Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1075307
aritter2016
aritter2016 (Rang: Nobelpreisträgerin)

warum wurde Polen nicht als jüdischer staat ausgerufen? 1933 lebten über 8 millionen der 9 millionen in europa dort. das war mehr als 50% aller juden weltweit.

Anzeige

4 Antworten

1068215
The_Rese

The_Rese

Rang: Nobelpreisträgerin (7.641) | Juden (12)

67 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 04:01)

1

Im Jahre 1933 gab es in Polen keine 8 Millionen, sondern 3.028.837
Die Zahl vorn heißt nicht 8, sondern 3, möglicherweise vermalt, aber wie eine richtige Acht aussieht erkennt man an der drittletzten Ziffer ...837.
Es gab im Jahre 1939 nicht weniger Juden in Polen sondern rund 300.000 mehr.


Ergänzung vom 09.01.2017 04:05:

Quelle ist ein Auszug aus "Jüdischer Weltalmanach 1933".

2 Kommentare

1075307
aritter2016
aritter2016

genau der ist meine bezugsquelle gewesen und ok ich hab mich wohl da verlesen.

in europa wird angegeben, daß fast 9 millionen juden waren.
in deutschland nur 500.000.

ich frag nich dann, wie 6 millionen juden umgebracht werden konnten, wenn in deutschland und polen nicht so viele waren. die englischen wurden nicht angegriffen. also wo sollen bitte diese zahlen dann herkommen. haben sich die juden in 15 jahren so fortgepflanzt, daß man gleich 6 millionen verlust aufgeholt hat?

also vergleichen wir mal die zahlen 9 millionen in europa
3 millionen in polen, 500.000 in deutschland

kurzum irgendwie kann ich keine plausibilität der zahlen zusammen bringen und nehme jetzt mal an, daß die nazis, wie viele andere gerne angegeben haben und schnell mal eine null oder so dazu addiert haben.

und die amerikaner das gerne übernommen haben und das als sieger dann besser hingestellt haben um so von ihren vergewaltigungen abzulenken.

holocaust ja. aber 6 millionen tote vermutlich nicht. außer man rechnet die juden in der udssr dazu das waren 2 millionen gewesen und die hätten dann wohl die udssr zuerst den deutschen geliefert oder selbst im namen der nazis abgeschlachtet.

schau dir mal den almanach von 1948 an. nicht mehr detailiert nach land, aber nach kontinent.

1068215
The_Rese
The_Rese

Okay, wir haben uns verstanden. Das werden spätere Historiker aufdecken.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige
895044
haipdling

haipdling

Rang: Albert Einstein9 (120.812) | Juden (81)

49 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 03:43)

2

Die Zahl der Juden, 1939 - 3,3 Millionen,
https://de.wikipedia.org/wiki/Konfessione n_in_Polen kopieren
Wo sind die in den 6 Jahren alle hin?



Die jüdische Bevölkerung hatte etwa einen Anteil von 10 % an der Gesamtbevölkerung - War also eine Minderheit (wenn auch eine Große)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1072063
KleinerDrache

KleinerDrache

Rang: Albert Einstein (14.389) | Juden (9)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 07:58)

3

weil keine starke Nation das unterstütz hatte, Polen wurde ja überhaupt erst wieder "hergestellt" nach dem 1.WK. Und zwar so, dass es zwangsweise in den 2,WK führen musste.
Als jüdischer Staat direkt an Nazi-Deutschland anknüpfend hätte das wohl erst recht nicht vor Krieg geschützt.
Wenn überhaupt, dann wäre das 1945-1946 gegangen. Da sahen aber die Zahlen auch wegen der Westverschiebung ganz anders aus.
Müsste man jetzt mal googeln, was da auf der Suche nach dem Judenstaat 1945 alles im Gespräch war. Soviel ich weiss war Alaska im Gespräch.


Ergänzung vom 09.01.2017 08:03:

übrigens denke ich dass tatsächlich mehr juden auf dem gebiet von polen waren --- halt nur nicht richtig registriert. 8 Millionen könnte sogar sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

426323
Rehsel

Rehsel

Rang: Albert Einstein2 (27.439)

8 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 09:58)

4

Da hätten die polnischen Ureinwohner eine Menge dagegen gehabt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1068215
The_Rese
The_Rese

Ich frage mich immer, woher diese falschen Zahlen kommen und wer ein Interesse daran haben könnte.

Die Antwort von haipdling ist korrekt, die Frage arbeitet mit falschen Prämissen und unkorrekten Zahlenvermutungen.

