Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

1024231
Burban
Burban (Rang: Einsteigerin)

ist es straffrei, wenn ich mit Hilfe von Karte und Pin, NACH dem Tode Geld vom Sparbuch abhebe?

Also von einem Sparbuch welches z.B. der verstorbenen Mutter gehoert, oder ist dieses dann Computerbetrug?

5 Antworten

1021109
nachtwerk

nachtwerk

Rang: Bachelor (934) | recht (14), gesetze (5)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.06.2013 11:41)

1

Wenn noch andere Erben da sind und du nicht berechtig oder beauftragt bist: Ja.

11 Kommentare

726832
Thorgard
Thorgard

ähm mist.. verklickt.. eigentlich müsste deine schlussfolgerung "nein" lauten.. =D

1021109
nachtwerk
nachtwerk

****: Stimmt

1024231
Burban
Burban

lol, nur wie weisst man nach ob man berechtigt ist, "verbale Vollmacht" wenn der Kontoinhaber ja tot ist.

1021109
nachtwerk
nachtwerk

per Erbschein.

1024231
Burban
Burban

d.h. habe ich einen Erbschein, der mich als Haupterbe einsetzt kann ich auch bevor die Bank ueberhaupt ueber den Tod informiert wurde per Karte und Pin ueber ein Konto verfuegen, dessen Inhaber ich nicht bin

1021109
nachtwerk
nachtwerk

Damit hast du alle Rechte (und Pflichten).

1021109
nachtwerk
nachtwerk

Generell gibt die Bank aber schon Geld raus, wenn es für Beerdigungskosten nachweislich notwendig ist. Wenn du dich nicht daran bereicherst, kann dir auch niemand eine Straftat unterstellen.

1021109
nachtwerk
nachtwerk

Ich würde lieber ein Gespräch von Mensch zu Mensch auf der Bank führen als einfach elektronisch Geld abzuheben.

1024231
Burban
Burban

danke ich habe es nicht getan, es war der Erbe, lol

Tatsache ist auch, das das Konto "gepluendert" wurde, alles mit angeblichen verbalen Verfuegungen, die ich nicht mehr widerlegen kann

1021109
nachtwerk
nachtwerk

Nein, ich wollte dir nichts unterstellen. Wenns ums Erbe geht verhalten sich leider viele wie Bestien. Die Angelegenheit hat einen Rechtspfleger beim Amtgesricht, viellicht erkundigst du dich dort, wenn es nicht regelkonform abgelaufen ist.

1024231
Burban
Burban

danke werde ich mal versuchen, danke Dir/Euch, mal sehen was der sagt ;)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

11

11 Kommentare

487928
WideBlueSky

WideBlueSky

Rang: Mileva Einstein4 (57.949) | recht (1.226), gesetze (819)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.06.2013 11:41)

2

Wenn Du erbberechtigt bist, nimmst Du mit dieser Handlung das Erbe an.
Wenn Du mehr abgehoben hast, als Dir zusteht, musst Du das mit den anderen Erben klären, die Dich ggf. auf Herausgabe verklagen können.
Wenn Du nicht erbberechtigt bist, bringst Du damit die Erben um ihr Erbe.
Also ist es Diebstahl.


Ergänzung vom 17.06.2013 12:09:

Am besten Du beantragst einen Erbschein bevor Du ohne Vollmacht von dem Konto Geld abhebst - vor allem wenn es kein Testament gibt:
http://www.erbrecht-mangold.de/rechtsanwalt-erbrecht-koeln/erbschein/ kopieren


Ergänzung vom 17.06.2013 13:26:

Hinterlässt der Verstorbene gleich mehrere Erben, bereitet dessen Bankkonto meist große Probleme. Denn grundsätzlich darf eine Erbengemeinschaft nur einstimmig Überweisungen veranlassen oder Abhebungen vornehmen. Was bedeutet das für die Praxis?

Theoretisch müssten demnach alle Miterben einen Überweisungsträger oder eine Auszahlungsanweisung unterschreiben. Das ist weder für die kontoführende Bank noch für die Erbengemeinschaft sinnvoll.

