Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

642101
detektivconan12
detektivconan12 (Rang: Nobelpreisträger)

Darf ein Sachbuch Lügengeschichten erzählen?

Z.B. sowas wie "Die Erde ist 3.000 Km von Mond entfernt" oder "Urin hilf gegen Aids".

Das Erste ist eine reine Lüge.
Das Zweite ist eine Vermutung die als Tatsache postuliert wird .

Anzeige

5 Antworten

31404
Labradorine

Labradorine

Rang: Mileva Einstein15 (193.621) | lügen (16)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.01.2017 23:27)

1

Ich würde deine Frage so beantworten:

Ein Sachbuch ist meistens gerade nicht erzählend und hat seinen Schwerpunkt auch nicht auf dem Unterhaltungs-, sondern dem Informationsaspekt.

Insofern "erzählt" ein Sachbuch keine Lügengeschichten. Wenn ein Buch erzählend ist und es um Lügengeschichten geht, dann handelt es sich um Belletristik.

Vorstellbar wäre aber, dass ein Sachbuch über Lügengeschichten berichtet, z. B. Falschmeldungen aus Zeitungen zusammenträgt und kommentiert o. ä.

Insofern könnte ich mir so etwas wie "Die Erde ist 3.000 Km von Mond entfernt" als Buchtitel vorstellen - aber in Anführungszeichen. Vielleicht handelt es sich ja um eine alte "BILD"-Überschrift. ;-)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
930
Sique

Sique

Rang: Albert Einstein22 (286.776) | lügen (35)

19 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.01.2017 23:33)

2

Ja, ein Sachbuch darf auch falsche Angaben machen. Das ist prinzipiell von der Meinungsfreiheit gedeckt. Es gibt aber Ausnahmen. Wenn über Personen beleidigende oder rufschädigende Aussagen gemacht werden, gibt es juristische Grenzen. Auch ist es nicht erlaubt, verfassungsfeindliche Organisationen zu unterstützen. Deswegen sind Sachbücher, die z.B. den Mord an den Juden leugnen, verboten. Denn das gilt als propagandistische Unterstützung für die NSDAP, die SS und deren Zweigorganisationen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1068713
Erna-DoitsuKarashi

Erna-DoitsuKarashi

Rang: Professorin (4.625)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.01.2017 23:21)

3

Ich hätte selbst bei Märchenbüchern bedenken bei solchen Aussagen.

Von einem Sachbuch erwerbe ich auch sachliche Inhalte, leider obliegt es aber dem Autor eines jeden Baches was er für Sachloch oder sachlich richtig hält.

Was lernen wir draus?

Auch Büchern, ist, genau wie Politikern, nicht immer zu trauen!


Ergänzung vom 06.01.2017 23:21:

"erwarte" muss es heißen!


Ergänzung vom 06.01.2017 23:23:

Himmel, der ganze Satz wurde ja auch die AR verhunzt.

Hier nochmals richtig:

Von einem Sachbuch erwarte ich auch sachliche Inhalte, leider obliegt es aber dem Autor eines jeden Buches, was er für sachlich oder sachlich richtig hält.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

895044
haipdling

haipdling

Rang: Albert Einstein9 (120.808)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.01.2017 02:08)

4

Beim ersten dürfte es sich um einen Druckfehler handeln.

Das Zweite ist einfach eine Meinung. Meinungen sind in Sachbüchern nicht ungewöhnlich (ansonsten dürfte es z. B. keine Sachbücher über Politik im allgemeinen geben, denn hier ist richtig oder falsch sehr stark von der eigenen Meinung abhängig)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1076559
Oldiefreak

Oldiefreak

Rang: Einsteiger (0)

9 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.01.2017 07:54)

5

Eigentlich nicht... es ist ein Sachbuch und es sollte schon glaubwürdig sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
907962
kokalka
kokalka

Als Lüge würde ich die Aussage über diese Mondentfernung nicht bezeichnen, eher als Fehler, der bei der Korrekturlesung übersehen wurde (gemeint ist sicherlich 300.000 km).
Ähnliche Fehler finde ich in vielen Sach-Berichten, gerade wenn es um Zahlen geht. Da wir gerade bei Mond sind - z.B. geschieht so ein häufiger Fehler bei der Entfernung von Sternen: Dass ein Stern 1025 km von der Erde entfernt ist, glaubt sicher keiner. Richtig wäre ,10 hoch 25´km. Was im Urtext vermutlich richtig geschrieben wurde, ging beim Druck irgendwie verloren.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!