38975
Lenakind
Lenakind

derzeit leben ca 20 Mio Polen in anderen Ländern, sollte Polen dort Gebietsansprüche anmelden ?

426323
Rehsel
Rehsel

schwierig. In Großbritannien arbeiten ca. 900.000 Polen und das ist manchen Leuten in GB schon zu viel.

1075307
aritter2016
aritter2016

ihr versteht meine frage nicht ganz. ich hab mir den almanach angesehen von 1933 und 1948. und dabei gesehen, daß die verschiebungen der juden nicht so groß waren. also fragte ich mich wie überhaupt 4-6 millionen getötet werden konnten. so viele gab es ja eigentlich nur in polen. und das dokument las ich mit 8 millionen in polen. es sieht aber nach einem lesefehler aus. weil der eine meint 3 millionen. dann müßten aber die juden in der udssr auch zu europa dazu gezählt worden sein. d.h. die udssr hätte die juden entweder den nazi ausgeliefert oder selbst abgeschlachtet bis die ostfront kam. ein andere punkt köntne sein, daß die zahl so hoch war, weil man auch leute umgebracht hat, die vielleicht nur 1/4 jüdisch waren. wie gesagt mir ist das ins auge gesprungen und ich will jetzt mal ein paar zahlen nachrechen und stelle vielleicht ein paar fragen in zukunft dazu.

1075307
aritter2016
aritter2016

und meine frage zu polen ergab sich einfach, weil ich 8 millionen las. gut ist verlesen. aber warum mußte israel in israel gegründet werden, wenn doch die besitztümer in polen so groß waren.

ob nun 3 millionen oder 8 millionen. in keiem land gab es mehr juden als in polen. stand 1933. bei meinem lesefehler. aber wenn man dann nordamerika wieder ohne lesefehler mit 4 millionen zu 3 millionen in polen sieht ist es zwar mehr. aber bei weitem nicht diese große dichte.

38975
Lenakind
Lenakind

welche Besitztümer ?

noch vor Vertreibung und Mord kam die Enteignung


Am 25. November 1941 erging die 11. Verordnung zum Reichsbürgergesetz. Nach dieser verloren alle deutschen Juden, die sich im Ausland aufhielten, auf einen Schlag ihre deutsche Staatsangehörigkeit und ihr gesamtes Vermögen – das an das Deutsche Reich fiel. Diese Bestimmung sollte das bisherige Ausbürgerungsverfahren für die deutschen Juden vereinfachen. Tatsächlich wurde die 11. Verordnung dann nicht nur auf die jüdischen Emigranten angewendet, sondern auch auf die seit Herbst 1941 deportierten deutschen Juden, die nach der behördlichen Terminologie „mit dem Überschreiten der Reichsgrenzen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegten“.

Der Finanzverwaltung oblag hierbei die Aufgabe, den zurückgelassenen Hausrat sowie das übrige Vermögen der deportierten und in den Vernichtungsstätten im Osten ermordeten deutschen Juden zu verwalten und zu verwerten. Im gesamten Reich wurden zu diesem Zweck besondere Dienststellen bei den Oberfinanzpräsidien gegründet, da die Kapazitäten des Finanzamts Moabit-West hierfür nicht ausgereicht hätten.

Die Vermögensverwertungsstelle beim Oberfinanzpräsidenten Berlin bestand seit dem 1. Januar 1942 und übernahm das gesamte Personal der Ausbürgerungsabteilung von Moabit-West einschließlich ihres Leiters Willy Bötcher (Foto), der zum Oberregierungsrat befördert wurde. Mit der Zusammenlegung der Oberfinanzpräsidien Berlin und Brandenburg im April 1942 wurde die in der Straße Alt Moabit Nr. 143/144 ansässige Behörde auch zuständig für die Enteignungen der Juden in Brandenburg.

https://www.berlin.de/sen/finanzen/ueber-uns/architektur-geschichte/artikel.5181... kopieren

752946
Immas
Immas

???? Juden machten knapp 10 % der Gesamtbevölkerung aus, die meisten waren Katholiken und sind es heute noch in Polen.

