Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige




Neueste Antworten

45256
Morgenroetchen
Morgenroetchen (Rang: Doktorin)

Was kann man gegen eine Nagelbettentzündung tun?

3 Antworten

135387
mrsgolightly

mrsgolightly

Rang: Doktorandin (1.691) | Medizin (32)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.08.2007 15:04)

1

hallo,

ich würde den entzündeten nagel in seifenlauge baden. das hilft sehr gut und ist recht einfach. eine seifenlauge im waschbecken herstellen... also einfach seife in lauwarmen wasser lösen... dann den nagel darin baden. fünf minuten reichen... das zweimal am tag. dann bist du die nagelbettentzündung bald los.

wenn nicht? gehe zum arzt... klar, nä?

1 Kommentar

76573
maja1st
maja1st

Kernseife, die gute alte Kernseife! Hilft garantiert! LG

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

47600
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein (21.443) | Medizin (673)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.08.2007 15:10)

2

mrsgolightly hat recht: Seifenlauge ist prima! Danach würde ich eine entzündungshemmende Salbe anwenden und ein Pflaster nehmen. Früher nahm man Ichtholan, es tut aber auch Betaisodona o.ä.-Wenn sie Entündung nicht besser wird, solltest Du zu einem Arzt gehen!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

47391
hexe196740

hexe196740

Rang: Mileva Einstein (16.279) | Medizin (924)

29 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.08.2007 15:30)

3

Finger oder Füße können mehrmals täglich in warmem Wasser gebadet werden. So wird die Hornschicht gelöst und vorhandener Eiter kann sich leichter entleeren. Entzündungshemmend wirken Badezusätze wie Seife, Salz oder Kamille. Nach jedem Bad sind Nagelhaut und Nagel vorsichtig trockenzutupfen. Danach kann eine desinfizierende Salbe beispielsweise mit Povidon-Jod aufgetragen werden. Antibakteriell und zusätzlich Juckreiz lindernd wirkt auch der Gerbstoff Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat.

Auf hartnäckige eitrige Stellen kann das entzündungshemmende Mittel (Antiphlogistikum) Ammoniumbituminosulfonat aufgetragen werden. Dieses gibt es als Tinktur oder so genannte Zugsalbe. Es erleichtert den Abfluss des Eiters. Die Entzündungsherde dürfen auf keinen Fall aufgeschnitten werden.

Bei einer Nagelbettentzündung sollte der Kontakt mit reizenden Reinigungsmitteln vermieden werden.Klingt eine Hautinfektion im Bereich des Nagels nicht innerhalb von drei Tagen wieder ab oder ist sie mit zunehmenden Schmerzen und einer Schwellung verbunden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. http://medikamente.onmeda.de/Anwendungsgebiet/Nagelbettentz%FCndung/anw_eigenbeh... kopieren


Ergänzung vom 13.08.2007 15:30:

grüße aus bayern!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!