen. Dann wären viele geschockt und würden mir deshalb kein Wort glauben.

496244
monacojan
monacojan

Du hast einen richtigen Hass auf den FCB und München scheint es, oder nur verdammt neidisch wohl!

27251
Taifun55399
Taifun55399

Also ich habe divere Quellen (u.a. monitror ARD), dass der FC Bayern Schuldenfrei ist.

Und wenn man es weiter dehnt: Wenn es um alle Verbindlichkeiten und der monatl. Zahlungen an die Spieler geht, dann müste Bayern München ab sofort ALLEINE in der "Champions Liga" spielen.

Denn in dieser Bankrottklasse ist ausser Bayern München kein Verein gesund. Das bezieht die letzten 10 Jahre mit ein.

Übrigens: Ich habe NULL Interesse an diesen arroganten bayern. Im gegenteil: Das Lied der Toten Hosen unterschreibe ich.

Ich kann den verein nicht ausstehen. Ich bin froh, wenn die morgen in der 3. Liga spielen, denn deren Arroganz stinkt zum Himmel.

Und was sich Franz Beckenbauer alles erlaubt/ Olliver Kahn- und werden noch geehrt. Wahnsinn, wenn man dann noch von mangelnder Moral im Volk spricht.

Das schreibe ich mal, damit man sieht, dass ich absoluter Anti Bayer bin
Dennoch sprechen die Fakten nunmal die Sprache, dass der Laden gesund ist.

Übrigens: Das meine nicht nur ich, sondern ein sehr seriöser Börsenbrief. Grund war damals, ob man sich BVB Aktien kaufen solle.

Für Fäns sicher interessant- aber das wars auch. Und er zeigte mal serös und nachvollziehbar die komplette totkranke Bundesliga auf.

Schalke 04 ist übrigens eine reine Insolvenzverschleppung.
Der Laden gehört sofort geschlossen. Und das wissen auch die Chefs in den Finanzetagen.
Hier merkt man herrlich, wie wichtig Illusion ist, damit der Bürger verarscht wird.

Also: Würde man alle 36 Vereine nach finanzieller gesundheit einstufen:
Dann waren 2008 SC Freiburg und FC Bayern München alleine drin.
Der Rest ist pleite.

Übrigens wegen Allianz: Nur Dummköppe geben ihre Altersvorsorge in die Hand einer Versicherung (Lebensversicherung/ Riester - egal bei wem)

1011343
OLYMPICclassExperte
OLYMPICclassExperte

Im übrigen Franz Beckenbauer wollte zuerst zu 60

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

5

5 Kommentare

861740
Scharfissimo

Scharfissimo

Rang: Bachelor (986)

23 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 08:35)

4

Wer die Bayern kennt, die wahren, der weiss dass Geldscheisser in Bayern und erst gar nicht in München beliebt sind. 1860 bemüht sich, fast alle Mannschaftsteile mit Einwohnern zu besetzen.

4 Kommentare

962236
Clausi
Clausi

Aber Bayern München ist doch beliebt. Im gegensatz zu 1860

861740
Scharfissimo
Scharfissimo

Ich schätze, du warst noch nie in München. Die Münchener hassen wortwärtlich den FC Bayern. Die Medien sind da schön "correct", damit lügen sie aber.

962236
Clausi
Clausi

Ich bin jedes Jahr in München und von hassen hab ich da noch nie was mitbekommen.

496244
monacojan
monacojan

Das ist doch lächerlich. Ich bin Münchner und es gibt hier eben Bayern und Löwen.
Zu sagen, dass Münchner automatisch Löwen sind, ist völlig verkehrt und Quatsch!

Ich selbst und viele andere echten Münchner sind Rote!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

985942
dermitderantwort

dermitderantwort

Rang: Juniorprofessor (4.030) | Fußball (10), bayern (5)

37 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 08:49)

5

das ist auch in anderen städten mit 2 mannschaften so . hängt nur davon ab, weil es unterschiedliche vereine sind.manchmal ist das auch historisch bedingt, der eine verein ist eh er einer für krawallmacher ,der andere für vati und sohn..............( ja ,Groß und Kleinschreibung)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

426323
Rehsel

Rehsel

Rang: Albert Einstein (15.117) | Fußball (143), München (20), bayern (16)

66 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 09:17)

6

Jeder Verein will besser sein als der andere. Und nun sind seit vielen Jahren die Bayern die bessere Mannschaft, aber nicht unbedingt der bessere Verein. Sie haben aber deutlich mehr Geld als die 1860er. Sie nehmen ja auch häufig an den Gelddruck-Spielen der UEFA teil. Das bringt immer mehr Reichtum, aber es genügt ihnen immer noch nicht. Ich würde nie ein Fan von einem Verein werden, der 40 Mio.€ für einen Mittelfeldspieler ausgibt. Der Fußballsport wird so auf der Strecke bleiben, weil die Kommerzialisiwerung zu stark geworden ist. Schade, aber es gibt ja noch Amateurvereine, wo die Freude am Spiel überwiegt.