Das größte Problem ist hierbei die Frage, wie die betreffende Bank erkennt, wer zu einer Erbengemeinschaft gehört und wer nicht. Dieses Problem kann nur mit einem Erbschein aus der Welt geschafft werden. Solch eine Urkunde wird vom Nachlassgericht auf Antrag frühestens sechs Wochen nach dem Erbfall ausgestellt. Wenn Sie nicht so lange warten können, haben Sie folgende Alternativen: ...
http://www.stern.de/wirtschaft/geld/urkunden-und-vollmachten-diese-unterlagen-br... kopieren

18 Kommentare

1024231
Burban
Burban

Bin ich Erbe, wenn die andere Partei enterbt ist, also nur den Pflichtteil bekommt?

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Wenn die andere Partei auf den Pflichtteil "gesetzt" ist, ist sie NICHT enterbt - sondern eben auf dem Pflichtteil und Du (falls Du der Sohn der Verstorbenen bist) musst Dich immer noch mit diesem Erben absprechen.

1024231
Burban
Burban

danke ich bin der Pflichtteilsempfaenger und ich komme so langsam hinter die Machenschaften, nur das zu beweisen ist sehr schwer, da man an keine Info kommt als Pflichtteilsempfaenger

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Doch - Du hast genauso Anspruch auf die Infos - sonst kannst Du ja nicht wissen, wie hoch die Summe des Pflichtteil ist.
Geh zum Nachlassgericht.

1024231
Burban
Burban

VERGISS ES, der Erbe kann luegen wie er will, selbst einen Eid schwoeren, man kann ihm ja nicht das Gegenteil beweisen, und ich bin in der Beweislast. das Nachlassgericht kann nur das berechnen was der Erbe vorgibt

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Du brauchst einen ERBSCHEIN

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Vielleicht hilft Dir dieser Artikel ein bisschen weiter:
http://www.test.de/Erben-und-Vererben-Erben-gewusst-wie-1146321-2146410/ kopieren

1024231
Burban
Burban

ok du meinst als Pflichtteilsempfaenger bekomme ich einen?

248135
Lionbeard
Lionbeard

Der Erbe kann NICHT lügen wie er will...
Wenn du die Angaben anfechtest, ist ER in der Beweislast. DU musst da gar nix beweisen ,weil du das gar nicht kannst.
Es ist feststellbar, was auf den Konten und Sparbüchern war, undwem Häuser und sowas gehören, ist auch nachweisbar.

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Ja, Du bekommst auch einen Erbschein. Also: geh erstmal zum Nachlaßgericht oder beauftrage einen Anwalt, wenn Du nicht in D wohnst.

1024231
Burban
Burban

einen Anwalt hab ich, aber der "ERBE" hat beschworen das nichts da war, und jetzt soll ich, wie, das Gegenteil beweisen, und die Abhebungen - Konten gepluendert soll mit Konsent passiert sein
werde mal sehen ob ich mit Erbschein weiter komme, danke Euch

1024231
Burban
Burban

ich habe 4 verschiedene Nachlassverzeichnisse, immer wenn ich etwas "herausbekommen" habe hat er einfach das alte "verbessert" mit der lapidaren Begruendung er haette das andere vergessen

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

*vergessen* - das kann ja auch passieren - zumindest erhöht sich so Dein Erbteil der Dir zusteht. Du bekommst also immerhin die Auskünfte des anderen Erben.
Du musst übrigens NICHT beweisen, dass Du der Überweisung nicht zugestimmt hast, sondern der Andere muss beweisen, dass er Deine Zustimmung hatte.
Ganz ehrlich: hier kommen immer neue Details zu Tage - wie denkst Du, dass wir Dir eine umfassende Antwort geben können wenn wir nicht mal die ganze Geschichte kennen?
Frage Deinen Anwalt was da abläuft - und wenn Du dem nicht vertraust - suche Dir einen anderen.

Viel Erfolg

1024231
Burban
Burban

ich habe schon lange einen Anwalt, nur von einem Erbschein fuer mich hoere ich zum ersten Mal.
Bisher hiess es immer nur, (Auskunftsklage) ich mus beweisen wenn ich behaupte, das das nachlassverzeichnis nicht vollstaendig ist, deswegen wundern mich die Kommis hier, ich hoere immer nur ich bin in der Beweislast und habe keine Legalen Moeglichkeiten an Infos zu gelangen

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Lies mal ganz unten in den Kommentaren: dort stehen Deine Möglichkeiten.

