Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1070525
acdfe5
acdfe5 (Rang: Bachelor)

Nennt mir 10 Gründe warum man kein Fast Food essen sollte! Danke.

Anzeige

2 Antworten

1071067
Froilhain

Froilhain

Rang: Mileva Einstein (15.704) | fast food (16), Gründe (16)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.09.2016 19:29)

1

Fast Food ...

1. ... ist viel zu fettig: Fett ist ein Geschmacksträger, den die Fast-Food-Industrie in Lebensmitteln großzügig einsetzt. Das Frittieren oder Braten in Öl macht die Speisen zusätzlich noch kalorienreicher und auch ungesünder. Denn in Fast Food stecken viele gesundheitsgefährdende Fette, darunter künstliche Transfettsäuren, die bei der industriellen Härtung von Öl und durch zu starke Hitze entstehen. Und diese Fette – so das Ergebnis vieler Studien – machen nicht nur dick, sondern auch krank.

2. … macht krank: Die in Fast Food enthaltenen Transfettsäuren erhöhen das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Zudem treiben sie das schlechte sogenannte LDL-Cholesterin (Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin) in die Höhe, das einer der Hauptrisikofaktoren für Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) ist. Die in Fast Food meist enthaltenen Zusatzstoffe können außerdem Allergien auslösen.

3. … macht dick: Zahlreiche Studien belegen einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Fast Food und Übergewicht. Darüber hinaus liefern die schnellen Mahlzeiten kaum wertvolle Nährstoffe, es fehlen Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.

4. … wird viel zu schnell gegessen: Pommes, Burger und Co werden in der Regel zu hektisch verzehrt – oft „nebenbei“ im Gehen oder Stehen. Für die Verdauung ist aber die Anreicherung des Essens mit Speichel wichtig, das wird nur durch häufiges Kauen erreicht. Zudem tritt bei schnellem Essen das Sättigungsgefühl erst spät ein, was wiederum dazu führt, dass wir zu viel essen.

5. … hält nicht lange satt: Normalerweise sorgen komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe (vor allem in Vollkornprodukten) für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Diese sind jedoch in Fast-Food-Produkten kaum enthalten, und so hat man nach dem Verzehr von Burger, Pommes und Co schon bald wieder Hunger.

6. … ist teuer: Fünf Euro und mehr müssen Sie für eine Currywurst mit Pommes oder ein sogenanntes „Menü“ in einem Schnellrestaurant bezahlen. Für dieses Geld gibt es jede Menge frische und gesunde Produkte – vor allem dann, wenn man auf saisonales und regionales Obst und Gemüse setzt. Einen leckeren und leichten Salat für die Mittagspause zaubern Sie in weniger als 10 Minuten. Oder sehen Sie sich in Ihrer Gegend nach gesunden Mittagstischen für die Büropause um.

7. … ist zu salzig: Gerade in Fast Food steckt jede Menge Salz – und zu viel davon ist ungesund. Es fördert unter anderem Bluthochdruck, der wiederum zu Schlaganfällen führen kann.

8. … macht „dumm“: An 81 Schulen in Großbritannien hat TV-Koch Jamie Oliver Fast Food von den Speiseplänen verbannt und durch eine gesündere Ernährung ersetzt. Wissenschaftler untersuchten die Folgen dieses Versuchs und kamen zu erstaunlichen Ergebnissen: In diesen Schulen sank der Krankenstand erheblich, zugleich schnitten die Kinder bei landesweit standardisierten Leistungstests besser ab. Andere Studien kamen ebenfalls zu dem Ergebnis, dass Fast Food die Denkleistung negativ beeinflusst. Denn das Gehirn muss regelmäßig mit Energie und in der Nahrung enthaltenden Substanzen versorgt werden, da es im Gegensatz zu Muskeln keine Vorräte anlegen kann.

9. … kann süchtig machen: US-Forscher vergleichen exzessives Essen stark fetthaltiger Speisen mit Drogenkonsum. Wer sich mit fetter Wurst oder Fritten vollstopfe, könne ähnlich abhängig werden wie ein Junkie, heißt es, da das Gehirn auf extrem kalorienreiches Essen auf die gleiche Weise reagiere wie auf Drogenkonsum.

10. … verdirbt den Geschmack: In Fast-Food-Produkten sind jede Menge Geschmacksverstärker enthalten, die dafür sorgen, dass wir natürliche Lebensmittel als zunehmend geschmacksneutral empfinden. Bekannt ist vor allem das Glutamat. Es gibt viele Vermutungen über weitere Folgen von zu hohem Glutamatkonsum (zum Beispiel Unverträglichkeitsreaktionen, Übergewicht, erhöhtes Risiko für Alzheimer), von denen bislang aber keine wissenschaftlich belegt ist. https://www.vigo.de/de/vorbeugen/ernaehru ng/wissenswertes/fast_food/10_gruende_g.. . kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1070607
zaesar-1

zaesar-1

Rang: Nobelpreisträger (6.731) | Gründe (10), fast food (5)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.09.2016 19:31)

2

Das Zeug schmeckt wie feuchte Pappe .

Das ist ein Grund .

1 Kommentar

1070525
acdfe5
acdfe5

Welches Fast Food schmeckt wie feuchte Pappe?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
33596
gretchen1843
gretchen1843

Keinen, denn wenn man sich fett, ungesund, salzig usw. ernähren will, muss es nicht gerade fastfood sein. Wenn es einem schmeckt, weshalb dann nicht in Maßen essen? Ich liebe mal einen Döner, aber regelmäßig? Nein, danke.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!