Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

936435
slut189
slut189 (Rang: Master)

Islam - die EINZIG wahre Religion

Warum behaupten viele das der Islam die einzig wahre Religion ist? Kann man überhaupt bestimmen welche Religion wahr ist und welche nicht, ist das überhaupt nötig? Ich meinte mal zu einem Moslem das ich tolerant gegenüber jeder Religion bin und in jeder etwas interessantes und verbindendes sehe daraufhin wurde ich als kufar bezeichnet , soll sowas wie ungläubig heißen.

6 Antworten

862292
Inga1605

Inga1605

Rang: Mileva Einstein4 (55.364) | Menschen (1.024), religion (179), islam (27)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2013 11:35)

1

Ja - warum sollen sie es nicht behaupten, wenn es doch so für sie ist und zutrifft?!
Das muss jeder für sich selbst entscheiden - denn ich z.B. bin glücklich und zufrieden mit meiner Entscheidung eine Christin zu sein :-)
Gruss Inga

4 Kommentare

936435
slut189
slut189

Das ist aber eben keine individuelle Meinung sondern es wird wirklich behauptet das das die Bibel , die Thora etc. alle verfälscht wurden und der Islam sogar in Gottes Namen die einzige wahre Religion ist und der Rest dann einfach nur ( Entschuldigung ) Mist ist.

862292
Inga1605
Inga1605

... Aber meine Meinung ist meine Meinung und wie du deine Frage gestaltest, das bleibt dir überlassen: vielleicht bekommst du ja noch Antworten, die dir zusagen :-) Gruss Inga

936435
slut189
slut189

Das sollte jetzt auch keineswegs böse gemeint sein, ich bin dankbar für jede Antwort

862292
Inga1605
Inga1605

Alles ok - schliesslich habe ich ja gerne auf noch mehrere deiner Fragen geantwortet ...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

39523
lastesel

lastesel

Rang: Pythagoras (11.414) | Menschen (43), religion (8), islam (5)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2013 11:46)

2

NEIN ! Eine unter vielen anderen. Aber behauptet nicht jede Religion die einzig wahre zu sein ?
Allerdings stört mich persönlich die Missionierung der "Ungläubigen" und Problemlösung mittels Bombenterror schon etwas. Allerdings hat auch die christliche Kirche in der Vergangenheit mit dem Schwert missioniert. Nur, die christliche Kirche hat damit aufgehört, die Islamisten fangen damit jetzt erst richtig an.....
Wegen mir kann jeder glauben, was immer er will, solange er nicht versucht, mich mit Gewalt oder Terror zu missionieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

752946
Immas

Immas

Rang: Albert Einstein10 (139.558) | religion (2.591), islam (1.672), Menschen (1.166)

24 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2013 11:53)

3

Na ja, jede Religion ist so ausgelegt, dass sie von sich behauptet, die richtige Religion zu sein. Ihr Gott ist der richtige Gott, ihre Gebote sind die richtigen Gebote.

Da muss jeder Mensch selbst wissen, ob er das glaubt.
Schlimm wird es nur, wenn die Gläubigen einer Religion das Menschliche vergessen und dann noch meinen, sie würden sich nur den "Gesetzen" - also Geboten - ihres Gottes und Ihrer Religion unterordnen.
Weltliche Gesetze würden sie nicht akzeptieren.

Wenn dann noch eine Religion ihre eigenen "Menschenrechte" herausgibt und die allgemein anerkannten Menschenrechte der UN-Menschenrechtskonvention nicht unterschreiben - dann wirds schon seltsam.

Wenn es dann noch Staaten gibt, die tatsächlich in unserer hochmodernen Zeit, eine verordnete Staatsreligion haben - und aufgrund der Religion alle Menschen, die nicht dieser "Staatsreligion" angehören, viel schlechter in ihrem Staat behandeln, ihnen vieles nicht zugänglich machen - dann ist das schon eine Art Unterdrückung.

Ja, Kufar bedeutet Ungläubiger. Im Christentum sagte man früher: Heiden.
Beides ist negatigv und abfällig gemeint, bzw. war es (Heiden) - denn, das sagt man heute im Christentum nicht mehr - man hört eigentlich auch gar nicht mehr: Ungläubige. Eher wird gesagt: sind keine Christen.


Ergänzung vom 09.10.2013 11:59:

Die einzig "wahre" Religion - das sagt nicht jede Religion von sich.
Sie sagen: die einzig richtige - oder: die richtige Religion.

