Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

763503
Gumm-Boy
Gumm-Boy (Rang: Master)

Warum gab es zur Zeit des 2ten Weltkrieg so viele Juden in Deutschland?

Es ist ja allgemein bekannt, dass Juden zur Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und getötet wurden. Aber warum gab es eigentlich so viele Juden in Deutschland, wann sind sie nach Deutschland gekommen und warum? Deutschland war und ist ja christlich geprägt.

Anzeige

9 Antworten

930
Sique

Sique

Rang: Albert Einstein22 (286.840) | Geschichte (2.885), Juden (25), Weltkrieg (17)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.01.2017 21:28)

1

Die lebten dort teilweise seit 2000 Jahren, teilweise seit 500 Jahren.
Ein Teil der Juden wurden von den Römern nach dem Bar-Kochba-Aufstand im Jahre 137 n.Chr. deportiert und teilweise in Hispanien, teilweise am Rhein angesiedelt.
Nach der Reconquista in Spanien und dem Zusammenschluss der Königreiche von Kastilien und Leon wurde eine strikte Christianisierungspolitik in Spanien durchgeführt: Juden wurden gezwungen, entweder zu konvertieren oder das Land zu verlassen. Die Spanischie Inquisition überwachte die Konvertiten streng und verfolgte alle als Ketzer, die an ihren alten Ritualen festhielten und richtete sie hin. Die spanischen (sephardischen) Juden flohen daraufhin nach Osten, zu den Juden im Heiligen Römischen Reich oder in den muslimischen Ländern am Mittelmeer, vor allem ins Osmanische Reich, aber auch nach Osteuropa.

3 Kommentare

961008
timeodanaos
timeodanaos

Das klingt, als ob Römer Juden zwangsweise in Hispanien und am Rhein angesiedelt hätten. Juden haben sich aber lange vor den Aufständen überall im Römischen Reich freiwillig niedergelassen, nicht zuletzt auch in der Stadt Rom.

Sicher wurden nach den Aufständen etliche Juden (gibt es Zahlenangaben?) in die Sklaverei verschleppt und wahrscheinlich sind sie oder einige ihrer Nachkommen in Hispanien und am Rhein gelandet. Aber sagt eine Quelle, daß Juden dort von den Römern zwangsweise angesiedelt wurden?

930
Sique
Sique

Es gibt entsprechende Berichte bei Cassius Dio. Unter anderem erzählt er, dass 580.000 Juden beim dem Aufstand ums Leben gekommen sind und die Stadt Jerusalem zerstört wurde. Außerdem wurde den Juden die Ansiedlung in der Stadt Aelia Capitolina, die auf den Trümmern Jerusalems errichtet wurde, verboten.

961008
timeodanaos
timeodanaos

Das weiß ich. Meine Frage bezog sich auf Zwangsansiedlungen in Hispanien und am Rhein, die Deine obigen Ausführungen anzudeuten scheinen. Außerdem fragte ich, ob es irgendwo Zahlenangaben über die aus Palästina Verschleppten gibt.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

Anzeige
1076655
HeinBloed1234

HeinBloed1234

Rang: Einsteiger (16)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.01.2017 21:29)

2

Umgekehrt geht die Rechnung auf.

Jesus war selbst JUDE

1 Kommentar

763503
Gumm-Boy
Gumm-Boy

Schon klar. Das ist aber ein komplett anderes Thema.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

1072063
KleinerDrache

KleinerDrache

Rang: Albert Einstein (14.377) | Geschichte (150), Juden (9)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.01.2017 21:33)

3

weil sie von mittelalter her schon sonderrechte von den fürsten bekamen. so durften sie kredite verlangen, was einem normalen christen verboten war. deswegen sind auch viele juden reich geworden und banker --- es gab noch verschiedene andere dinge die es attraktiv machte. aber wegen dieser rechte, wurden sie schon fast immer angefeindet: es war eigentlich wirtschaftlicher Neid. --- hatte wenig mit Religion zu tun ... nur wurde das halt zur Begründung instrumentalisiert.

