Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1075519
kenxi
kenxi (Rang: Einsteigerin)

Text korrigieren und eventuell paar Sätze verbessern?

Könnt ihr mir bitte helfen diese Text richtig und besser zu formulieren, damit er besser klingt? Deutsch ist nicht meine Muttersprache und lerne diese Sprache erst seit 1 Jahr.

"Komm schon, hör jetzt auf" fahre ich fort und fange an die Bikinis zu ordnen. Ich höre später auf Kleider aufzuräumen. Ich will das jetzt nicht tun. Ich öffne die Schublade meines Interesses, setze mich auf dem Boden und fange an, die Flut der Kostüme zu beobachten, die hier sind. Die meisten gehören mir, wenn ich vielleicht 10 Jahre alt war. Gott, warum habe ich immer noch all diese Sachen? Wer bringt mich dazu alle diese zu behalten? "So, Objektiv und ernsthaft, wie siehts aus mit dem Einpacken?" "Die Antwort ist immer dasselbe: Scheiße" rufe ich bevor ich eine ekelhaft Grimasse für ein Kostüm mache, das in meinen Händen ist. Aber aus welchem absurden Grund habe ich es gekauft? Ich werfe es auf der anderen Seite des Zimmer, und nehme den nächsten.

Anzeige

3 Antworten

774119
Barney.G

Barney.G

Rang: Albert Einstein (16.457) | deutsch (126), Sprache (51), Hilfe (43)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2016 03:12)

1

Hallo!

"Komm schon, hör jetzt auf", entgegne ich und fange an, die Bikinis zu sortieren. Ich höre später auf, Kleider zu ordnen, nicht jetzt. Dann öffne ich eine beliebige Schublade, setze mich auf den Boden und sehe auf die Flut der Kostüme. Die meisten gehören mir, seit ich vielleicht 10 Jahre alt war. Gott, warum habe ich immer noch all diese Sachen, wer bringt mich dazu, sie alle zu behalten?
"So, objektiv und ernsthaft, wie sieht's aus mit dem Einpacken?" Meine Antwort ist wie immer.
Mit einem langezogenen "Scheiße!" blicke ich beinahe angewidert auf das Kostüm in meinen Händen. Warum habe ich das nur gekauft? Ich werfe es auf die andere Seite des Zimmers, und nehme das nächste.

Das ist mein Vorschlag, wie ich es verstehe.
Der Satz "Ich höre später auf, Kleider zu ordnen, nicht jetzt." braucht noch Anführungszeichen, wenn er - als Fortsetzumg des "Komm schon, hör jetzt auf" - gesprochen wurde, nicht aber dann, wenn er nur die Wiedergabe eines Gedankens während des Aufräumens darstellt.


Einige Kommas habe ich gesetzt, weil ich mich einfach nicht daran gewöhnen kann, Sätze dreimal lesen zu müssen, um ihren Sinn zu erkennen, und dabei zu bemerken, dass mit den möglichen Kommas an verschiedenen Stellen der Satz auch eben so viele verschiedene Bedeutungen haben kann. Dies betrifft die Infinitivsätze mit ihren neuerdings recht freizügigen Regelungen (und die Faulheit bzw. Unkenntnis der Schreiber).

Gruß
Barney


Ergänzung vom 29.12.2016 03:18:

Sorry, ein Komma zu viel, richtig ist:
Ich werfe es auf die andere Seite des Zimmers und nehme das nächste.
*AscheaufmeinHaupt*

1 Kommentar

31404
Labradorine
Labradorine

Endlich mal jemand, der noch ein ordentliches Deutsch schreibt! :-)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige
1076381
Frotzenthrone

Frotzenthrone

Rang: Student (455) | Sprache (17), Geschichte (6)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2016 00:34)

2

Würde es so formulieren:

''Ach hör mir auf'' erwiedere ich und gehe dazu über Bikinis zu sortieren.
Ich werde etwas später aufhören die Kleider zu ordnen, da ich das grade nicht machen möchte. Ich öffne eine ausgesuchte Schublade, setze mich zu Boden und beginne damit die Flut der Köstüme zu sichten die mich umgeben. Die meisten besitze ich schon seit ich 10 Jahre alt war. Mein Gott warum habe ich diese Sachen aufgehoben? ''Nun wie weiter mit dem einpacken?'' Es bleibt sich immer gleich: ''Scheiße'' rufe ich aus als angewidert ein Köstum beäuge, bei dem ich mich frage warum ich es überhaupt gekauft habe, bevor ich es in die Ecke werfe und zum nächsten übergehe.