1024231
Burban
Burban

hab ich durch, es ist sogar ein Eid abgelegt worden, und ich habe hinterher rausgefunden, das es mindestens noch ein Sparbuch gab, ok da war nicht viel drauf, aber es aendert nichts, ich muss von hier aus beweisen, das z.B. der Schmuck wertlos ist usw, Bausparvertraege von denen weiss der Erbe angeblich nichts usw aber ich soll beweisen das es sie gab und wenn der Schmuck dann bewertet wird, ist die Haelfte weg, aber wie beweisen

1024231
Burban
Burban

ok werde wohl jetzt nen Erbschein beantraen muessen, mal sehen ob ich dann an alle Info komme danke fuer all die Muehe

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Gern geschehen und viel Erfolg

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

18

18 Kommentare

6995
only_friendship

only_friendship

Rang: Albert Einstein4 (60.583) | recht (175), gesetze (51)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.06.2013 11:42)

3

Wenn das Sparbuch nicht auf deinen Namen eingetragen ist, darfst du auch nichts abheben.
Auf keinen Fall, bevor du eventuell das Vermögen geerbt hast!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

977237
emmes

emmes

Rang: Albert Einstein (18.737) | recht (181), gesetze (65)

14 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.06.2013 11:50)

4

du kannst den computer nicht betrügen !


nur evtl. die miterben,

wenn du nicht befugt bist ,

dort geld abzuheben .

3 Kommentare

1024231
Burban
Burban

wie kann ich die Befugnis beweisen wenn der Kontoinhaber tod ist?

202840
quinty135
quinty135

Konto - Vollmacht ,die du ggf,auch schon zu Lebzeiten des Verstorbenen hattest
oder den Erbschein

egal wieviel auf dem Konto ist - 1€ oder 100€ und mehr !
es ist Vermögen !

1024231
Burban
Burban

es gab keine Vollmacht, hoechstens eine verbale "Willenserklaerung"

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

749082
Wilma_34

Wilma_34

Rang: Emmy Noether (9.466) | recht (44)

91 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.06.2013 13:08)

5

Wenn eine Bank Vorsorgevollmacht zu Lebzeiten der Person, hier der Mutter vorlag,dann ist alles legal, da diese Art der Vollmacht auch über den Tod hinaus gilt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
726832
Thorgard
Thorgard

das ist erst erlaubt, nachdem das erbe zugesprochen wurde. Ansonsten könnte es als diebstahl gewertet werden

726832
Thorgard
Thorgard

bzw. unterschlagung

1024231
Burban
Burban

darf ich ueberhaupt Karte und Pin benutzen nach dem Tode? also natuerlich bevor die Bank ueber den Tod informiert wurde? es liegt keine Vollmacht fuer die Karte/Pin vor

6995
only_friendship
only_friendship

Nicht wenn es eventuell noch andere Erben gibt.

423286
cxycxy
cxycxy

Wie gut, dass da noch ein Nachsatz kam ...

1024231
Burban
Burban

ist das strafbar oder "nur" gegen die Statuten der Bank?

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Wenn Du der gesetzliche Erbe bist, passiert weiter gar nichts. Aber falls das von jemanden angefochten wird hast Du haufenweise Ärger. Also beantrage einen Erbschein.

PS: mein Beileid.

975025
Happyhippo67de
Happyhippo67de

Um straffrei auszugehen bei der Nutzung des Kontos eines gerade Verstorbenen... musst du eine Kontovollmacht haben.

Hast du diese... kannst du über die Konten verfügen, bzw sie auflösen.... bist du nicht der einzige Hinterbliebene.... gibt's aber Ärger mit den restlichen Erben

1024231
Burban
Burban

es gibt eine Vollmacht fuer nach dem Tode, doch diese gilt doch nur in Verbindung des Totenscheins/Erbscheins, oder ?

