Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter (Rang: Albert Einstein23)

Lebensmittel dürfen nicht unter Einstandspreis verkauft werden : Gilt das nur für reguläre Ware oder auch für Saisonartikel ?

Heute Mittag bot Aldi-Nord alle Weihnachtssüßigkeiten für 10 Cent an .....

Anzeige

3 Antworten

1073919
Mastermind69

Mastermind69

Rang: Professor (4.981) | Wirtschaft (59)

30 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (27.12.2016 16:36)

1

Keine Regel ohne Ausnahme
http://www.markenverband.de/kompetenzen/wettbewerbspolitik/verkauf-unter-einstan... kopieren

... liebe Grüße von Djuna Barnes !!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Juniorprofessorin (3.488) | Wirtschaft (68)

37 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (27.12.2016 16:43)

2

der netto hatte schon am 22.12 die sachen auf 50% gesenkt gehabt.

schon mal aufs verfallsdatum geschaut?


kurzum es ist erlaubt sein warensortiment auszuverkaufen und das zu jedem preis, den man will. aldi wird aber zuerst schon eine zwischenstufe gehabt haben.

weil sonst würden sie eine auf den deckel bekommen.
restpostenverkauf geht meistens über zu 50 oder 75% an.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

749082
Wilma_34

Wilma_34

Rang: Mileva Einstein3 (49.320) | Wirtschaft (127)

5 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (27.12.2016 20:35)

3

Das Verbot des Verkaufs unter Einstandspreis gilt bei nicht uneingeschränkt. Erlaubt sind in der Regel sogenannte „gelegentliche“ Verkäufe unter dem Einstandspreis. Das „Gelegentlichkeitsprivileg“ gilt allerdings nicht für den Verkauf von Lebensmitteln unter dem Einstandspreis, wo ein strengerer Maßstab gilt. Darüber hinaus dürfen Verkäufe unter dem Einstandspreis erfolgen, soweit ein solcher Verkauf „sachlich gerechtfertigt“ ist. Das ist etwa bei Geschäftseröffnungen oder Produktneueinführungen sowie im Schlussverkauf der Fall. Auch hier gelten für Lebensmittel strengere Regeln: nur im Falle der drohenden Unverkäuflichkeit oder des Verderbs von Lebensmitteln oder bei „vergleichbar schwerwiegenden Fällen“ ist ein Verkauf von Lebensmitteln unter dem Einstandspreis für nahfragemächtige Unternehmen zulässig.
http://www.markenverband.de/kompetenzen/wettbewerbspolitik/verkauf-unter-einstan... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!