Hier: Vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gab es in Polen ein reges jüdisches Leben. Damals lebten rund zwei Drittel der jüdischen Weltbevölkerung in Europa. Drei Viertel der europäischen Juden waren in Osteuropa beheimatet. 3,35 Millionen von ihnen - fast zehn Prozent der insgesamt 33 Millionen Polen - lebten allein in Polen.
http://www.schoah.org/ghetto/anielewicz-1.htm kopieren


Warum Israel in Israel gegtründet wurde?
Weil seit Urzeiten - so ca. 5.000 Jahre lang - immer auch Juden dort lebten, dort geblieben xind, und weil dieses Palästina "geteilt" wurde - in einen jüdischen und arabischen (muslimsichen) Staat.
Die Juden nahmen den Teilungsplan an, die Araber lehnten ab und verlangten, bis heute, Gesamt-Palästina.
Wobei dieses "Palästina" folgendes war:

Als sich Professor Philip Hitti, der bekannte arabisch-amerikanische Historiker von der Universität Princeton, im Jahr 1946 vor dem angloamerikanischen Komitee gegen die Teilung Palästinas aussprach, sagte er: "So etwas wie ›Palästina‹ hat es in der Geschichte nie gegeben."

Der Abgeordnete des Obersten Arabischen Komitees der Vereinten Nationen sagte im Mai 1947 vor der Vollversammlung, dass "Palästina Teil der Provinz Syrien" sei und dass "die in Palästina ansässigen Araber in politischer Hinsicht nicht in dem Sinn unabhängig waren, dass sie ein eigenständiges politisches Gebilde darstellten." Wenige Jahre später äußerte Ahmed Shuqeiri, der spätere Vorsitzende der PLO, vor dem Sicherheitsrat: "Jeder weiß, dass Palästina nichts anderes ist als das südliche Syrien."
http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/German/Israels%20Wurzeln.html#B kopieren

752946
Immas
Immas

Wenngleich Franks Zahl zu hoch ist - zum fraglichen Zeitpunkt haben sich eher 2,5 als 3,5 Millionen Juden in dieser Region befunden - muss man doch festhalten, dass von einigen Millionen Juden nach dem Krieg nur noch etwa 100 000 in Polen zu finden waren. Die Frage ist natürlich: Wo sind sie geblieben?

Die Antwort der seriösen Geschichtswissenschaft lautet: Die Juden wurden in Ghettos zusammengetrieben, in Vernichtungslager transportiert und ermordet.
http://www.h-ref.de/personen/margolina-sonja/ende-der-luegen.php kopieren

http://www.h-ref.de/zahlenspiele/gut-sortiert.php kopieren

1075307
aritter2016
aritter2016

stimmt die frage ist wo sind sie geblieben. vergleicht man die zahlen von 1933 und 1948, wo auch der staat israel gegründet wurde, ergibt sich nur eine verschiebung von wenigen 100.000 juden laut de, almanach der juden. 4,1 millionen waren in amerika zu 1933 und 4,5 waren es 1948.

in europa war die zahl mit 9 milionen auch ziemlich gleich. also gibt es wohl eine frage zu der zahl 6 milionen tote. für mich stellt sich a die frage, woher stammen die zahlen, die ja nur nach einer quelle eines nazis berufen und andere quellen 2 millionen sagen. ist ist mir klar, daß juden sich vielleicht anders gezählt haben, wie die nazis. weil für die war ein 1/4 jude auch gleich ein jude und wurde abgeschoben ins lager. was dann dort genau passiert ist, weis keiner von uns genau. das weis nur gott. wie gesagt mich interessiert jetzt rein theoretisch diese zahlenverschiebung. ist es eine definitionssache oder es eine lüge der ss gegenüber der führung gewesen.

und als mündige bürgerin ist es mein gutes recht einmal eine zahl genauer zu hinterfragen ...

danke das ihr mir dabei hilft

38975
Lenakind
Lenakind

https://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/gerettete-geschichten/177616/u... kopieren

es wird auf Schätzungen verwiesen
beim Rückzug aus besetzten Gebieten wurden Unterlagen vernichtet , Massengräber geöffnet und die Leichen verbrannt

1075307
aritter2016
aritter2016
1068215
The_Rese
The_Rese

Ich kann hier die Angaben von Immas ausdrücklich bestätigen.

1068215
The_Rese
The_Rese

Die Frage der umgekommenen Juden wurde historisch als beendet erklärt, um wohl zu gegebener Zeit unter veränderten Forschungserkenntnissen neu bewertet zu werden. Diese Vermutung haben zur Zeit ungefähr 35% der führenden Historiker, die sich mit der Thematik überhaupt noch beschäftigen.
Es gibt eine erhebliche Gruppe von Historikern, die diese Frage ruhen lassen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!