975025
Happyhippo67de
Happyhippo67de

nein.. dazu benötigts du dann keinen Erbschein, wenn du die Bankvollmacht besitzt... denn die Bankvollmacht berechtigt dich sogar zu Lebzeiten (z.B. im Krankheitsfall des Kontoeigentümers) Bankgeschäfte zu tätigen.

975025
Happyhippo67de
Happyhippo67de

+t

1024231
Burban
Burban

die Bankvollmacht galt nur fuer nach dem Tode - vorher gab es keine schriftliche Vollmacht und trotzdem wurde das Konto gepluendert

1024231
Burban
Burban

ja ganz genau, selbst 30 min nach dem Tode, Abhebungen ausschliesslich per karte

1004708
james007
james007

Es ist natürlich kein Diebstahl sondern Betrug, § 263
Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

975025
Happyhippo67de
Happyhippo67de

Ich verstehe deinen Einwand jetzt nicht... Mutter tot, Bankvollmacht für den Todesfall vorhanden... also darf der Vollmacht-Inhaber über das Konto verfügen. Bei mehreren Erben muss das dann bei der "Verteilung" des Erbes berücksichtigt werden, falls nicht testamentarisch festgelegt wurde, dass dem Vollmacht-Inhaber alle Geldmittel alleine zufallen sollen.

38975
Lenakind
Lenakind

Auch das Girokonto sollte man nicht vergessen. Einfach zur Bank gehen und auflösen wird in der Regel nicht funktionieren. Es sei denn, man ist der Ehepartner und man besitzt eine Vollmacht. Wenn nicht, wird dies alles über einen Notar gehandhabt. Das Geld am Konto ist ein Teil der Erbschaft, deswegen darf man nicht einfach hergehen und sich bedienen.

http://www.der-girokontenblog.de/2010/10/05/kontoauflosung-nach-todesfall/ kopieren

1024231
Burban
Burban

nur der pflichtteilsempfaenger bekommt aber nur den Saldo zu sehen und keine Chance wenigstens an Kontoauszuege zu kommen, wenn kein "berechtigter" Verdacht besteht, wie soll man einen berechtigten Verdacht konkretisieren wenn man an keine Daten kommt. d.h. der "Enterbte" kann nach "Strich und Faden" ueber den Tisch gezogen werden, da er ja nicht an Info kommt

1024231
Burban
Burban

danke Lena werde das mal weiter untersuchen

1024231
Burban
Burban

@ Lena, es ab keine Vollmacht zu lebzeiten !!!

38975
Lenakind
Lenakind

die Vollmacht waere nur dem noch lebenden Ehepartner nuetzlich,fuer alle anderen gehoert das Girokonto zur Erbmasse

hat die Bank Kenntnis vom Tod des Kontoinhabers, sperrt sie das Konto und gibt es erst nach Vorlage eines Erbscheins wieder frei

1024231
Burban
Burban

sorry ich meinte Wilma 34 vor lauter Namen durcheinander gekommen ;)

aber die Bank hatte keine Kenntnis vom Tode als die Abhebung per Karte geschah, wollte nur wissen, ob dieses eine Straftat waere, da ich dann die Staataanwaltschaft ins Boot holen koennte, die an Daten kommt, an die ich nicht herankomme

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Wenn Du also mit der Überweisung NICHT einverstanden bist und zumindest ihr BEIDE erbberechtig seid, kannst Du die Überweisung anfechten.
Siehe Ergänzung zu meiner Antwort.

1024231
Burban
Burban

dafuer muesste ich doch aber erst davon gewahr werden, ich bin 16.000 km weit weg, der Erbe konnte alles machen und tun und gefragt wurde ich nie, ich bin durch Umwege an Auszuege gekommen und stelle jetzt fest, das die Konten gepluendert worden sind, und alles soll mit "Konsent" passiert sein - wie soll ich das gegenteil beweisen?

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Weil Du die Überweisungen nicht unterschrieben hast. Der ANDERE muss hier den Konsens beweisen.

1024231
Burban
Burban

habe die Ergaenzung gelesen, als Pflichtteilsempfaenger habe ich aber keinen Erbschein bekommen
und somit wohl auch keine Erlaubnis auf Informationen

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Wenn Du so weit weg wohnst und nicht selbst zu den deutschen Ämtern und Behörden laufen kannst solltest Du Dir vielleicht einen Erbrechts-Anwalt nehmen.

