Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

957148
FreedomAndLife13
FreedomAndLife13 (Rang: Einsteiger)

Gibt es Pilze die man bedenkenlos roh essen kann?

Anzeige

4 Antworten

33596
gretchen1843

gretchen1843

Rang: Mileva Einstein7 (97.482) | gesundheit (556), Pilze (14)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (05.01.2017 23:04)

1

Ja, zum Beispiel die Champignons. Ich schneide sie in Scheibchen, gebe etwas Vegeta drauf - schmeckt hervorragend.

12 Kommentare

1051441
Eye-Q-atcher
Eye-Q-atcher

Da kann ich nur uneingeschränkt zustimmen!

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

verzeihung meine damen, so etwas benutzt ihr? ich kannte es nicht, musste gurgeln^^


Die Vegeta [ˈʋɛgɛta] ist eine salzbasierte Mischung des Geschmacksverstärkers Mononatriumglutamat mit Kräutern und verschiedenen Gemüsesorten und wird weltweit als Gewürz für Speisen wie Fleisch, Suppen und Saucen verkauft.

1051441
Eye-Q-atcher
Eye-Q-atcher

Ich bezog mich auf die Champignons, in Scheiben geschnitten, roh an Salat :D
Der Herr^^.

33596
gretchen1843
gretchen1843

Das weiß ich, es schmeckt mir trotzdem.

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

jeder wie er es mag, ich lehne geschmacksverstärker ab

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

@Blauer...
Was hast Du gegen Geschmacksverstärker?

In Tomaten ist jede Menge davon, von Natur aus und die angebliche Schädlichkeit ist mittlerweile wissenschaftlich widerlegt worden!

33596
gretchen1843
gretchen1843

Nicht umsonst habe ich geschrieben, dass i c h das so mache. Was soll mir denn jetzt noch schaden? Dieses VEGETA schmeckt mir einfach, also verwende ich es auch. :-)

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Haenschenklein ich mag nicht großartig über geschmacksverstärker pholisophieren, bitte informe dich, das meine ich nicht böse oder unhöflich, bin einfach nur zu faul^^

gretchen wenn es für dich gut ist soll es mir doch recht sein, jeder wie er es mag, mein aussage gilt nur für mich, ich würde niemals mononatriumglutamat aus der tüüte benutzen, wie immer meine meinung

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Das Geschmacksverstärker ungesund sind, ist ein Fake aus den 60er Jahren.

Darüber bin ich informiert:
11 Ärzte, in einer mittelgroßen Stadt in Australien, waren zusammen bei einem Asiaten essen. Am nächsten Morgen hatten 8 von 11 Kopfschmerzen. Darauf hin veröffentlichte einer dieser Ärzte dies als wissenschaftliche Forschungsarbeit in einem Fachblatt. Dies wurde von anderen Fachblättern, ohne Überprüfung weltweit übernommen und verbreitete sich so bis in jede Küche.
In den 90er Jahren wurde erstmals eine zweite Studie und jetzt wirklich wissenschaftlich, eine s.g. Doppelblindstudie, mit 2x50 Probanden durchgeführt.
Ergebnis: Kein Zusammenhang!
(Quelle: WDR Fernsehen, Quarks&Co. mit Rangar Yogeshwar)

Das Fake hat sich aber bis heute, besonders bei Heilpraktikern, festgesetzt.

Übrigens haben schon mehrere Sterneköche zugegeben, dass auch sie Glutamat in ihrer Küche irgendwo versteckt bereit halten, falls kein Geschmack ans Menü zu kriegen ist.

Ich weis, dass das nichts mit Unhöflichkeit zu tun hat, aber die Wahrheit setzt sich manchmal nur schwer durch!
;-)

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

ich will und muss dir widersprechen, ich koche jetzt seit mehr als 50 jahren, niemals benutze ich Glutamat, allerdings in den 60 igern wurde das zeug wirklich massenhaft benutzt, ich kenne auch keinen koch der es benutzt, wer es benutzt kann nicht kochen. wenn muttern es in ihrer küche benutzt ist etwas anderes, sie hat nicht die auswahl an gewürzen usw. dieser mälzer ist für mich auch kein koch, für so etwas haben wir ein besonderen begriff^^

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Ich kenne den einen oder anderen Sternekoch persönlich. Tim Mälzer gehört nicht dazu.
Winkler (Aschau), Kaufmann (Grevenbroich), D. Müller (Bergisch-Gladbach)usw.
Mein Ex-Chef hat mich dort "verdorben".
Mit 20 Personen mal eben zum Mittagessen bei Kaufmann (Traube) in Grevenbroich, damals Koch des Jahres im Gault-Millau. Als Amuse Gueule gab es damals Störparfait mit grünem Kaviar. Nur ein Löffel voll, aber nie wieder zu vergessen.

