Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

995373
tajak09
tajak09 (Rang: Einsteigerin)

Georg heym - Vorortbahnhof Analyse/ Interpretation

Hallo kann mir jemand das Gedicht was oben genannt würde analysieren?
Ich komm echt nicht weiter
LG

1 Antwort

986349
JamesBlond

JamesBlond

Rang: Albert Einstein2 (27.239) | Georg Heym Vorortbahnhof (17), analyse interpretation (17)

7 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (20.11.2012 06:25)

1

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • INterpretation vom gedicht "Berlin" von Georg Heym

    Antwort: Ich hoffe eines der beiden hilft dir weiter!!! http://www.kerber-net.de/literatur/deutsch/lyrik/expression/berlin_iii_heym_int.htm (kann man leider nicht kopieren) Sonst habe ich hier noch was: „Umbra Vitae“ (Schatten des Lebens) war ursprünglich wohl als Titel für das uns hier vorliegende Gedicht geplant. Heym ertrank jedoch beim Schlittschuhfahren auf der Havel1, als er einem Freund, ... Antwort ansehen

  • gedichtinterpretation-sprich aus der ferne

    Antwort: Was ist denn die Frage? ... Antwort ansehen

  • kann mir jmd etw über dieses Bild hier sagen...

    Antwort: Also ich kann nur soviel sagen, dass Dali ein Surrealist war...dh. er schatete sein Bewusstsein beim malen aus und ließ die Arbeit, sein Unterbewusstsein, erledigen. In den Bildern sollte es keinen Sinn geben. Sie sollten nur die Gedankengänge der Künstler ans Licht bringen. Der Surrealismus suchte die eigene Wirklichkeit des Menschen in den Rausch- und Traumquellen des Unterbewussten. Der Mensch ... Alle Antworten ansehen

  • wo finde ich informationen über das buch "5 tage im Juni"

    Antwort: Der Autor, deutscher Emigrant, dann Amerikaner und seit 1953 in Ost-Berlin lebend, schrieb diesen Text unmittelbar unter dem Eindruck der Ereignisse. Schon seit Mitte der fünfziger Jahre wanderte das Manuskript, aufgrund des schwarzen Kalikoeinbandes als "Das Schwarzbuch" bezeichnet von Lektorat zu Lektorat einiger DDR-Verlage. Erscheinen durfte es nicht, denn die hier geschilderten "Ereignisse" waren ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!