Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1070717
Panikherz
Panikherz (Rang: Juniorprofessor)

Warum wird nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmitteln genannt, wäre nicht zugleich das Maximalhaltbarkeitsdatum sinnvoll?

Anzeige

6 Antworten

1068937
Opi-Paschulke

Opi-Paschulke

Rang: Albert Einstein6 (79.310) | lebensmittel (193), Haltbarkeit (64)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2016 17:06)

1

Die Mindesthaltbarkeit reicht dem Verbraucher, er soll ja die Ware auch benutzen/konsumieren.
Würde eine Maximale Haltbarkeit gekennzeichnet sein, würde der Verbraucher vielleicht weniger kaufen und mehr horten.
Eventuell ein wenig Verkaufs-Strategie, aber ich denke die Maximale Haltbarkeit kann man nicht überall voraussagen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
410666
BesondersArroganter

BesondersArroganter

Rang: Albert Einstein20 (266.659) | lebensmittel (514), Haltbarkeit (49)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2016 17:06)

2

weil das z.B zu sehr von der Lagerung abhängig wäre.


Außerdem würden viele von uns dieses MaxHD als zweites MHD auffassen und so bei fehlender Geruchsprüfung zu verdorbenen Lebensmitteln greifen


Ergänzung vom 28.12.2016 17:08:

Genau , cxycxy , auch ein Zusatz : Verantwortung für das MaxHD übernehmen Sie , der Käufer : wäre kundenstrategisch schlecht und würde im Zweifel zu Gerichtsverfahren führen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1070607
zaesar-1

zaesar-1

Rang: Isaac Newton (10.466) | lebensmittel (9), Haltbarkeit (9)

27 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2016 17:27)

3

Also , es ist mindestens Haltbar bis x bei richtiger Lagerung .
Damit gehen die Hersteller auf Nummer sicher .
Weiter gehen die Hersteller nicht ,auch wenn es bei richtiger Lagerung auch länger gegessen werden kann .

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1061568
Scooby-Doo

Scooby-Doo

Rang: Robert Koch (8.286) | lebensmittel (7)

4 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (01.01.2017 11:10)

4

Im Sinne der Vereinfachung.

Das Argument, man könne kein Maximalhaltbarkeitsdatum angeben,"da man nicht sagen kann, wie der Verbraucher den Artikel lagert", wie unten im Kommentar angeführt, würde auch bei MHD gelten, nicht bei maximaler Haltbarkeit, auch die minimale Haltbarkeit ist von der Lagerung der Ware stark abhängig.

Man hat sich einfach auf das Minimum verständigt, dann haben Verbraucher eine praktikable und vernünftige Information und eine Messgröße zugleich zur Orientierung, die praxisnah und leicht nachvollziehbar ausfällt. Darum geht's.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1054711
Tabino

Tabino

Rang: Max Planck (9.872) | lebensmittel (22)

4 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (01.01.2017 11:35)

5

In den Zeiten in denen man Konservierung und Konserven noch selbst gemacht hat,da wusste man das man nur von einem Mindesthaltbarkeitsdatum ausgehen konnte.Die ältesten hat man gewöhnlich zuerst gegessen.Die Konserven hat man nach dem offenen kontrolliert ob sie noch gut riechen und dann hat man sie gegessen,oft hat man sie nochmal gekocht.Nach der Mindesthaltbarkeit konnte man damit rechen das die Gläser aufgingen,Aber es gab Konserven die waren noch nach 30 Jahren fest verschlossen und noch genießbar.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Juniorprofessorin (4.173) | lebensmittel (38), Haltbarkeit (20)

4 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (01.01.2017 11:33)

6

das mhd ist eine garantie vom hersteller, die nach seinen erfahrungen beruht und die nicht nur die haltbarkeit eines produktes angibt.

es ist auch farbe, form und geschmack damit verbunden.

nehmen wir mal an ein pudding mit extra sahne drauf hat das haltbarkeitsdatum von 20 tagen.

damit ist der pudding am 21 tag nicht kaputt. aber die sahne könnte nicht mehr steif sein und in sich zusammenfallen. weiters könnte die farbe etwas gewechselt haben und der geschmack etwas verloren gegangen sein.

der hersteller will uns mit dem datum also klar machen, daß sein produkt, so wie wir es kaufen auch so lange so haltbar ist.

also brot eine woche in der tüte und dann fängt es an zu schimmeln.
aber ich kann das brot genauso in den kühlschrank legen und es ist 2 wochen ohne schimmel geniesbar.

oder ich friere es ein ... dann hält es vermutlich weit über ein jahr.

wie gesagt es gibt dieses datum um uns zu zeigen, die ware sollte bis dahin bei gleicher lagerungung, wie zum kauf, halten.

ein hinweisdatum.

ein von dir gefordertes maximaldatum müsse auf mehrere daten beruhen. lagerort und lagerzeit.

es gibt bei gefroren sachen auch ein datum, wie lange man es im gefrierfach halten kann. wie bezieht es sich ab dem kaufdatum.

1 tag im kühlschrank
3 tage im gefrierfach *
7 tage im gefrierfach **
1 jahr im gefrierschrank *** (-18 grad)

diese aussage entspricht deinen max-mhd

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
423286
cxycxy
cxycxy

Nein, ein Maximalhaltbarkeitsdatum gibt es nicht, da man nicht sagen kann, wie der Verbraucher den Artikel lagert. Macht er es nicht 'richtig', könnte er ja reklamieren, wenn die Ware vorher verdorben ist.

1070717
Panikherz
Panikherz

Da haste recht!

1070717
Panikherz
Panikherz

Man müsste natürlich "Nur bei sachgemäßer Lagerung" hinzufügen, das ist klar.

423286
cxycxy
cxycxy

Maximalhaltbarkeit wäre aber nur unter Laborbedingungen bestimmbar und die hat kein Verbraucher. Damit wäre sachgemäße Lagerung beim Verbraucher gar nicht realsierbar.

396685
xXHappyHippoXx
xXHappyHippoXx

Mal abgesehen davon haben viele Lebensmittel ja gar kein wirkliches "Maximalhaltbarkeitsdatum" - Salz, Mehl oder Nudeln kannst du auch in 50 Jahren noch essen, wenn es ordentlich gelagert wird.

1070717
Panikherz
Panikherz

Okay, das Zeug kommt gleich in den Atombunker, irgendwann kommt die A-Bombe.

1061568
Scooby-Doo
Scooby-Doo

@cxycxy
Das Argument, man könne kein Maximalhaltbarkeitsdatum angeben,"da man nicht sagen kann, wie der Verbraucher den Artikel lagert", würde auch bei MHD gelten, nicht nur bei maximaler Haltbarkeit, auch die minimale Haltbarkeit ist von der Lagerung der Ware stark abhängig.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!