4 Kommentare

423286
cxycxy
cxycxy

Kredite vergeben meintest Du wohl ...

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

ja ... also Geld verleihen mit Zinsen, wie halt Banken heutzutage. Nur waren das da eben noch privatpersonen ohne grosse konzerne hintendran. die wurden auch oft beschissen --- also nicht wie heute, wo eine bank so gut wie nie verlieren kann. selbst wenn die banker sich verzocken heutzutage sind sie über die politik 100x abgesichert. das war früher anders. und genau wie es heute leute gibt die ihre berechtigten kredite nicht zurückzahlen wollten, gabs die da auch. nur im gegensatz zu heute hat man dann gegen dei juden gehetzt und so seine kredite nicht mehr zurückzahlen müssen wenn die verjagt wurden ---- sollte man heute mit einigen bankern auch machen ;-)

752946
Immas
Immas

Sonderrechte?
Nee, Irrtum, Verbote über Verbote.
Erzähl also sowas nicht sooooo - auf die Art, das ist total nebulös und so falsch.

Das war im übrigen am Anfang kein "Recht", Landesfürsten verpflichteten die Juden dazu - denn, die Landesfürsten haben ordentlich Zinsen an den Krediten verdient, die die Juden im Auftrag also vergaben.
Und es waren nicht ALLE Juden, es waren wenige.

Überhaupt, ums direkt auch noch mit zu erklären: DAS Bankensystem mit den Zinseszinsen stammt von den Lombardischen Handelsleuten - ergo: von christen.
Kredite vergaben lange vor den Juden Christen, Katholiken und auch in der Zeit, in denen den Juden heute nachgesagt wird, sie seien "Wucherer" gewesen, vergaben AUCH Christen Kredite.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

296873
Quackstrudel

Quackstrudel

Rang: Albert Einstein3 (42.031) | Geschichte (112), Weltkrieg (14), Juden (6)

14 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.01.2017 21:34)

4

Weil sie Bestandteil der Gesellschaft sind. Und das bereits seit Jahrtausenden.

>> Infos: http://www.planet-wissen.de/kultur/religion/judentum/index.html kopieren


Ergänzung vom 08.01.2017 21:37:

Juden missionieren nicht.
Aus dem Grund sind sie in einer geringen Anzahl zu anderen Glaubensgemeinschaften (ca. 13 - 15 Mio.)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
752946
Immas

Immas

Rang: Mileva Einstein14 (186.584) | Geschichte (3.429), Juden (502), Weltkrieg (172)

91 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.01.2017 22:51)

5

So viele Juden?
Man kann übrhaupt nich von "vielen" sprechen - da leben ja mehr Moslems heutzutage in westeuropäischen Ländern.
Nimm z. B. 1933 - da lebten in Deutschland - gemessen im Verhältniss zur Bevölkerung, relativ wenige Juden. Gleiches gilt übrigens auch für Frankreich und GB.

bitte - hier:
Im Jahre 1925 erklärten sich 563 733 Personen der jüdischen Religionsgemeinschaft zugehörig, das waren 0,9 % der Gesamtbevölkerung des Deutschen Reiches.

Acht Jahre später, nach der Volkszählung vom 16. Juni 1933, hatte sich ihre Anzahl auf 499 682 reduziert. Insgesamt betrug der Anteil der deutschen Juden an der Gesamtbevölkerung zu diesem Zeitpunkt nur noch 0,8 %
https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/einfuehrung.html.de?page=2 kopieren

Weiteres Archiv hier:
http://geschichtsverein-koengen.de/Holocaust.htm kopieren


https://jhva.wordpress.com/2012/06/20/uber-den-wucher-judischer-und-christlicher... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

887669
DOZO

DOZO

Rang: Albert Einstein4 (56.957) | Geschichte (479), Juden (41), Weltkrieg (8)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (08.01.2017 23:47)

6

vor dem 2. weltkrieg war etwa 1 % der deutschen Bevölkerung jüdischen Glaubens.
So viele sind das nun auch wieder nicht.