Übrigens ist Dein Freund, der alte Barde (Knut Kiesewetter) ja noch im alten Jahr verstorben.
Das hat mich dann doch melancholisch gemacht.
War in den 70ern ein treuer musikalischer Begleiter im Urlaub auf Pellworm, besonders an langen Winterabenden zwischen Weihnachten und Neujahr.

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

wir sind im gleichen ort geboren, wir lernten uns auch schätzen, nach meinem umzug, wenn er in der nähe gastierte, schlief er bei uns.

mälzer ist ein, ich habe das wort gefunden, bzw wie ich es schreiben kann, es gibt einen film, der ******^^ mälzer ist schlimm, wenn er seine köche nicht hätte, damals hatte er zeit mit james oliver, hatte mit der art von oliver auch erfolg, ich darf es sagen, ein vers...

na ja, ich habe mit ihm in hh einmal das mittagsgeschäft gemacht, katastrophe, hygiene ist nicht sein, ding^^ wie leider bei vielen köchen

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
9

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

12

12 Kommentare

Anzeige
1051441
Eye-Q-atcher

Eye-Q-atcher

Rang: Mileva Einstein3 (48.987) | gesundheit (219), Pilze (8)

19 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (05.01.2017 23:11)

2

Shiitake, Austernpilze oder Kräuerseitlinge
kannst Du ebenfalls bedenkenlos roh essen. Köstlich!


Ergänzung vom 05.01.2017 23:12:

WIldpilze solltest Du sicherheitshalber vor dem Verzehr garen.


Ergänzung vom 05.01.2017 23:20:

Trüffel kannst (und solltest) Du selbstverständlich auch roh essen :D

(Bilquelle: http://image.excite.de/feinschmecker/guide/pasta-mit-trueffel-default-53289-0.jp... kopieren )

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

11764
Rabindranath

Rabindranath

Rang: Albert Einstein (13.686) | gesundheit (32), Pilze (5)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (05.01.2017 23:08)

3

Ja, aber empfehlen kann man es eigentlich nur bei Kultur-/Zuchtchampignons. Bei Wildpilzen, auch solchen vom Markt oder aus dem Supermarkt, sollte man sehr vorsichtig sein.
Grundsätzlich: Pilze sollten so frisch wie möglich sein. Unbeschädigte, pralle Pilze, die noch nicht angeschrumpelt sind, eignen sich recht gut. Auch an der Schnittfläche können Sie einen frischen Pilz erkennen: Beim weißen Champignon sollte diese zum Beispiel möglichst hell sein, dann ist er frisch. Trotzdem sollten die Pilze eher in geringen Mengen roh gegessen werden, da sie dennoch Unverträglichkeiten und Magenverstimmungen auslösen können. Am besten hobeln Sie die Pilze in dünne Scheiben.

Wildpilze hingegen sind roh gegessen oftmals giftig. Deshalb sollte man Maronen-Röhrlinge, Perlpilze, Pfifferlinge oder auch den Hallimasch immer erst garen. Besonders der Hallimasch ist in Deutschland häufig für Pilzvergiftungen verantwortlich. Und: der Fuchsbandwurm kann wohl über rohe Wildpilze übertragen werden. Auch deshalb ist es bei fast allen Pilzarten wichtig, diese komplett durchzugaren.

http://www.fuersie.de/kochen/pilze/artikel/pilze-roh-essen kopieren


Ergänzung vom 05.01.2017 23:12:

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1059859
Havana

Havana

Rang: Mileva Einstein (12.858) | gesundheit (183), Pilze (13)

41 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.01.2017 15:02)

4

Trüffel stehen da natürlich ganz oben auf der Gourmetliste.
http://www.gustini.de/carpaccio-di-tartufo-nero-d-estate-80g.html?feedgenerator_... kopieren

Für mich persönlich unübertroffen ist aber der Geschmack von frischen Steinpilzen.
Selbstgesammelt aus dem Wald direkt in die Küche...
In nicht zu dünne Scheiben geschnitten auf Rapunzel, Rucola oder Endivensalat,
angemacht mit einem Walnuss-Sherrydressing, hmmmm *seufz
da könnt ich mich reinlegen...unbedingte Empfehlung!
-------
GLG


Ergänzung vom 07.01.2017 15:03:

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!