Ergänzung vom 29.12.2016 01:09:

als ich angewidert ein Kostüm beäuge><


Ergänzung vom 29.12.2016 01:09:

Wobei ich aber sagen muss ich würde den text generell as vergangeheit formulieren.

4 Kommentare

1076381
Frotzenthrone
Frotzenthrone

Mist grade erst verstanden wie der satz gemeint ist daher die ersten 2 Sätze:

''Ach hör mir auf'' denke ich als ich dazu übergehe Bikinis zu sortieren und aufhöre die Kleider zu ordnen, da ich das grade nicht machen möchte.

31404
Labradorine
Labradorine

Korrekt wäre:
"Ach, hör mir auf!" denke ich, als ich dazu übergehe, Bikinis zu sortieren.

In deinem Text fehlen an vielen Stellen Kommas. "erwidern" schreibt man nur mit "i", weil es von "wider" im Sinne von "gegen" kommt. "setze mich zu Boden" habe ich noch nie gehört - eher: "setze mich auf den Boden".

Die Kleidungsstücke heißen "Kostüme" und nicht "Köstüme" oder "Köstum".

Richtig ist "Nun - wie weiter mit dem Einpacken?", denn "Einpacken" ist hier ein substantiviertes Verb, also Großschreibung.

1076381
Frotzenthrone
Frotzenthrone

setze mich zu boden ist richtig auch wenn es eine nicht so gämngige formulierung in einigen teilen des deutschsprachigenraumes ist. Und ja ich hab schonmal Tippfehler drinne weil ich leider sehr oft abgelenkt werde.

31404
Labradorine
Labradorine

Ja, das hilft nur der Fragestellerin dann leider nicht.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

33703
muendh

muendh

Rang: Albert Einstein4 (60.762) | Geschichte (153), Sprache (101), deutsch (97)

27 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2016 22:25)

3

"Komm schon, hör jetzt auf" fahre ich fort und fange an die Bikinis(?) zu ordnen. Diese Teile räume ich später weg. Ich will das jetzt nicht tun. Ich öffne die Kleiderschranktür, setze mich auf dem Boden und schaue auf die auf Bügeln aufgehangenen Kleider. Die meisten habe ich getragen als ich vielleicht 10 Jahre alt war. Gott, warum habe ich immer noch all diese Sachen? Was bringt mich dazu alle diese zu behalten?

"So, Objektiv und ernsthaft, wie siehts aus mit dem ausräumen?" Die Antwort ist immer die selbe: "Scheiße" rufe ich, bevor ich eine ekelhaft Grimasse für ein Kleid mache, das ich auf einmal in den den Händen halte. Aber aus welchem absurden Grund habe ich es gekauft? Ich werfe es auf das Sofa an der Wand des Zimmers und greife mir das nächste Kleidchen.
________________________________

Sor ry, als Kind trägt man keine Kostüme, Nur Faschingskostüme, auch eher keine Bikinis.

2 Kommentare

31404
Labradorine
Labradorine

In deinem Text sind leider auch mehrere Fehler, z. B. heißt es:
- die auf Bügeln aufgehängten Kleider
- Komma vor "als ich vielleicht"
- "objektiv" kleinschreiben
- "Ausräumen" großschreiben
- "eine ekelhafte Grimasse"

Bei der wörtlichen Rede würde ich entweder nach dem schließenden Anführungszeichen ein Komma setzen oder ein Ausrufezeichen vor dem erwähnten Anführungszeichen.

"zehn" würde ich ausschreiben.

1074705
GlobalSuperstar
GlobalSuperstar

Also ich trug schon mit ca 8 Jahren auch "Bikinis",da ist man ja noch ein Kind...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!