Ergänzung vom 09.01.2017 10:38:

Aber Gott hat Humor.
Nachdem sie mit dem von mir auserwählten Volk, dass hauptsächlich aus Kulturbringern und Nobelpreisträgern bestand, nicht zufrieden waren, diese Deutschen, da schick ich ihnen mal die Muslime...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1026400
Schandi

Schandi

Rang: Albert Einstein (16.612) | Geschichte (141), Weltkrieg (17)

15 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 11:40)

7

Im 2. Weltkrieg war die Hälfte der Juden schon aus Deutschland ausgewandert,
weil sie wussten, dass sie ermordet werden sollten. Das war in Mein Kampf schon angekündigt worden.
Also, was soll die Frage mit dem 2.Weltkrieg?


Ergänzung vom 09.01.2017 11:44:

Überhaupt diese Einteilung in verschiedene Menschensorten
(Juden, Muslime, Linke usw.)... Das erzeugt ein ziemliches Chaos auf diesem Planeten.

3 Kommentare

752946
Immas
Immas

Von 1933 bis 1938 an - flohen die in unsere Nachbarländer, ab 1939 war Flucht nicht mehr möglich.
Gruß
http://geschichtsverein-koengen.de/Judenverfolgung.htm kopieren

1026400
Schandi
Schandi

Ja, danke, vor der NS-Zeit lebten mehr Juden in Deutschland.
Diese Fragerei geht mir allmählich auf den Wecker (s.o.)!

763503
Gumm-Boy
Gumm-Boy

Ich gebe dir, was diese "Menschensorten" angeht, ja vollkommen Recht (ich nenne es einfach "Gruppierungen"). Ich wollte halt, dass meine Frage verstanden wird.

Die Frage habe ich gestellt, weil man ja in dieser Zeit von Massenermordung spricht und Hitler bzw. das ganze Nazi-Regime etwas gegen Juden hatten..

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

648780
James.T.

James.T.

Rang: Albert Einstein2 (32.514) | Geschichte (923), Weltkrieg (20), Juden (9)

15 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 12:00)

8

Im Jahr 1933 lebten lt. offizieller Statistik 504.000 Juden im Deutschen Reich. Bis Kriegsbeginn haben etliche davon Deutschland verlassen.

Die Mehrzahl der ermordeten Juden (im Übrigen begann das planmäßige massenhafte Morden erst 1941 und wurde Anfang 1942 in der sogenannten "Wannsee-Konferenz" nahezu industrialisiert) stammten nicht aus Deutschland, sondern vor allem aus dem osteuropäischen Raum, vor allem Polen und der Ukraine.

2 Kommentare

752946
Immas
Immas

Ich habe die offizielle Statistik, da sinds +ber 400 weniger...
Gruß an dich

648780
James.T.
James.T.

Hallo Immas, meine Zahl stammt aus dem Buch "Das deutsche Reich von 1918 bis heute, Ausgabe 1933, statistischer Teil" - veröffentlicht wurden also die damals aktuell amtlich vorliegenden Zahlen. Aber ein paar Tausend mehr oder weniger werden sich auf die Frage nicht wesentlich auswirken...
Schönen Abend noch!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

915908
viktorel

viktorel

Rang: Doktorand (2.396) | Geschichte (22), Juden (9)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (11.01.2017 11:13)

9

Weil die Juden damals wegen ihres Ungehorsams von Gott "verworfen" wurden und in die Hand der Assyrer (später: Deutsche) fielen (Hes.20,3-23; Jes.7,17).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) tut das seine, die Menschheit zu vernichten (Offb.6,2-8; Ofb.17,1-6).
Doch bei Jesu Rückkehr wird Satan gefangen (Offb.20,2) und das Reich Gottes beginnt (Offb.14,1-3), in welchem die Juden wieder in ihre Heimat kommen (Jer.31,1-8).