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Den Erbschein bekommt man nicht automatisch, den musst Du beantragen.

1024231
Burban
Burban

ok das hat mir mein Anwalt nicht gesagt ;)
ich lebe in Sued-Afrika und meine Mutter lebte in Deutschland ;)
und Du meinst ich als Pflichtteilsempfaenger bekomme auch einen? Die Bank hat mir mitgeteilt, da ich enterbt bin bekomme ich keine Auskunft

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Du bist aber nicht enterbt.

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Wie hoch ist der Pflichtteil?
Der Pflichtteilsanspruch besteht in Höhe der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils. Somit ist zunächst der gesetzliche Erbteil zu ermitteln. Bei der Berechnung des Pflichtteils sind alle Verwandten zu berücksichtigen, die aufgrund von Erbunwürdigkeit, Ausschlagung oder Enterbung von der Erbfolge ausgeschlossen worden sind (vgl. § 2310 BGB), nicht jedoch diejenigen, die aufgrund eines Erbverzichts nicht Erbe geworden sind.
...
Ist somit bestimmt, welchen Anteil (Quote) an der Erbschaft der Pflichtteilsberechtigte erhält, ist anschließend zu berechnen, welchen Wert der Nachlass hat. Maßgeblich ist hier der Verkehrswert (=Verkaufswert) und nicht der (niedrigere) Steuerwert aller Nachlassgegenstände. In der Praxis ist die Wertermittlung bei Grundstücken oder Unternehmen oft schwierig. Abzuziehen von diesen "Aktiva" sind die Nachlassverbindlichkeiten.

Wie kann der Bestand und Wert des Nachlasses ermittelt werden? Der Pflichtteilsberechtigte kann von dem Erben verlangen, dass dieser ein geordnetes - auf Wunsch sogar notarielles - Nachlassverzeichnis erstellt. Bei der Anfertigung des Nachlassverzeichnisses hat er ein Anwesenheitsrecht. Bei Zweifeln über die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Verzeichnisses muss der Erben Abgabe die Richtigkeit und Vollständigkeit an Eides statt versichern.

Darüber hinaus kann der Pflichtteilsberechtigte vom Erben verlangen, dass der Wert der Nachlassgegenstände ermittelt. Hierbei können erhebliche Sachverständigenkosten entstehen.

mehr dazu:

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/erbrecht/enterbung-pflichtteil.htm#ixzz2WTUjl1Ro kopieren

6995
only_friendship
only_friendship

@ Burban
Enterbt bist du nur, wenn die Erblasserin das testamentarisch festgelegt hat.

1024231
Burban
Burban

ich bin auf dem pflichtteil und somit bekomme ich keine Auskunft von banken usw, es heisst immer, wenden sie sich an den Erben, tolle Loesung

487928
WideBlueSky
WideBlueSky

Noch mehr interessante Infos:

Der Pflichtteilsberechtigte hat allerdings ein relativ scharfes Schwert, mit dem er einem zahlungs- und auskunftsunwilligen Erben zu einer deutlich verbesserten Kooperationsbereitschaft anhalten kann. Dem Pflichtteilsberechtigten steht nämlich nicht nur in der Hauptsache sein Anspruch nach § 2303 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) auf die „Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils“ zu, sondern der Pflichtteilsberechtigte kann auf diesen seinen Pflichtteil vom Schuldner des Pflichtteils regelmäßig auch die Zahlung von Zinsen verlangen. Der Betrag, der als Zins bezahlt werden muss, hat wiederum die unangenehme Eigenschaft, dass er mit zunehmender Dauer immer höher wird.
...
Lies mal hier weiter:
http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/pflichtteil/verzugszinsen.html kopieren


Hauptseite mit weiteren Infos:
http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/pflichtteil/index.html kopieren

749082
Wilma_34
Wilma_34

@Lenakind,
eine Bank Vorsorgevollmacht erlischt nicht
mit dem Tod des Kontoinhabers!!

1024231
Burban
Burban

@ Wilma, es gab doch gar keine Vollmacht zu Lebzeiten

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!