Das mit der "wahren" Religion kommt daher, weil Mohammed behauptet hat, die Juden und Christen hätten ihre Bibel gefälscht, verfälscht.
DeshaLb wachsen also Muslime (so sie in eine muslimische Familie hineingeboren werden) mit dem Hinweis auf, dass Juden und Christen ne verfälschte Bibel hätten -
Klar, dass dann Moslems tatsächlich denken, wenn sie das ständig hören und in der Koranschule lernten und im Koran lesen können (Juden udn Christen haben ihre Bibel verfälscht) sie hätten eine wahre Religion

Man hört auch ansonsten im Islam nix von noch Andersgläubigen, die Rede ist immer von Juden und Christen.
Wenn man die Zahl der Christen und Muslime weltweit addiert, diese Zahl von der GEsamtbevölkerung abzieht, so muss man erkennen: verschwindend gering - über 5 Milliarden Menschen bleiben übrig, die weder Christen noch Muslime sind.

Die können nicht alle "irren", der Rest der Menschheit -

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

796132
Freiya

Freiya

Rang: Mileva Einstein2 (34.797) | Menschen (286), religion (127), islam (53)

46 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2013 12:14)

4

Gerade der Koran bezeugt Hochachtung vor den Schriftreligionen (Judentum und Islam), ist ja auch genug draus übernommen!
Ich denke, JEDE Religion verdient Respekt! Solange ihre Protagonisten nicht übergriffig werden. Sich als Ungläubigen titulieren zu lassen kann man diskutieren oder an sich abtropfen lassen. Letzteres ist wahrscheinlich die effektivere Lösung, weil es Leute gibt, mit denen man gerade über "Glaubensfragen" nicht reden kann. Diese Leute verwechseln Glauben mit Wissen!

3 Kommentare

936435
slut189
slut189

"Diese Leute verwechseln Glauben mit Wissen!" - Du sprichst mir aus der Seele.

752946
Immas
Immas

Gerade der Koran bezeugt Hochachtung vor den Schriftreligionen - ?

Die Stellung der Christen in der islamischen Welt: Eine geduldete Minderheit unter der Bedingung der Einhaltung gewisser Grenzen - der Dimmitüde.
Und DAS haben sie aus dem Koran übernommen, den Hadithen und aus Mohammeds Leben - er ging schon so mit Juden und Christen "um".

- und das sollte man auch wissen: ...
die 1. sūrah al-Fātiḥa (Die Eröffnende) im Koran, die beim ṣalāt (5maliges Pflichtgebet am Tag als einer der 5 Pfeiler des Islam) bei jedem Gebet im Mittelteil (Rak’a) rezitiert wird:

7. den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, nicht (den Weg) derer, die d(ein)em Zorn verfallen sind (die Juden sind gemeint, denn die hat Allah ja zu Affen und Schweinen gemacht) und irregehen (die Christen sind gemeint, die kennen ja Jesus Christus, irren sich aber, der ist nicht Gottes Sohn sondern Jesus wurde nur geboren, um Mohammed anzukündigen)


Sure 98, Vers 6: Siehe, die Ungläubigen vom Volk der Schrift und die Götzendiener werden in Dschahannams Feuer kommen und ewig darinnen verweilen. Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.


Sure 9, Vers 30: Die Juden sagen (Und es sprechen die Nazarener): ‘Uzair [d. h. Esra] ist der Sohn Gottes.’ Und die Christen sagen: ‘Christus ist der Sohn Gottes.’ Das sagen sie nur so daher. Sie tun es [mit dieser ihrer Aussage] denen gleich, die früher ungläubig waren. Allah schlage sie tot! Wie sind sie verstandeslos!


Sure 5, Vers 82: Wahrlich, du wirst finden, daß unter allen Menschen die Juden und die, welche Allah Götter zur Seite stellen, den Gläubigen am meisten Feind sind, und du wirst finden, daß den Gläubigen diejenigen, welche sprechen: “Wir sind Nazarener”, am freundlichsten gegenüberstehen. Solches, dieweil unter ihnen Priester und Mönche sind, und weil sie nicht hoffärtig sind.


Sure 4, Vers 56: Siehe, wer da Unsre Zeichen verleugnet, den werden Wir im Feuer brennen lassen. Sooft ihre Haut gar ist, geben Wir ihnen eine andre Haut, damit sie die Strafe schmecken. Siehe Allah ist mächtig und weise.

Sure 8, Vers 22: Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Tauben (die Ungläubigen, also auch Juden und Christen, schlimmer als Vieh) und Stummen, die nicht begreifen.


Sure 5, Vers 51: O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden, sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen. Siehe, Allah leitet nicht die ungerechten Leute.

So wird in der Gemeinschaftsexegese folgendes beschrieben: „Nachdem der Koran als Rechtleitung herabgesandt wurde, sind ab dem Zeitpunkt die Juden und Christen verpflichtet, diesen mit samt seinen Anweisungen auch zu praktizieren“ (Kuran Yolu, Bd. 2, S. 287).