3 Kommentare

752946
Immas
Immas

Gehts noch?
Hier wird vom Holocaust geredet, der industriell, mit Absicht, vorgenommenen Vernichtung der Europäischen Juden (haben sie, die Nazis, nicht ganz geschafft) - durch die Nazis und DU kommst hier mit bibelsprücken, die UNS sagen sollen, DASS dies so "richtig" war - weil Juden angeblich von Gott "verworfen" wurden und dann in die Hände der Assyrer fielen - ????

Denk mal nach, was für einen unsäglichen Mist du da von dir gibst!

Danke

1054711
Tabino
Tabino

Sacharja 12
2Seht, ich mache Jerusalem zur Schale voll berauschendem Getränk für alle Völker ringsum [und auch für Juda wird dies gelten bei der Belagerung Jerusalems]. 3An jenem Tag mache ich Jerusalem für alle Völker zum Stein, den man hochstemmen will: Jeder, der ihn hebt, wird schwer zerschunden. Alle Völker der Erde werden sich gegen Jerusalem verbünden

http://www.bibelwerk.de/Bibel.12790.html/Einheitsuebersetzung+online.12798.html kopieren

Mmm

752946
Immas
Immas

Oh lecker, sicher ein Champagner-Cocktail oder so - jedenfalls irgendwas mit Wein - der berauschende Trank^^

Toll Tabino, ich würde solche Stellen nicht auf Anhieb finden.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
961008
timeodanaos
timeodanaos

In Deutschland war der Anteil der Juden niedriger als in manchen anderen Ländern, beispielsweise in Rußland und Polen, aber auch in England und Frankreich. Bei Kriegsausbruch lebten im Reich noch etwas über 200.000 Juden (1933: 561.000). "So viele" waren sie also gar nicht.

752946
Immas
Immas

3,7 Millionen Juden, gezählt von den Nazis selbst, im nationalsozialistischen Einzugsbereich (Altreich - Böhmen-Mähren etc. pp) VOR der sogenannten Machtübernahmen - und dann 1941 - gesamt in den Gebieten... lest selbst:

http://www.ns-archiv.de/verfolgung/korherr/korherr-kurz.php kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • warum werden die juden seit jahrhunderten als 'sündenbock' angesehen ???

    Antwort: Wie bitte? Die Juden eckten schon immmer an...? Seit den Ägytern?? Auweia. Erst von den Pharaonen versklavt werden und dann auch noch anecken - wegen monotheistischer Abweichung vom ägyptischen mainstream. Typisch. Es ist schon putzig, was man hier so über die Juden liest. Sich von Gott auserwählt zu fühlen ist nichts spezifisch jüdisches. Gibt's auch im Islam, und im Christentum erst recht: Das ... Alle Antworten ansehen

  • Wie nennt man die siebenarmigen Leuchter des judentums?

    Antwort: Menora ... Alle Antworten ansehen

  • Was sind Zyloten?

    Antwort: Ich kenne nur Zeloten. Hier die Erklärung aus der wiki: Der Ausdruck Zelot, (vom Griechischen zelos [Eifer], hebräisch kanai קנאי) leitet sich von der biblischen Gestalt Pinhas dem Zeloten, dem Enkel Aarons, ab, der mit dem Speer in der Hand „für seinen Gott eiferte“, indem er einem anderen Israeliten, der sich mit einer „fremdblütigen“ Frau eingelassen hatte, in dessen Zelt folgte ... Antwort ansehen

  • von Beginn bis Ende - Rassenantisemitismus

    Antwort: Die Antisemitismusforschung untersucht die Ursachen und Formen des modernen, völkisch-nationalistisch und rassistisch geprägten Antisemitismus, seine Wurzeln in Antiker Judenfeindschaft, im mittelalterlichen und neuzeitlichen Antijudaismus sowie seine Fortsetzungen und Wandlungen seit 1945. Ihre Vertreter entwickeln, diskutieren und veröffentlichen wissenschaftliche Antisemitismustheorien und dokumentieren ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!