3 Kommentare

496244
monacojan
monacojan

Würdest du nicht Fan sein von einem verein, der 40Millionen ausgibt?

Aber von real oder BArcelona schon?

Man muss sehen, dass der FC Bayern nicht jährlich für einen Spieler 70Millionen gibt und keinen Scheich hat, der Millionen über Millionen in die Mannschaft pumpt.
Es ist alles normal erwirtschaftet, legal und schuldenfrei. Real, Chelsea, alles Mannschaften die nicht existieren werden, wenn der Kredit gestoppt wird und nur Schulden bleiben.

496244
monacojan
monacojan

Es ist kalr, ich hasse es auch, wenn 50Millionen für jemanden gezahlt werden, oder noch viel mehr. Aber eben da muss man sehen, dass der FC Bayern quasi der einzige verein ist, der nicht von einem Millionär gesponsort wird und unendlich verschuldet ist, dennoch aber international regelmäßig zu den besten gehört.
Dies zeigt, man kann auch ohne Milliardärsgeld und ohne Kreditüberzug erfolgreich sein. Und nicht jedes Jahr wird jemand hier für 40Millionen gekauft, auch dies muss man bedenken.

426323
Rehsel
Rehsel

Hallo monacojan, natürlich auch nicht von Barcelona oder Madrid, wobei ja Madrid besonders schwer mit Geld rumast. Chelsea auch nicht. Abramowitsch wirft auch mit dem Geld um sich. Aber gerade weil der Wurstmaxe Hoeneß dies immer angeprangert hat, ist mir unverständlich, warum er es ebenso handhabt. Ich finde, dass der Kommerz den Fußballb fest im Griff hat und das Geld kommt hauptsächlich über die TV-Sender und zum Teil von den Sponsoren. Bei Bayern ist ja Audi AG beteiligt.
Und die Mißwirtschaft bei 1860 ist auch bekannt. Sie werden jetzt von einem dubiosen Sponsor unterstützt, der kein eigenes Unternehmen hat. Ist wahrscheinlich die Marionette von Geldgebern.
Was ist Dir übrigens lieber: Soll die Oper mehr gesponsert werden oder der Fußball? Noch ein Hinweis von mir: Ich würde mich freuen, wenn viele junge Fans, anstatt im Stadion zu sitzen, lieber selbst Fußball spielen würden. Die Sozialisation durch Fußball kann sehr gut gelingen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

337819
dl4he

dl4he

Rang: Albert Einstein6 (88.484) | Fußball (129), München (10)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (18.10.2012 13:30)

7

Wieso nicht?

Nazis und Alliierte waren doch (mit Recht) auch verfeindet, obwohl eine gemeinsame Erde hatten.

2 Kommentare

962236
Clausi
Clausi

Das jetzt ein schlechtes BEispiel

337819
dl4he
dl4he

Das scheint man so oder so sehen zu können.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
989191
Antoni0
Antoni0

2 Vorrurteile als Antworten.
könnt ihr diese Spieler ihrer Nation zuteilen?
Király, Gábor
Vallori, Guillermo
Aygün, Necat
Wojtkowiak, Grzegorz
Vocaj, Liridon
Makos, Grigoris
Nicu, Maximilian
Tomasov, Marin
Blanco, Ismael
.
.
Wieviele Bayern-Spieler spielen in der deutschen Nationalmannschaft?

496244
monacojan
monacojan

Das ist doch lächerlich. Ich bin Münchner und es gibt hier eben Bayern und Löwen.
Zu sagen, dass Münchner automatisch Löwen sind, ist völlig verkehrt und Quatsch!

Ich selbst und viele andere echten Münchner sind Rote!

984333
hellern
hellern

richtig monacojan.
schönen abend noch
hellern

496244
monacojan
monacojan

Meassi Dir

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!