Heute ist unter Muslimen die Auffassung, daß der Text der Bibel verfälscht worden ist, längst Allgemeingut. Man geht davon aus, daß sowohl das Alte als auch das Neue Testament ursprünglich wahre Offenbarungen Gottes waren, im Laufe der Zeit jedoch von Menschen verändert und verfälscht wurden. Wie diese Änderungen vorgenommen wurden und auf welche Aussagen der Bibel sie sich erstrecken sollen, darüber herrscht unter Muslimen bei Nichttheologen nur ein diffuses Wissen. Muslimische Theologen dagegen versuchen, das islamische Dogma von der Verfälschung der biblischen Schriften mit Argumenten der historisch-kritischen Bibelexegese christlicher Theologen argumentativ zu untermauern.
http://www.islaminstitut.de/Artikelanzeige.41+M5327e298f22.0.html kopieren

Eingeteilt wird die Menschheit im Islam:
- Rechtgläubige (Muslime)
- Schriftbesitzer (Christen, Juden, Zoroastrier)
- Ungläubige (Animisten, Buddhisten, Hindus, Taoisten, Atheisten etc.)

796132
Freiya
Freiya

Ich frage mich immer, wie Leute glauben können, dass
1. ein Gott allmächtig ist, also WENN er/sie etwas schafft, es fehlerlos hinbekommt aber
2. dann die Mitmenschen eben DOCH nicht fehlerlos sind, so dass man an ihren Überzeugungen oder sogar ihren Körpern herumschnippeln muss!

Also ENTWEDER IST Gott unfehlbar, dann brauche ich als kleiner Mensch ihm nicht ins Handwerk zu pfuschen ODER
Gott ist NICHT unfehlbar, dann lohnt sich der ganze Streit nicht ODER
der Mensch ist anmaßend, wenn er glaubt, es besser als Gott machen zu können indem er seine Mitmenschen "verschlimmbessert" durch Glaubensbeschränkung, Beschneidung, usw.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

995143
hecker

hecker

Rang: Albert Einstein (12.753) | Menschen (247), religion (73), islam (14)

40 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2013 12:09)

5

Gerade die heute existierenden großen monotheistischen Religionen wie Christentum und Islam haben in ihrer Bibel bzw. in ihrem Koran soviele Ungereimtheiten, dass sie diese Behauptung, die einzig wahre Religion zu sein, argumentativ kaum belegen können.

Hinzu kommt, dass sie beide von anderen, bereits früher existierenden Religionen, Wesentliches ihrer eigenen Relogion übernommen bzw. abgeschrieben haben.
Ich denke dabei ua. an den Buddhismus, den Asklepios-, den Herakles- und den Dionysoskult.

Also das muss dann schon jeder selbst für sich entscheiden. Wichtig ist hier nur, dass die religiöse Überzeugung des Einen nicht zu Agressionen gegenüber dem Andersdenkenden führt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1032817
Remulus

Remulus

Rang: Einsteiger (114) | Menschen (507), religion (194), islam (32)

26 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2013 11:54)

6

Wahrscheinlich muss das ein Muslim behaupten, aber es stimmt nicht.
Der Islam wurde über 600 Jahre nach Christus von Mohammed gegründet, also ist das Christentum und das Judentum viel, viel älter.
Von daher kann es nur ein Ableger von beiden sein.


Ergänzung vom 09.10.2013 12:00:

Gegründet worden soll sie sein von dem Sohn Abrahams Ismail.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
947236
LOLUNDLOL
LOLUNDLOL

Das sagt doch jede Religion, dass sie die EINZIG wahre ist.

936435
slut189
slut189

Meine nicht , wieso auch.

423286
cxycxy
cxycxy

Und stimmen tut's bei keiner ...

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

"Und stimmen tut's bei keiner ..."
-Sagten die Atheisten.

796132
Freiya
Freiya

Glauben heißt "Nicht-Wissen"! Warum streiten wir uns um Dinge, die keiner von uns weiß??? :D

936435
slut189
slut189

Seh ich genau so Freiya

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

Ihr beiden denkt grad voll was ihr wollt. Gefällt mir^^

936435
slut189
slut189

Was sollen wir denn sonst denken?

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

Ich hab doch nur gesagt gefällt mir. Ist doch alles okey :)

936435
slut189
slut189

Na dann ist ja alles gut:)

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

was heißt eigentlich slut?

936435
slut189
slut189

Ein umgangssprachliches Wort für Prostituierte.

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

achso, danke

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

Und 189, die Postleitzahl?

936435
slut189
slut189

Nein haha^^

1006449
Sheeldoon
Sheeldoon

^^

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!