Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

896501
chris311
chris311 (Rang: Doktorand)

Gedicht Der gute Mensch von Franz Werfel

Hallo, suche eine Interpretationen oder eine Analyse zu dem Gedicht, kennt jemand eine gute?

3 Antworten

769844
Nocturne

Nocturne

Rang: Mileva Einstein11 (140.986) | deutsch (2.731), Interpretation (70), Franz Werfel (10)

14 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (11.12.2012 11:54)

1

Vielleicht hilft Dir das ja ein klein wenig weiter:

Werfel prototypisch in seinem Gedicht »Der gute Mensch« formuliert, das eines der wichtigsten Programmgedichte der >0-Mensch-Dichtung< war und in der Menschheitsdämmerung den vorletzten Abschnitt Aufruhr und Empörung beendet und unmittelbar zum letzten Teil der Anthologie überleitet, die mit Liebe den Menschen überschrieben ist. Geschrieben mitten im Weltkrieg, preist der Dichter die Apotheose des Menschen, indem er, wie die ersten drei Strophen zeigen, ihn zum Erlöser und zur Christusfigur verklärt:

Sein ist die Kraft, das Regiment der Sterne,
Er hält die Welt wie eine Nuß in Fäusten,
Unsterblich schlingt sich Lachen um sein Antlitz,
Krieg ist sein Wesen und Triumph sein Schritt.
Und wo er ist und seine Hände breitet,
Und wo sein Ruf tyrannisch niederdonnert,
Zerbricht das Ungerechte aller Schöpfung,
Und alle Dinge werden Gott und eins.
Unüberwindlich sind des Guten Tränen,
Baustoff der Welt und Wasser der Gebilde,
Wo seine guten Tränen niedersinken,
Verzehrt sich jede Form und kommt zu sich.

http://www.litde.com/lyrik-des-jahrhunderts/das-jahrzehnt-der-menschheitsdmmerun... kopieren

2 Kommentare

934595
Emile
Emile

Super, super, Nocturne!
Werfel hat seine Gedichte hoch eingeschätzt.Aber davon einmal abgesehen, soll er zu Torberg gesagt haben: " Wenn ich die Alma (Mahler) nicht getroffen hätte- ich hätte noch hundert Gedichte geschrieben und wäre dann selig verkommen.." Wie gut, dass es die Alma gab. LG-Emile

769844
Nocturne
Nocturne

Ja, das ist wahr. Die gute Alma hat ihn auf den richtigen Weg gebracht!

Danke Dir, Emile, und liebe Grüße.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

995920
osmondit

osmondit

Rang: Student (317) | deutsch (336), Interpretation (22)

22 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (11.12.2012 19:27)

2

Hallo,
mir ist keine Interpretation bekannt. Zur Interpretation ist der Lebensweg des Autors wichtig. Werfel war Sohn eines wohlhabenden jüdischen Industriellen in Böhmen (Prag). Werfel diente im 1. Wk in der österreichischen Armee an der galizischen Front. Er schreibt in seinen expressionistischen Gedichten von der Verwandtschaft der Menschen, lehnt Monarchie und Krieg gegen die Verwandtschaft (andere Menschen) ab. Aus den Eindrücken des Weltbrandes, der entfesselten Kriegstechnik (1914 - 1918 nutzt er in "der gute Mensch" heutzutage eher schwülstig klingende heroische Metaphern des Kampfes. In seinen Zeilen werden militärische Begriffe und Schlagworte wie: Kraft, Regiment, Fäuste, Krieg Thriumph, tyrannisch, donnert, Wut, zertreten brüllen, Schilde, Der gute Mensch ist vergleichbar dem Zarathustra, dem Übermenschen Nietzsches. Er ahnt die Revolution voraus, den Kommunismus, das Einstürzen der alten Reiche und Gesellschaftsordnungen durch den gemeinsam getragenen gottgleichen bzw. zu Gott gewordenen Menschen (Menschenbild), der durch Krieg (und Wut) eine neue Weltordnung anstrebt, in der all Menschen gleich sind. Die Tränen der Opfer sind unüberwindlich und Baustoff der neuen Ordnung. Wut und Scheiterhaufen sind Metaphern des technologisierten Massenkrieges und der täglichen zigtausend sich gegenseitig schlachtender Soldaten (Verdun, Ypern usw.) bzw. auch des Weltgerichtes. Der zertretene Feuerwurm (der Teufel) könnte die Überwindung des Krieges durch eine Weltregierung (metaphysisch gottgleich erhöht) symbolisieren. Zwei Engel (Gleichheit + Brüderlichkeit?) bleiben zurück, die Jubel brüllend unter Gold (Gold ist auch ein Symbol für die Sonne, das ewige Feuer) und Feuer ihre Schilde zusammenschlagen. mfgo
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_in_Galizien kopieren

2 Kommentare

769844
Nocturne
Nocturne

Sehr, sehr guter Beitrag!! Großartig geschrieben!!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

993171
Xboxii

Xboxii

Rang: Doktorand (2.288) | deutsch (104)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.12.2012 22:01)

3

1 Kommentar

769844
Nocturne
Nocturne

Hast Du die Seite überhaupt gelesen, bevor Du sie hier reinkopiert hast? Das ist alles andere als aufschlussreich, was das gefragte Gedicht betrifft.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!